Ölablassschraube lösen

  • Moin.

    Ich möchte an meiner Fazer einen Ölwechsel machen, bekomme aber die Schraube nicht los.

    Was ich schon probiert habe:

    Schläge auf den Schraubenkopf

    Stundenlang WD 40

    Warm machen mit Heißluftballon

    Warm machen mit Gasbrenner.


    Ich nutze auch eine 6-Kant Nuss, selbst da wird eher die Schraube rund, als dass sich da was löst.

    Hat jemand noch eine Idee?

    ---- hier könnte Ihre Werbung stehen ----

  • Leider ist der Platz so gering, dass ich da nur mit eine 1/4 Zoll Nuss ran komme, und die ist schon schwierig


    Warm Fahren klappt nicht, weil es keine zulassung gibt.

    ---- hier könnte Ihre Werbung stehen ----

  • Nein. Keine Chance.
    Die Schraube sitzt genau hinter dem Rahmen. Und dann könnte ich nur schräg dran...Sehr schräg, da kann aber dann auch keien Kraft übertragen werden.

    Das macht die ganze Chose ja so blöd. Ich versuche das schon stundenlang. Mein Vorbesitzer hat das Ding scheinbar eingeklebt...

    ---- hier könnte Ihre Werbung stehen ----

  • Der Motor muß richtig heiß gemacht werden. Das schaffst du nicht mit einer Lötlampe oder so, weil die Wärme zu stark abgeführt wird.

    Kommst du da mit einem Rinschlüssel ran, auf den man mit einem Hammer schlagen kann? Der Ringschlüssel muß natürlich gegen Abrutschen gesichert werden.

  • Im Zweifelsfall doch die Profis fragen... bei meiner VTR hat auch der Vorbesitzer das Ding dermaßen festgestellt, dass ich mit allen mir möglichen Mitteln die Schraube gefühlt komplett.rund gedreht habe, und Ausbohrwerkzeug hat auch nicht gefunzt. Aber in der Werkstatt hatten sie offenbar besseres Werkzeug, die haben sie rausbekommen und gleich eine mit größerem Kopf verbaut :01:

  • Mein Tipp ist, die Druckflächen (Schraube und/oder Schraubenschlüssel) leicht mit Öl/Fett bestreichen und dann mit Quarzsand bestreuen. Das Öl/Fett hält den Quarzsand fest, sodass man eine sehr griffige Oberfläche erhält, die sich regelrecht in den Schaubenkopf verbeißt. Dadurch wird verhindert, dass der Schaubenschlüssel abrutscht und den Schaubenkopf runddreht. I.d.R. lassen sich mit dieser Methode deutlich höhere Kräfte übertragen, die meistens ausreichen, um eine feste Schaubverbindung zu lockern. Geht natürlich auch bei Innensechskant, Schlitz- und Kreuzschlitzschrauben.


    PS. die Luxusvariante arbeitet statt mit Quarzsand mit Diamantstaub.

    Es reicht nicht, einen buschigen Schwanz zu haben, man muss auch ein Fuchs sein.

  • Bei dir wäre mein erster Impuls gewesen, zu fragen "richtig rum gedreht?".


    Aber wenn das Pissding so fest sitzt, wird vermutlich nur noch richtig rohe Gewalt helfen. Also z.b. Mutter mit einem MIG Gerät aufschweißen und dann dort den Schlagschrauber ansetzen.

    Alu dehnt sich mehr als Stahl, d. H. dadurch wird sie kurzzeitig "lockerer". Plus, wenn wirklich Schraubensicherung verwendet wurde, zersetzt die sich oberhalb 2-300 Grad.


    Alternativ gäbe es angesichts des Zeitwerts der Maschine noch die Option, nur den Ölfilter auszubauen und das Öl darüber abzulassen. Moped zur Not passend positionieren, so dass der ganz unten liegt.

    Dann kann die Schraube dran bleiben, bis das ganze Teil auf den Schrott kommt...

  • Bei dir wäre mein erster Impuls gewesen, zu fragen "richtig rum gedreht?".

    Alter! So ein Schraubanfänger bin ich nu auch nicht!



    Alternativ gäbe es angesichts des Zeitwerts der Maschine noch die Option, nur den Ölfilter auszubauen und das Öl darüber abzulassen. Moped zur Not passend positionieren, so dass der ganz unten liegt.

    Dann kann die Schraube dran bleiben, bis das ganze Teil auf den Schrott kommt...

    Das war auch mein Gedanke, dazu muss das fast senkrecht auf dem Vorderrad stehen.

    ---- hier könnte Ihre Werbung stehen ----

  • Mein Tipp ist, die Druckflächen (Schraube und/oder Schraubenschlüssel) leicht mit Öl/Fett bestreichen und dann mit Quarzsand bestreuen. Das Öl/Fett hält den Quarzsand fest, sodass man eine sehr griffige Oberfläche erhält, die sich regelrecht in den Schaubenkopf verbeißt. Dadurch wird verhindert, dass der Schaubenschlüssel abrutscht und den Schaubenkopf runddreht. I.d.R. lassen sich mit dieser Methode deutlich höhere Kräfte übertragen, die meistens ausreichen, um eine feste Schaubverbindung zu lockern. Geht natürlich auch bei Innensechskant, Schlitz- und Kreuzschlitzschrauben.


    PS. die Luxusvariante arbeitet statt mit Quarzsand mit Diamantstaub.

    Probiere ich mal aus!

    ---- hier könnte Ihre Werbung stehen ----