Beiträge von Stolle1989

    Na logo wird selbst gefahren, ABS ist das höchste der Gefühle, wobei ich meinen W123 230E ohne alles am liebsten zurück hätte.


    Meine Großeltern kommen vom Land und hatten eine Tierarztpraxis, da war es normal egal bei welchem Wetter ausrücken zu müssen. So ist Oma auch mit ihrem heckgetriebenen Volvo P1800 etc. durch den Schnee gebrummt. Ging auch.


    Wie du schon sagst habe ich die Nase auch ziemlich voll von der ganzen Entwicklung, jeder Schiss muss heutzutage ein Auto haben realisiert aber nicht wie das fährt. Bei 85% fahre ich mit, die brummen viel zu schnell in Kurven und merken garnicht im Lenkrad die Neigung des Untersteuerns.


    Ich bin froh mittlerweile im Ort zu arbeiten, habe meinen alten E34 5er verkauft und meinen Trapo fürs Hobby nur noch über den Sommer angemeldet.

    Einkäufe und der Weg zur Arbeit gehen zum Glück mit dem Rad.

    Dabei ist es nurnoch anwiedernd wie viele Leute bei mir im Ort das Auto für nen kurzen Einkauf starten, obwohl Sie zu Fuß 10min entfernt wohnen.


    Wenn alle Stricke reißen muss ich halt mal das Auto der Frau im Hause benutzen.

    Zumal Sie das Salz mal sparen sollten, 20% des jährlichen Salzbedarfes landen unnötigerweise auf der Straße, meist auf 0815 Straßen.

    Wenn der Schneeflug nich so dünn wie möglich sondern 5-8cm abziehen würde, würde es auch keine hauchdünne Schicht ergeben die direkt gefriert und Glibber wird.

    Dazu leiden Fahrzeuge und vorallem die Pflanzen/Bäume an den Straßenrändern extrem unter dem scheiß Salz. Die kleinen Füßchen der Tiere sowieso.


    Wenn die "schnell schnell schnell ich habe keine Zeit Deppenmentalität" mal aufhören würde, würde dann jeder einfach etwas früher losfahren und auch ankommen.


    Bei uns liegt konsequent im Winter durchgehend Salz satt, obwohl es vll einen Tag im Winter gäbe an dem es vll halbwegs Sinn macht. Warum ist das so? Weil die Kommunen Ihr jährliches Kontingent Salz bekommen und wenn Sie einen Winter mal nur 1/10 brauchen gibts nächstes Jahr weniger. Also wird kräftig drauf los gerotzt, ohne Sinn und Verstand. Schön dieser moderne Fortschritt!


    Wie ich aber leider beobachte haben es die Leute komplett verlernt im Schnee oder mal temporär auf Glatteis zu fahren.

    Winter ?


    Ähm, was ist das ?

    Ich denke Martin geht es um die M+S Kennung.

    Die braucht man doch meines Wissens neuerdings für Motorräder im Winter weil sich irgendwelche Deppen wichtig gemacht haben.

    Ob es nun erforderlich ist oder nicht ist da eher Sekundär wenn du Zahlen sollst oder Teilschuld bekommst.


    Ich bin auch der Meinung das man es nicht braucht. Wenn überhaupt grobere Reifen drauf und gut. Zu Anfangszeiten bin ich immer im Winter, auch bei Schnee mit 0815 Reifen gefahren, hat Spaß gemacht.


    Eher sollten Sie sich mal drum kümmern, dass die übermüdeten und besoffenen LKW Fahrer Winterreifen drauf ziehen müssen. :)

    Man kann nun Polizei spielen oder sich über seinen Monitor freuen, für den man einen Tag durch die Gegend fährt.

    Ob nun von nem "Assi" verkauft oder nicht, da würde ich mir vorher Gedanken drüber machen aber im NAchhinein den Gesetztesvertreter spielen, ggf den Monitor und das Geld los sein? Auch nicht so genial?


    Dann hätte ich wenn ich ein ungutes Gefühl habe vor Ort die Reißleine gezogen.


    Und wenn der Kollege (was auch nur theoretische Mutmaßungen sind) regelmäßig schräge Sachen abzieht wird es schon irgendwann auffallen, dafür gibts dann Behörden, die im Sinne der geschädigten Verkäufer handeln.

    Im Fahrbetrieb.

    Weil man dann sofort am schief stehenden Ventil erkennt, dass der Reifen sich verdreht hat und Spannung drauf ist.


    Ist das Ventil gekontert, kann zu hohe Spannung zu plötzlichem Abreißen führen und das möchte man eher nicht haben.


    Wie Martin sagt, hat der Schlauch so mehr Luft, er kann sich setzen, das Ventil sitzt schief und er funktioniert weiterhin.


    Ist es gekontert reißt ruckzuck das Ventil ab wenn der Reifen mal etwas auf der Felge drehen will, was schon mal vorkommt.

    Ich schlimmsten Fall hat man von jetzt auch gleich 0 bar...


    Dazu nicht vergessen den Schlauch mit Talkum einzupudern, damit er nicht so am Reifen haftet.

    Habe schon Reifenfritzen gesehen die deren Paste nehmen, das ist nur bei der Montage gut, später im Betrieb klebt dad Gummi wieder am anderen Gummi.

    Nachdem ich diesen Sommer seit langem mal wieder den Reifen einer MZ gewechselt hatte, fand ich mich dabei an alte Probleme erinnert. Eben das Einklemmen des Schlauches.

    Ich habe es aber gleich bemerkt. Meistens klemmt ein Stück Schlauch beim Ventil unter der Reifenwulst fest, weil er gerade dort rund ums Ventil flächig verstärkt ist und sich nicht recht in den Reifen hinein begeben mag.

    Mein Tip: Luft aufpumpen und wieder ablassen. Dann muss sich das Ventilröhrchen (natürlich ohne die Rändelschraube) leicht in die Felge (und damit auch der Schlauch in den Reifen) drücken lassen. Geht dies nicht ohne oder mit nur sehr geringem Widerstand ab, klemmt der Schlauch unter der Wulst fest.


    Beim eigentlichen Aufziehen zuerst beim Ventil anfangen, so kann man weitgehend sicherstellen, dass der Schlauch nach dem Ventileinfädeln mit der Ventilverstärkung komplett im Reifen steckt. Wenn andersherum der Reifen erst zum Schluss über das Felgenhorn gelupft wird, wird zu 90% der Schlauch eingeklemmt.


    Ergänzend dazu sollte man die Rändelschraube am Ventil weglassen oder nutzen um die Ventilkappe zu kontern aber auf keinen Fall gegen die Felge ziehen.

    Sound ist ja sowieso für Jeden was Anderes.


    Bzgl, des Ladens etc, ja da ist schnell vorbei.

    Auch denke ich mögen die Akkus die Schläge auf Dauer nicht so gern, und sich für nen Sonntag Spaß mehrere Akkus zu kaufen ist auch nicht so mein Ding.


    Außerdem geht ne Menge meines Hobbys daran verloren, die ganze Motorenmechanik.

    Mario, zu meiner Hausstrecke fahre ich auch mittlerweile ne Stunde, obwohl es in näherer Umgebung noch 2 3 Strecken gibt.

    Aber dort ist es halt am Schönsten und was ist schon ne Stunde Anfahrt wenn man zeitig los fährt.


    Werde nun die Woche wenn hoffentlich die Ölfilter kommen den ersten Öl und Ventilcheck machen und hoffen das ich dieses Jahr noch 2 3 mal fahren kann.



    Sandmann, son Elektrogerät turnt mich extrem ab, fährt sicher gut, klingt aber blöde und sieht für mich nicht schön aus. Dazu mag ich ja die differenten Verbrennercharaktäre.

    Wo ich Elektro wohl mal testen würde wäre Trial, da sehe ich es am geeignetesten.

    Markus, ist definitiv out of the box das beste Motorrad welches ich je hatte. Motor, Fahrwerk und Ergonomie passen mir direkt zu 100%.

    Gestern habe ich das Gerät eingefahren und war direkt im zweiten Turn gefühlt sicher schneller als mit der Vorgängerin, obwohl ich den Motor arg geschont habe.


    Patric, das hier ist das 2021er Modell, da ist quasi alles überarbeitet, davor sahen sie eigentlich alle ziemlich anders aus wenn man sie nebeneinander stellt.