Beiträge von kaulebeen

    Gerne per PN, kannst auch meine Mail oder Mobilnummer per PN bekommen.

    Schau auch mal in die FAQ Sektion bei Scenic, da sind hervorragende Videos verlinkt. Danach brauchst du kaum noch Hilfe.


    Unbedingt auch mit den verschiedenen Routingoptionen spielen, da ergeben sich teilweise interessante Ergebnisse. Aufpassen, wenn du Wegepunkte manuell setzt, das die auf der richtigen Straßenseite sind, sonst schickt dich die Software in wunderliche Schleifen, da versucht wird, den Wegepunkt unbedingt zu durchfahren. Hat mich, bevor ich mir die Videos angesehen hatte, einiges an Nerven gekostet.
    Das von dir erwähnte „Drehrad“ fand ich eher gewöhnungsbedürftig, habe gerade heute früh das Update auf Scenic 3 auf alle Geräte geladen. Finde ich so angenehmer, da ähnlich wie bei anderen Apps.

    Gespannt bin ich auf die neuen Karten, die Guido erwähnte.

    Gerne können wir auch in den Erfahrungsaustausch treten :)

    Ich habe ja auch alles mögliche auf dem iPhone getestet, nachdem Navigon Cruiser eingestellt wurde. Scenic blieb übrig ^^


    Wie du schon festgestellt hast, die individuellen Einstellungen der App werden nicht synchronisiert, lediglich deine Routen, aber schreib doch einfach den Guido mal an, der ist immer offen für Ideen.

    Ach stimmt, du warst ja auch vom Hochwasser betroffen.

    Könnte mir vorstellen, das der Schaumstoff noch nicht richtig trocken ist. Das verursacht dann möglicherweise das ungute Sitzgefühl.


    Versuch es am Rahmen erst mal mit NevrDull, das macht auf jeden Fall keinen Schaden. LusterLace, Autosol oder Elsterglanz (und ähnliche Produkte mit Schleifmitteln drin) sind für meine Begriffe zu aggressiv, damit würdest du mit großer Wahrscheinlichkeit die fein geschliffene, matte Struktur kaputt machen.

    Bei der Raste würde ich eher mit 40er Korund anfangen. Dann weiter mit 80, 160, 320, 800, 1200 und dann erst NevrDull:P


    Am Rahmen darfst du auch mit NevrDull ran. Allerdings habe ich den Eindruck, als ob der mit Klarlack überzogen ist. Ich habe auch ein paar Spuren, die aussehen, als ob dort längere Zeit was runter gelaufen ist, die gehen mit NevrDull nicht weg.


    Sicher, das die Sitzbank durchgesessen ist? Meine hat fast 100000 km durchgehalten und fühlt sich immer noch gut am Sitzfleisch an.

    Ich kann meinen ja mal anrufen, was er für neu Polstern und beziehen haben will.

    Meinst du die Gabel mit Originalfedern oder etwas anderes? Was ist, wenn man härtere Federn reinmacht?

    Ich habe an meiner F die SC44 Zangen mit Belägen von Vesrah und Original Bremspumpe dran. Beißt anständig, ohne aggressiv zu sein. Bringt aber die Gabel mit Original Federn durchaus auf Block, wenn man anständig reingreift. Da sollte man was mit angepasster Federrate rein machen. Umbauthreads haben ja einige hier eingestellt.

    …weil meine Diva endlich wieder die Batterie lädt. Hatte heute endlich Zeit, dem Kupferwurm den Gar aus zu machen.


    Ursache war Korrosion an der Reglerverkabelung. =O

    Zwei von Drei Phasen hatten sich in Grünspan verwandelt. Vermutlich ist durch die Hitze beim letzten Defekt am Regler die Isolierung spröde geworden. Feuchtigkeit hat dann das ihre getan. Musste ziemlich viel von den Kabeln abschneiden, bis wieder sauberes Kupfer zu sehen war.

    Der Anschluss müsste die Nr. 13 sein, die ist aber M5. Würde auch zu den Anschlusssteckern passen, die bei Louis verkauft werden.

    M5 wäre durchaus möglich, ich habe vor etwa 10 Jahren den Synchrokit vom Higgens verbaut, seitdem steckt in der Bohrung am vorderen Zylinder der Adapter :), hinten eben das T-Stück im Schlauch zum Benzinhahn.

    sicher, dass die Züge nicht schwergängig sind? Da reicht ein störrischer Draht in der Seele. Oder es hat mal jemand die Bowdenzüge mit dem falschen Mittel geschmiert. Die sind innen meist mit Teflon beschichtet, das kann aufquellen und bremst dann. Die Wellen der Drosselklappen können auch schwergängig sein, wenn das auch eher ungewöhnlich ist.


    Anschluss für die Synchronisation müsste M6 sein am vorderen Zylinder, der Hintere ist schon belegt durch den Schlauch zum Benzinhahn - T-Stück verwenden. Der Tank lässt sich, sofern die Schläuche noch die originalen sind, um 180 Grad nach hinten drehen und auf dem Mopped ohne Sitzbank ablegen, spart die extra Spritflasche.

    Ich würde am Kabelquerschnitt nicht sparen. Klar, um den durchschnittlichen Verbrauch des Durchschnittsarbeitnehmers über Nacht nachzuladen reichen sogar 3 kW.

    Aber weißt du, was mal kommt? Dann bist du froh, wenn das Kabel schon liegt.

    Dürfte insgesamt günstiger sein, als später aufzurüsten.