Beiträge von flieger-baby

    Am Sonntag Abend gegen 20:30 Uhr stand auf einem Parkplatz zwischen Oberhof und der Schmücke ein Typ neben einer SP1.


    Ich wäre ja direkt mal rangefahren, hatte aber die Eltern im Auto. ;)

    Vergleichen solltest du die Motoren aber nicht, auch wenn es alles 2.0 Zetec sind.

    Die können sich gewaltig unterscheiden. ;)


    Nur mal als Beispiel der 1.8T 20V von VW. (weil ich einen hatte und den Motor gut kenne)

    Gab es mit 150/180/210/225PS.


    Die großen hatten Verstrebungen im Guss, die den Block stabiler machten.

    Auch hatten sie eine Spritzölkühlung der Kolbenböden.

    Da gab es noch einige Unterschiede, die man von außen nicht gesehen hat.

    Einfach nen 150PS Block auf 225PS aufblasen ging zwar, jedoch lange nicht so haltbar wie die 225PS ab Werk.

    Der Flapper sitzt im Ansaugkanal im Lenkkopf. Der verringert das Kanal in bestimmten Situationen.

    Angesteuert wird er über die Unterdruckdose unterm Tacho.


    Ob nun zur Gerauschminderung oder zur erhöhung der Luftgeschwindigkeit ist mir nicht bekannt.

    Mit der Luftgeschwindigkeit kann es eigentloch nicht viel zu tun haben, das Thema ist eigentlich nur direkt vorm Einlassventil relevant.

    Gibt es schon seit 30 Jahren.

    Nur hieß es da nicht Smartphoneablage sondern nur Ablage.

    Auch mit Radio und Zeitungsklemme ist sowas erhältlich. ;)

    Hatte ich auch schon, mit ner alten sv650 und Uralt-Metzler Bereifung.


    Mein Training war am Hockenheimring.

    Dort ist feinster Rennstreckenasphalt, der auf dem Trainingsgelände nahezu neuwertig war.

    Auf öffentlicher Straße will ich damit keine Schräglage fahren. ;)

    Ich bin heute auch mal mein zukünftiges Bike Probe gefahren, allerdings als Alu-Variante mit abgespeckter Ausstattung (minderwertigere Bremse, Schaltung und Federelemente).

    Der Händler war so nett, mich über die Lieferung dieses Bikes zu informieren.


    Das Bike ist schon so recht geil !

    Leider gibt es noch immer keinen Liefertermin für meine im März bestellte Carbon-Variante.

    Die aktuelle Situation auf dem Bikemarkt ist echt zum kotzen !


    Allerdings möchte ich bei der Investition auch keine Kompromisse eingehen und genau das kaufen, was ich haben möchte.

    Würde ich beim Alu-Bike alle gewünschten Komponenten umrüsten, wäre ich beim Preis des Carbon-bikes. Nur dass es dann noch immer fast 2kg mehr wiegt.

    Das wäre für mich keine Option.

    Ich stehe der ganzen Sache immer noch skeptisch gegenüber. :/

    Also ob sich das finanziell lohnt.

    Habe nur mal grob überschlagen, sollte ich mal das Elternhaus übernehmen.


    Aktuell verbrauchen wir in einem Dreipersonenhaushalt etwa 2500KWh/a.

    Das kostet uns ca. 660€/a.


    Wenn ich das den Anschaffungs- und Installationskosten gegenüber stelle (schätze mal um 15t€ für ne kleine Anlage) , braucht es fast 23 Jahre bzw. bin ich weit über 60 Jahre alt bis das 1:1 aufgeht.

    In der Zeit müsste ich aber sicherlich 2x den Akku erneuern, (zumindest wenn die PV-Akkus genauso "zuverlässig" sind wie PKW Akkus. 8o) was die Zeit nochmals um ein paar Jahre verlängert.


    Sicherlich habe ich einige Vorteile vergessen (Stromverkauf z.B.), aber bestimmt auch einige Nachteile. (Reparatur- und Wartungskosten der Anlage)

    Wir haben im Thüringer Wald vielleicht 100 Sonnentage im Jahr, was uns weiterhin abhängig von Stromanbietern machen würde.


    Das wäre so ein knappes Unterfangen, das macht es nicht einfacher. :(