Beiträge von MK_WF

    Ich bin nicht mehr 100% sicher, aber als ich meine Schieber mal raus hatte, meine ich dass der keine zusätzlichen Hebebohrungen hatte.


    Die Bohrungen bewirken eine Dämpfung der Schieberbewegung. Mehr bzw größere Bohrungen = weniger Dämpfung = schnelleres Ansprechen

    Aber leider auch ggf Überschwingen und damit Abmagern des Gemischs.

    Man kompensiert das mit passender Gemischschraube / Leerlaufdüse / Nadelstellung.


    Die Bohrungen sind von der Temperatur unabhängig. Den Aufwand kannst Du Dir also sparen.


    Wenn der Motor kalt ist benötigt er ein fetteres Gemisch, dass Du ihm über das Chokesystem gibst.

    Wenn das also erst bei warmem Motor auftritt, deutet das "eigentlich" auf zu fett.

    Die Symptome, die Du schilderst, sind aber klassische "Leerlauf / Teillast zu mager" Symptome.

    Versuch mal wenn das auftritt das Choke leicht dazu zu nehmen. Wenns dann besser wird, war es zu mager.

    In dem Fall Gemisch-Schraube weiter raus und ggf Nadel höher hängen.

    Kann es eventuell sein, dass so etwas beim Mähen mit der Maschine übersehen wurde und dann ohne böse Absichten aus Versehen beschädigt wird?

    So manche Leitpfosten oder Schützer für Leitplanken-Pfosten sehen nämlich ziemlich so aus.


    Ansonsten möge diejenigen die so was mit Absicht machen der Blitz beim Sch... treffen!

    Die Gesamtbilanz ist bei Wasserstoff bescheiden.

    https://www.heise.de/autos/art…on-Antrieben-3904877.html


    Solange man nicht so was wie die Kernfusion hat, dass quasi kostenlos unendlich Strom liefert, wird sich das immer als der entscheide Nachteil herausstellen.


    Als Erdgas-Fahrer kenne ich auch die Tücken einer Speicherung im Fahrzeug.

    Wasserstoff ist sogar noch beschissener: 700 Bar für H2, statt 200 bei CH4. Oder Kryotanks (also deutlich unter -200 Grad), die beim rumstehen Energie brauchen.

    Abdichtung ist auch kritisch, weil die Moleküle so klein sind.

    Eine Erdgas-Tankstelle kostet für Kompressor, Speicherbank und Zapfsäule ab 250.000 Eur aufwärts.

    Eine für H2 ist 7-stellig.

    Rechne selbst, was man pro verkauftem kg aufschlagen muss, bis das wieder drin ist.


    Aktuelle Kurse:

    Erdgas ca 1-1.2 Eur / kg, Verbrauch Golf TGI 4-5 kg/100 km = 4-6 Eur / 100km

    H2: um 9. 50 Eur / kg, was für ca 100km reicht = 9.50 Eur / 100 km


    In Summe sehe ich das "mittelfristig" nicht auf uns zukommen, eher sehr sehr langfristig und dann sitz ich mit dem Rollator im Park und bepisse mich über die Jugend von heute.

    Also die vom Alu-Hebel saßen bombenfest und das einbringen war nennen wir es "herausfordernd".

    Definitiv nix für Anfänger.

    Und auch nichts für meinen 125mm Schraubstock. Ich wünschte ich hätte eine hydraulische Presse, aber dafür muss ich anbauen. Der Dorn war da das kleinste Übel.


    Anbei ein paar Bilder.

    Das DZM Signal kommt von der ICU, also dem Steuerteil der Zündung.

    Wenn da irgendwas aussetzt, hast Du nur die Möglichkeiten:

    - Kabel

    - Stecker

    - Drehzahlmesser

    - ICU


    Typische Dinge sind korrodierte oder lose Steckerinnenleben und Kabelbruch.

    Mal was zur systematischen Suche:

    Wenn Sie das nur bei schnellem Aufziehen hat, ist sehr wahrscheinlich das Gemisch zu mager.

    Falscher Luftfilter kann sein, aber dann wäre das schon seit dem Wechsel so.

    Wesentlich wahrscheinlicher ist die Schieber-Membran. Der Schieber ist durch Unterdruck gesteuert und bei defekter Membran bewegt er sich dann nicht bzw verspätet und sorgt so für das Verschlucken direkt beim Aufziehen.


    Wenn Du da bei gehst, schau Dir bitte vorher in den Higgens Schraubertips an, wie der Wieder-Einbau geht. Das ist etwas tricky und nicht für Anfänger geeignet.


    Der angesprochene Punkt Membran vom Benzinhahn macht sich eher bei hoher Last & Drehzahl bemerkbar. Der Sprit läuft dann schlechter nach und der Motor setzt aus, nachdem der Inhalt der Schwimmerkammer aufgebraucht ist.

    Das passiert aber eher etwas zeitverzögert und nicht direkt beim Aufziehen.

    Die Klappe ändert den Rückstau im Auspuff und damit bei niedrigen Drehzahlen den "Abfluss" deiner Abgase durch die Ventile.

    Da Du üblicherweise eine Überschneidung (also Ein und Auslass gleichzeitig offen) hast, ist der Bereich ganz besonders empfindlich auf den Gegendruck.


    Eine "Verstimmung" dieses Systems kann zu plus oder minus an Leistung führen. Und je nach Drehzahl und Last "braucht" der Motor einen anderen "optimalen" Rückstau.

    In diesem Fall war die Beobachtung, dass spürbare Dellen im Drehmoment geglättet waren.

    Und das mit Sharks und auch mit Serienauspff, allerdings jeweils mit angepasster Steuerkurve.

    Ja, mit dem "mal schnell ein bißchen Fett dran, wo's schon mal draußen ist" fing das bei mir auch an :-)


    Fürs Einbauen muss ich mir noch nen passenden Dorn drehen, damit die nicht gleich wieder kaputt gehen.