Beiträge von hars

    oh da hab ich wohl ins wespennest gestochen, lol


    bleibt doch mal beim spritpreis.


    und ansonsten warten wir mal besser bis sich alle persönlich entschuldigen wegen russophobie und so...(aber Linke aufregen macht halt so spass haha, ein paar worte und schon flippen sie aus...)

    wie sagte bereits der Rudi Carell: ein bischen spass muss sein...


    Hey, ein wenig sollte man auch spass haben am lebä,,, Lebe geht weider, sagte doch auch Stepanski als Frankfurt die Fussballmeisterschaft sensationell vergeigte haha..


    wird schon alles gut werden...

    gestern nacht gefahren (kein verkehr, selbe Strecke gefahren die ich sonst mit dem motorrad fahre) und getankt: 23.22 Uhr, 24,90L SuperPlus zu EUR 50,27.... zur feier des tages werde ich den tankbeleg in die firma bringen und mir das geld bar holen haha.


    UweZ und Boller: vermutlich wären wir besser dran (eine weniger verlogene Demokratie die keine ist in Wirklichkeit oder sagen wir "Scheindemokratie" oder "Neofeudalismus" oder wie auch immer lol) als regionale Verwaltungseinheit unter russischem Protektorat. Hoffe mit der Spritzerei gegen Corona hat sich von alleine erledigt. Le Pen sollte es schaffen in der 2. Wahl, ansonsten ist wieder WEF Klausi's Fanclub Member und Absolvent der Young Global Leaders Macron und Co dran und es geht weiter wie bisher...


    Also, alles in Allem, ich hatte meinen Spass gestern nacht mit 515PS (ok, sind vielleicht echte 470PS weil er nach unten streut anscheinend der 6.3er Sauger). Der Benzinpreis, ja mei... es schmerzt aber ich spare es an anderer Stelle ein indem ich zum Beispiel wie heute mittag wieder von zuhause aus meine 2h gehe / bergauf-jogge wo ich "früher" immer mit dem Auto in den Vorort der Stadt fuhr um dort meine 2h tour zu tun.


    Anmerkung: Verbrauch war 12.9L/100km aber das war schon fahrerei teils im "abartigen" Bereich haha.


    Motorrad fahre ich auch weniger, das heisst ich verzichte auf größere touren und fahre nur in der gegend rum und das auch weniger oft als "früher".

    ok Rotfuchs, kann ich akzeptieren.

    Aber unzufrieden darf man aber schon noch sein angesichts der Spritpreise.

    Wir können es aber teilweise vielleicht dahingehend ablegen dass wenn der Badener(Schwabe) nix zum Bruddeln hat dann ist er nicht gesund.

    Ich neige eben dazu Dinge kritisch zu sehen bzw. zu überlegen ob es nicht auch anders ginge.

    Und ja, als Metaaussage, ich habe den Traum einer gerechteren / faireren Welt und den lass ich mir auch nicht nehmen...

    Der Ölpreis steigt und fällt, abhängig von der Nachfrage (siehe unten). Vor ca. zwei Jahren kostete Rohöl "fast nichts". Dass der Preis jetzt so hoch ist, liegt an der Corona-Kriese, der Förderzurückhaltung die OPEC und ganz aktuell dem Krieg in der Ukraine. Daraus jetzt den Schluss zu ziehen, dass unsere Politiker Schuld daran sind, weil sie unfähig, verlogen und korrupt sind und uns nur veraschen wollen, ist meiner Ansicht nach kompletter Unsinn. Aber vielleicht läuft das ja bei manchen unter Fun-Facts?



    Preisentwicklung Ölsorte Brent seit 1976 (in US$ pro Barrel)

    pasted-from-clipboard.png

    wo hab ich denn das in fetter schrift geschrieben? ich verstehe schon dass es Leute gibt die anderer Meinung sind. Deshalb sehe ich meine Argumentation nicht entkräftet. Im Gegenteil, ich sehe im realen Leben eigentlich nie so eine Meinung wie Du sie offensichtlich vertrittst (ja ok, ich schau keine mainstream medien etc, wo ich solche Meinungen verortet sehe und im persoenlichen Bereich der natuerlich auch eher klein ist sehe ich mich auch nur mit aehnlich-wie-ich-denkenden umgeben).. aber interessant so was zu lesen, von den "linientreuen" sozusagen wenn das erlaubt ist zu bemerken...


    Mit dem Spritpreis, der spricht auch fuer sich selbst, wir werden ja sehen sagen wer Recht hat wo der Preis hingeht demnaechst, in Monaten oder Jahr/en oder genauer gesagt wer sich den Sprit noch leisten kann, das ist eigentlich der wichtigere Punkt. Was nuetzt mir eine schoene Statistik ueber den Preis wenn sich viele den Sprit nicht mehr leisten werden koennen (und selbiges fuer den Gaspreis, warum Du das nicht aufgreifst sondern nur so ne Kurve und Aussage ueber den Oelpreis? und was ist mit dem Strompreis? Hallo? selektive Wahrnehmung ist hier wohl im Spiel? nicht?)...

    das mit den "wir alle haben die falschen Leute gewählt" ist eine Betrachtungsweise. Ich sehe noch eine andere nämlich: dass so wie der Politikbetrieb organisiert ist zieht es die "falschen" Leute in die Politik... und von daher ist die Auswahl für den Wähler nur bedingt attraktiv.

    Representativ im Sinne von Vertreter aller Berufsgruppen sind die nunmal nicht, sonders es ist eine gewisse Art Leute die in die Politik gehen.

    Nun kann man sagen die tun auch nur ihr bestes und sorgen für unser Wohl oder auch nicht, je nach Betrachtungsweise.

    Das was wir aber bei den Energiepreisen wie Strom und Gas und Sprit sehen ist eindeutig nicht in unser aller Interesse.

    Aber die Argumentation der Politiker ist dass sie nichts tun können an den Preisen, es sind ihnen die Hände gebunden und der Markt soll es richten und überhaupt muss die Dekarbonisierung voranschreiten und da ist es nun mal zwingend im Prozess dass die Preise von Gas, Strom, Sprit steigen in dieser Übergangsphase bis alles umgestellt ist auf Windrad etc.


    .... man könnte noch erwähnen dass man in Zukunft sowieso weniger ein Auto brauchen wird und eins mieten kann wenn man es braucht und ansonsten, wo soll man hinfahren wenn die Jobs wegfallen und Fernreisen sind auch bäh. Die "Normalos" sollen mit digitaler ID zuhause bei BUI (ihr Grundeinkommen vom Staat) sich verdienen durch Wohlverhalten).

    Steigende Energiepreise bleiben oder glaubt jemand wenn sie 9 x so viele Windräder genehmigen wollen dass es alles irgendwann wieder zum "normalen" Preis kommt. Nein, die sagen doch beinahe täglich "wir müssen weg kommen vom Gas- und Ölimport" und die Preise sind nunmal der unangenehme Nebeneffekt in der Umstellungsphase, da kann man nichts machen ausser die Härten abfedern versuchen... so lauten die Aussagen ständig.


    Wie gesagt mein Denkansatz wäre den Politikbetrieb in einer solchen Weise organisieren dass solche Leute die jetzt unserer Politik bestimmen gar nicht erst in die Lage kommen in die Entscheidungsstellen zu gelangen um solche Wege zu beschreiten die wir jetzt sehen und erleben. Eine andere Chance sehe ich nicht denn so wie es jetzt ist werden wir harten Zeiten entgegen gehen in vielerlei Hinsicht da individuelle Freiheiten beschnitten werden auch mittels des Auspreisens (durch falsche Entscheidungen durch unsere Politik).

    Nachtrag/Berichtigung/Ergänzung zu meinem Vorbeitrag:


    -Doch, die Spritsteuer erhoben vom Staat ist schrittweise in der Anhebung.. diesen Aspekt vergessen lol.. vielleicht ist deswegen der Preis an der Zapfsäule höher als noch vor Jahren als wir ein ähnliches Rohölpreisniveau hatten wie jetzt. hmmm


    Aber nochmal zum Eingangsbeitrag. An der Zapfsäule muss man ja ganz konkret den Betrag bezahlen nach dem Tanken, oder auch als Vorauszahlung in Zeiten schlechter Bonität oder Nachts an der AB Tanke wenn die Spritdiebe aktiv sind dann wird ebenfalls auf Vorkasse umgestellt lol. Und Sprit auf Kredit, abzuzahlen in Ratenzahlung bei Check24 mit Boris Becker in der TV Werbung wo gesagt wir man bekommt noch Geld wenn man sich welches leiht? hm..


    Natürlich kann man über Realität streiten was das genau bedeutet und dass wenn wir die Zahl an der Zapfsäule sehen dass ist das auch nur ein Nervenimpuls von irgendwas das in unser Auge geht und vom Gehirn interpretiert wird... aber auf eventuell falsch interpretierte Realität kann man sich nicht berufen falls man sich entscheidet ohne Bezahlen die Tanke zu verlassen ha!


    Also jedes BlaBla der Politiker (ok, die sind im Business des BlaBla und Profis darin, vielleicht auch in Ermangelung anderer Fähirkeiten was kein Wunder ist wenn man bedenkt dass viele sogenannte Laberfächer studiert haben usw.) und die können das spinnen/verdrehen wie sie wollen, an der Tanke muss der Betrag konkret bezahlt werden aus der eigenen Tasche. da hilft nix. das ist real (was auch wieder egal wenn die eigenen Mittel stärker ansteigen im Vergleich zum Betrag an der Zapfsäule aber im Mittel / Durchschnitt der Bevölkerung wird es nicht mehr leistbar sein tendenziell.


    Am Montag gibt es bei den Italienischen Truckern ein Force Major (=hohere Gewalt) Streik wegen den davongelaufenen Spritpreisen..

    bitte schaut dazu unsere Qualitätsmedien. dort wird sicher darüber berichtet lol...

    also die themen rund um den spritpreis betreffen uns ja direkt - sind also keine dinge die irgendwo in der "nachbarschaft" passieren.

    Es ist ja alles irgendwo zusammhängend mit dem Rohstoff Erdöl, auch die Petrochemische Industrie produziert aus Öl jede Menge Dinge des täglichen Bedarfs und ja, man sollte/kann/darf sich schon konrkrete Sorgen machen um unsere Wirtschaft, wie das weitergehen soll mittel- und langfristig auch wenn Rohstoffe fehlen oder Mangelware sind oder schwer zu beschaffen sind einhergehend mit prohibitiven Preisen die die Produktion womöglich unrentabel machen in unseren "direkten Nachbarschaft", also in den Betrieben in unseren Gemeinden, Regionen, Dörfern, Städten, Kreisen...


    Vermute der Benzin-/Dieselpreis ist momentan (MatthiasW Beitrag) deshalb höher als noch vor Jahren wir ein ähnlich hohes Niveau hatten beim Rohölpreis weil rund um die Produktion in den Raffinerien die Energiepreise (Strom, andere Infrastruktur, generell Cost of Production) angestiegen sind und deshalb heute die Benzin-/Dieselpreise höher sind heute im Vergleich zu vor-Jahren.


    Am höheren Zinsniveau an den Finanzmärkten kann es ja nicht liegen lol... und vielleicht fehlen Mitarbeiter oder sind die Löhne- und Gehälter gestiegen dass diese auf die Produtionskosten in den Raffinierien durchschlagen? Gibt sicher noch weitere Möglichkeiten... oder schlicht "allgemeine Teuerung" als Schlagwort subsumieren. Auf die Russen wird es niemand schieben wollen obwohl sicher einige versucht sind die Welt in Gut und Böse einzuteilen und Schuldige zu benennen aber vielleicht ist es auch Marktpsychologie mit im Einfluss, dass man sagt der Nachschub von Rohöl ist gestört bzw. dauerhaft gekappt (aus Russland zu uns, nicht in befreunde Regionen wie China und Brics allgemein). Oder ist die Kraftstoffsteuer vom Staat erhoben angestiegen (rhetorisch gefragt, denke die Antwort lautet: Nein)... oder die Anforderungen der Shareholder der Konzerne? sodass mehr Gewinn pro Liter Kraftstoff mehr Rendite abwerfen muss und das auf den Endpreis niederschlägt? oder Umweltauflagen welche evtl gestiegen sind für die Raffinierien die auf die Kosten Auswirkungen haben und und und..


    Ist jedenfalls eine interessante Beobachtung die genauere Untersuchung nach dem "Warum" erheischt...


    Mit der Auseinandersetzung, Regim-Change bei Russland ist ja auch was worüber die sich im Arabischen Raum in der Presse die Augen reiben über die Doppelzüngigkeit unserer Betrachtungsweise. Nur weil Syrien, Irak etc. etwas weiter Südlich liegt von uns aus gesehen und somit nicht in unserer gedachten "Nachbarschaft" ist ein Krieg und die Flüchtlingen daraus nicht "weniger wert". Ich bin kein Linker aber das ist moralisch fragwürdig die Afghanen, Syrer etc. nicht "reinzulassen" aber die Ukrainer schon... nur ein Nebenaspekt..


    Aber letztlich ist es nochmal zum Spritpreis so dass wir gefxxxt sind hier in D, keine Rohstoffe und ne große Lippe riskieren überall, das ist ne Kombi die nie gut ausgeht. so als badisch-schwäbischer Hausdiplomat (nein, auf diplomatischen Gebiet haben unsere totalversagt, glaube kaum dass da irgendjemand widersprechen könnte, alles was falsch gehen konnte und alle Fettnäpfchen wurden getreten) und was haben wir nun erwartet als Resultat, dass der Spritpreis unbeeinflusst bleibt / stabil bleibt, oder sinkt? ja sicher doch, weiter träumen...

    ich find die Frage von MattiasW interessant warum der Benzinpreis so ist wie er ist etc...


    ansonsten bin ich bei den meisten hier aber politische Aussagen sind immer schwierig in Foren...


    --- ich sitze hier im Mantel ohne Heizung! ich hab 6000kwh Erdgas verbraucht seit Oktober und lasse seit 2 oder 3 Wochen die Heizung komplett aus und das Duschwasser wird von der Thermischen Solaranlage diese Tage heiss (200L Boilerinhalt).

    Das ist keine Lösung für Alle! aber ich mache es so.. Let's Go... (whatever, whoever). Strom weiss ich nicht was ich grad zahl aber ich kann kaum einschränken, TV schau ich weiterhin aber nur DeluxMusic und sowas und Tele5 Saw und 2. und 3klassige Filmchen. Ansonsten PC noch.. zahlte bislang 70EUR/Monat, werd ja sehen was bei der nächsten Abrechnung verlangt wird...


    Aber ich hab gehört sie möchten jetzt per Segelschiff Erdgas aus Übersee herschaffen lol... darauf sagte mein Kumpel: nein, nicht mit Segelschiff! Ruderschiffe wie bei den Römern haha... Hey jetzt sagt aber nicht dass das mit dreckigem Schweröl betriebenen Schiffen herkommen soll zu den noch fertigzustellenden Flüssiggasterminals in Bremerhaven etc... (sorry für die Bemerkung, ein wenig Sarkasmus und Scherze...).

    heute, sprich vorhin wie auch gestern 2h in der Sonne gelaufen, also Kombi Gehen wo es eben ist und wo es Bergauf geht Joggen. Jungs und Mädlz, die bittere, kalte graue Jahreszeit neigt sich dem Ende entgegen und ehrlich gesagt plane ich bereits die Baggerseesaison - also für Juni dann (für King-of-Baggersee sessions in Strava etc.).


    Ansonsten die Böcke laden, teils bereits gecheckt Saft ist meist noch da für das starten, Luftdruck prüfen und los gehts. Meine Schwester wollte bereits heute fahren (SV650S) aber ich werd erst die nächsten Tage --- irgendwie komisch aber fast am meisten Vorfreude hab ich auf meine XT660X... vielleicht weil einer hier im Kaff sich eine fast nagelneue XT660Tenere zugelegt hat und hab mich mit dem unterhalten und da ist der gedankliche Fokus auf diesen rappeligen Einzylinder gelegt...

    denke alle Rohstoffe sind noch viel zu billig und werden sicherlich deutlich höher gepreist werden. Die internationale Arbeitsteilung ging ja immer tendenziell zu Lasten der Rohstofflieferantenländer und zu Gunsten derjenige die Endprodukte daraus produzieren und diese vermarkten.

    Vieleicht hätte D hier eine kooperativere/längerfristigere/vorausschauendere Politik fahren sollen aber es ist wie es ist, das muss man nüchtern sehen.

    Denke der Spritpreis wird sich bei 2.70-3.0 EUR pro Liter einpendeln. Ich tanke einfach nur für 50 EUR und fahre stattdessen weniger (rede von meinem CLS6.3AMG V8 6.3L nonturbo den ich mit circa 11-12L/100km recht spassig fahren kann auch aus dem Umstand dass sowieso jeder kilometer Spass macht einfach weil es ein geiler Motor/Fahrzeug ist. Für andere Fahrten werde ich falls das Preisszenario eintrifft dann eben vermehrt den Smart CDI nehmen, wenn ich das das Gaspedal streichle komm ich auf 3L /100km, das wären dann halt 10 EUR auf 100km sagen wir mal, das wird mich auch nicht umbringen aber natürlich ist das kein Quell der Freude klaro...

    fahr mit ganz "normaler" brille (kurzsichtig), eigentlich schon immer, also seit Anfang 20 oder so - damals vermutet wegen bildschirmarbeit im job sind die augen kurzsichtig geworden.


    Heutzutage muss ich für exaktes Nahsehen (kleingeschriebenes etc.) die brille abnehmen ... ansonsten bin ich einfach schon ewig dran gewöhnt mit brille zu fahren... und ja, es nervt immer die brille in den helm reinzufuchteln sodass die bügel hinter den ohren sitzt (titangestell, flexibel ist es schon).


    Die brillengläserstärke selbst ist mir auch fast schnuppe mittlerweile - auch weil sich meine sehfähigkeit auf hohem niveau eingependelt hat würde ich mal sagen (objektiv würde vielleicht jemand sagen "blind wie ein maulwurf" aber happy lol lol - nein, denke ich sehe tatsächlich ziemlich gut "von haus aus").


    Ich trage auch die "alte" brille denn die neuere die ich vor Jahren anfertigen liess ist mir "zu stark" und die (hab 2 identische von denen, eine als reserve gedacht) ziehe ich nur an beim Fahren nachts&regen-kombination.

    Ansonsten nehme ich meine "alte" brille für alles.


    Kontaktlinsen vertrag ich nicht bereits beim reinmachen (kann es nicht ertragen was im auge zu haben) und operieren lassen werd ich auch nicht machen. Die sehkraft an sich ist sehr gut würde ich mal sagen und die augen ermüden auch kaum (ok, nach 10h intensiver bildschirmarbeit respektive online gaming merk ich es dann schon und hab dann genug für den tag).


    Bereits früher machte ich auch augenmuskeltraining (z.B. augenlider schliessen und augäpfel rollen, im kreis, von oben nach unten, z.B. sich vorstellen man ist am reck und schwingt durch vorwärts, dann rückwärts und solche dinge).


    Ich war in der zeit als ich meine neueren brillen machen liess etwas müde in den augen (in halb europa rumgefahren oft) und in der phase sind dann meine brillengläser "zu stark" ausgefallen. Für den alltag sind die echt zu "brutal", darum nur nachts wenn es regnet beim autofahren.


    Ist schon ein kreuz mit den augen speziell auch als motorradfahrer.

    Gleitsichtbrillen hab ich noch nicht probiert, ich hab die normalen.


    Als schwimmer ist es komplett egal ob blind, sehe es sogar als vorteil. Meine schwimmbrillen haben null optrinen, also neutral und blau(oder gelb etc.) verdunkelt. Es geht um die reine konzentrierung auf den body und die orientierung ist routine (sodass man gerade schwimmt im baggersee, sich am ufer orientiert je 3 oder 5 züge, also immer auf derselben seite, oder früher als es noch öffentlich zugängliche 50m hallen-/freibäder gab an der bande/schnur entlang). Beim Bergauf-joggen wie vorhin ist es dagegen ganz hilfreich eine brille aufzuhaben, erstens aus gewöhnung und zweitens weil man doch manche schlaglöcher im waldboden gerne sehen möchte und auch wenn es dunkel wird abends ist es ganz nützlich irgendwas von der umgebung zu erkennen - selbst wenn man die gesamte gegend auswändig kennt. jedoch bei regen zieh ich die brille aus, was für ein lästiges ding welches beschlägt durch das schwitzen und man dann sowieso nix sieht.. ebenso im Edeka/Aldi diese maskenschxxx, da ist die brille grad nach dem sport wo man noch nachschwitzt ständig am beschlagen und diese masken sind echt lästig/verursachen das beschlagen gar erst...

    wenn dann noch die verkäuferin an der kasse flötet man habe aber keine ffp2 maske sondern eine einfache und die ist nicht zugelassen und man kann jetzt sofort eine an der kasse kaufen auf wunsch, na dann ist man bedient (nachdem man höflich verneint und sagt man habe bereits eine ffp2, zuhause... kam aber nur einmal vor...).

    das ist wirklich geil die maico. maico war damals schon legende als ich grad meinen leichtkraftradführerschein.. ups führer sollte man mal auswechseln in dem wortgebilde das ist doch wirklich nicht mehr zeitgemäss und sollte auf den index lol, sagen wir leichtkradradfahrschein oder vielleicht noch besser woke-konform leichtverbrennerradberechtigungsnachweis lol. weil "kraft" ist doch auch nicht inclusiv und irgendwie macho und die feministen-diskriminierend potentiell...lol

    da träumte ich noch auch von einer roten, einer fantic caballero...


    ... heute ein geiler tag weil die woche abgeschlossen mit sport eben und die woche war gekennzeichnet von ziemlich mildem wetter ohne groß regen dabei, das ist schon nicht schlecht für dezember.


    so kann es weiter gehen in der nächsten woche.

    das rad ist sicher nicht das allerschönste aber hängt auch davon ab wie das foto gemacht wurde, das kann schon etwas verzerrend wirken... so ählich wie solche die irgendwelche reden halten und dann zu kritik sagen "es ist aus dem zusammenhang gerissen zitiert" lol.


    Ja, und schwarz uni ist auch nicht das kreativste was gibt auf welt... lol

    Aber ist doch ok... Ein rad ist und bleibt ein rad, 2 räder, rahmen und anbauten und wird nie wirklich faszinieren... --- das ist natürlich relativ, im vergleich zu jemand der ein rad hat das 20/30 jahre alt ist ist es "der hammer"... oder im vergleich zu einem anderen artikel, sagen wir ein motorrad oder ein auto, sei es auch nur der aufkleber hinten drauf als foto "AMG 6.3 und das M in AMG von MCDonalds das logo übernommen".... ich mein, wer ist da nicht von letzterem fasziniert und wird dem rad keinen blick mehr würdigen... lol


    Allerdings muss ich sagen ich sah letztens ein rad in der stadt (mit radler drauf, kam mir entgegen, da hatten mein glubschäuglein leider nur wenig zeit zum schauen) welches ich wirklich gerne etwas länger angeschaut. Ich weiss nicht was es war was mir ins Auge stach, die lackierung (irgendwie gold, blau irgendwas) oder irgendwas war es... also einzelne räder können schon faszinieren, aus ästhetischer sicht, aus technischer sicht etc. aber insgesamt erhalten räder von mir 3 von max 10 sternen in fasz-kategorie...

    ... heute war SP2 fahren angesagt...

    1. bild zeigt heute mittag bei ansprechendem wetter die mopeds bereitsgestellt.

    2. bild zeigt nach der fahrt mit sp2. schon 2 käffer weiter war die strasse nass und leichter nieselregen der dann gar in leichten schneeregen überging. schade um das schön geputzte moped aber ich werde es putzen, kein problem.


    es war zwar kühl aber es war kein problem denn ich hatte einen strampler an von louis und drüber eine touareg hose (glaube auch von Louis / Polo) sowie eine gute Rukka Winterjacke. Doppelte Strümpfe und "solide" turnschuhe drüber (solide meint die sind aus buffalloleder oder chinaplastikleder oder irgendwas in der art denn die sind "wasserdicht" und kalter wind kommt auch kaum durch. Denke eher chinaplastiklederverschnitt denn die waren recht günstig und zeigen ein Nike Symbol was aber auch eine kopie/imitat sein könnte. Jedenfalls recht bequem was ich vorziehe gegenüber den ritterstiefeln wo man kaum noch gefühl hat für das bike/strasse vergleichsweise...).


    Ja, die nässe ist blöd am visier, da muss man ständig abwischen sonst sieht man nix...

    ... schöner tag heute weil gerade wieder wie letzten samstag eine kleine AB rundtour gemacht mit dem auto. Wetter war gut, nicht viel verkehr, auto lief gut und einige "angriffslustige" autofahrer unterwegs. Überholt wurde ich nicht aber wurde knapp einmal lol.... (zwischen ludwigsburg und kreuz heilbronn kurvige ab ohne tempolimit).

    Motorräder wollte ich heute auch fahren - eigentlich - aber ich zog die autofahrt vor am abend, geb ich zu..

    aber ich werde noch (2 haben saisonkennzeichen! 3-11).

    Sportlich lief es ganz gut diese woche wie auch die wochen zuvor, alles im plan/lot.

    Wäre interessant mit dem einen oder anderen wieder mal etwas tratschen zu können (erinner ich noch gut an das "weihnachtsessentreffen" bei andrea berg hotel vor jahren... aber hey... wir habe wieder ausnahmezustand und das wird vermutlich ewig so weitergehen, die büchse der pandorra ist geöffnet... also im kleinen kreis bleiben, so halte ich es auch weiterhin...

    ...weil es einfach schöne spätsommertage sind derzeit. Auch heute wieder komm gerade heim von meiner 2h tour durch die stadt und dabei zum zweiten mal die Wiflinger Steig komplett geschafft (joggend, dabei CO2 abschnaufend wie ein Wal, was sicher nicht gut für die Umwelt war aber das ultima ratio wäre halt sich umzubringen und da sind auch die grünen nicht bereit dazu nur um die Umwelt maximal zu schonen lol...).


    Und der kicker war ganz oben auf dem Wartberg gibt es einen parkplatz der berüchtigt ist da gesäumt von rasern aber mittlerweile wohl entschärft nach Anwohnerbeschwerden indem "hubbel" eingebaut wurden in den Asphalt sodass burnouts und durch den kreisel-drifts unterbunden werden...

    jedenfalls, der kicker heute war ich sah einen einsamen boliden oben stehen, einen CLS wie meiner nur es war kein 6.3er sauger wie meiner aus der ersten Serie AMG sondern der 55er doppelturbo (der meiner meinung nach der beste ist überhaupt, besser als die oft zu sehenden 4.0 doppelturbos).

    Sprach ihn an und lobte seine karre und er (ein junger, sicher ein dopie-verticker oder ähnliches) erzählte mir Mercedes wollte ihm ein chiptuning verpassen aber für 3.5 scheine und da ging er zu McLaren und die taten es für 1.5 Mäuse. Nun hat er - standfeste wie er sagte - 675PS und wie gesagt, es ist der 5.5Liter, wie geil ist das denn....


    Ich fuhr meinen 63er vorgestern nachdem ich standesgemäß bei der Sprühwasche in Wilferdingen vorbeifuhr um anzugeben --- ähm um ihm für 2EUR abzusprühen. Da kommen als Samstags die ganze bandbreite, von ferrari, lambos, porsche usw. - ein muss für jeden anständigen poser wie mich... lol

    - jedenfalls, mein 63er is ne geile karre und wenn auf manuell mit den schaltpaddels unterwegs ist es eigentlich zu viel des guten für die landstrasse bzw. eigendlich mit waffenschein... (nicht dass das ding schneller ist als ne tausender aber so ne karre ist irre groß, breit, schwer und das ist im grunde recht gefährlich, das muss man wirklich sagen).

    die steuern sind doch ein steuerungselement aus der "toolbox" wie sie so schöne begriffe verwenden. als "nudging" also soll heissen sie schubsen uns in die richtige richtung, auf die grüne wiese von greta und co... lol

    ist alternativlos... vielleicht auch ein wenig spass und freude an den lenkungsmöglichkeiten, was sonst soll ein politikapparat sonst tun als die uns fit für die zukunft zu machen, darum eben auch die regulierungen bis ins kleinste, ist systemimmanent...

    mein ich jetzt nicht mal boshaft, ist einfach so...

    oder erwartet jemand (rein rhetorisch gefragt) dass politik, in berlin, brüssel sich entschliesst weniger zu beschliessen, weniger zu "lenken"? mehr politik, mehr politiker (werden ja wieder mehr sodass der reichstag fast platzt aus allen nähten und vor der wahl wurden einige resorts erweitert und hochrangige stellen geschaffen dazu noch und über brüssel brauchen wir auch nicht zu reden, die werden auch nicht weniger dort...) ist-gleich mehr verordnungen, mehr regelungen, mehr lenkungen, mehr zukunft-gestalten und natürlich gehört dazu auch die ganze bandbreite von dogmatik und wissenschaft (pseudo oder echte, ganz nach standpunkt und ganz danach wer gerade die deutungshoheit hat, wer eben gerade an der macht ist... sieht man ja, die eine regierung macht dies, die andere im nachbarland macht fast das gegenteil und alle berufen sich auf "experten" und "wissenschaft", hie und da.

    also, wer lügt oder wer täuscht sich oder andere?

    man muss das im zeitlichen kontext sehen und die zeit heilt alles, es ist nur ein blib was die heute wieder tun und welche sau die durch den ort treiben und morgen ne andere, bildlich gesprochen...


    oder glaubt jemand ersthaft die ständige panikmache bzw. schaut mal, katastrophen und dringliche angelegenheuten gab es zu allen zeiten und warnungen vor weltuntergang auch schon, schaut mal die tagesschau vor 20 jahren an... kommt nachts in arte oder so... ist derselbe schmuh heute wie es immer war... ständig irgendetwas dringendes und bedrohliches und katastrophen und konflikte und so weiter und so fort...


    wir sind doch hier alle nicht mehr 20 dass wir uns jeden schmuh verkaufen lassen... bleibt locker...

    ja stimmt, diese anzeigentafeln sieht man auch häufig in ortschaften.

    also häufiger als noch vor Jahren.

    gab es nicht mal ein trend/idee/vorschlag den schilderwald auszudünnen? nun ist das gegenteil eingetreten...


    und ehrlich gesagt - rein subjektive beobachtung - ist es allgemein leiser geworden was den lärm einzelner fahrzeuge anbelangt.

    die lauten 125er viertakter die bei uns rumfuhren hab ich schon länger nicht mehr gehört. vermute entweder wurden die von selbst einsichtig oder wurden von der polizei erwischt oder wurden einfach 18 und sind auf auto umgestiegen...


    aber was ich grad vorgestern, am samstag bei mir an der strasse sah war ein geiler bulldogg, der war offensichtlich recht frisch restauriert und der dieselte recht knackig vorbei und das kenn ich selbst noch als ich als jugendlicher ein agria oder was das war, so ein mini traktor mit allradantrieb bei meinem nebenjob in der gärtnerei fuhr, der ging auch gefühlt richtig kräftig ab... --- so sehr dass ich ihn auch mal in die beete fuhr lol...

    der hatte handgas, so ein stellhebel und wenn der auf voll gestellt war dann fuhr der wie ein panzer über einfach alles wenn man nicht aufpasste...

    also so ein "unregulierter" traktor hat schon was, läuft ja unter landwirtschaftliches fahrzeug und damit nicht im ziel unserer regulierungswünscher...


    aber wegen dem weniger lärm. da argumentieren die dann wieder dass es insgesamt mehr fahrzeuge gibt und ausserdem das die menschen generell empfindlicher geworden sind was lärmemissionen betrifft.

    da könnte (nicht sollte, nur denken) man darauf antworten "ja, lärmempfindlicher vielleicht, aber die menschheit ist auch deutlich dümmer geworden und dieser prozess ist im beschleunigen... lol).