Paranoia oder...?

  • Hi,


    im Juni habe ich meine F gekauft. Leider konnte mir der Verkäufer (der das Töff selbst erst drei Monate besessen und 200km gefahren hatte) nichts über die Vorgeschichte sagen. Scheckheft abwesend, angeblich unfall- und umfallfrei (ja, logo, wo kommt links dann die Delle am Tank, die gebrochene Verkleidung und die Kratzer am Motordeckel her?). Das Einzige was ich weiß ist: sieben Vorbesitzer, Baujahr 1999, nichts offensichtliches gebastelt, 52tkm.


    Jetzt nach ein paar Touren und Kilometern brauch ich bitte paar Einschätzungen und Empfehlungen, also einerseits ob das Paranoia meinerseits ist, oder was ich mir über den Winter auf alle Fälle vornehmen muss oder sollte. Achtung, lang... Frau halt... :27:


    Nachdem also so gar nix bekannt war :08: hab ich erstmal folgende Dinge gemacht, was halt mit wenig/ keinem Aufwand mit überschaubarem Budget an nem Nachmittag/ Abend geht:

    - Bremsklötze vorne/ hinten getauscht, Bremskolben auf Gängigkeit geprüft und wo nötig gereinigt, Lager des hinteren Sattels geprüft

    - Alle Flüssigkeiten getauscht: Bremsen, Kupplung, Kühlung, Öl inkl. Filter

    - Luftfilter

    Das sah alles soweit brauchbar und nicht schlimm alt oder verbraucht aus, was ich da getauscht hab. Viel gefahren ist er in letzter Zeit scheinbar nicht worden (oder die Pneus waren schon bisschen im Lager), ist nen 2018er Reifensatz (Angel GT/ ST) mit noch ordentlich viel Profil drauf. Ansonsten sind von den Vorbesitzern leicht zu behebende Sachen in letzter Zeit sehr oberflächlich gemacht worden (rostige Stellen am Rahmen inkl der Innenverkleidung silber angesprayt) und alles was fummeliger ist wohl nicht mehr angegangen worden (der Kühlmittelausgleichsbehälter hat gefühlt nur noch die Hälfte an Volumen gehabt wegen der ganzen Beläge drin).


    Auf meinen ersten kleineren Ausfahrten ist er mir dann ab und an ausgegangen im Stand, und ich fand auch dass der Motor recht unrund lief bei Konstantfahrt (geradeaus ohne Steigung mit ohne Gas geben oder nehmen). Also erstmal die Standdrehzahl auf 1100 - 1200 angehoben, da war das Problem mit dem ausgehen dann auch behoben. Wegen der gefühlten Unrundheit ran an die Zündkerzen - sagen wir mal so, die waren schon länger nicht mehr gewechselt worden. Zündkerzenbild spricht von eher etwas fett eingestellt. Die Frage, die sich mir da schon gestellt hat - zu fett, oder noch ok? (Hab Iridiumkerzen rein, für alle Neugierigen)


    Choke brauch ich eigentlich nie beim Anlassen, und wenn muss ich den sofort (nach 50 - 100m) wieder wegnehmen, sonst stirbt er mir an der Ampel ausm Wohngebiet zuverlässig ab. Gas nimmt er auch nicht an mit Choke, anfahren geht, auf dem Weg zur 200m entfernten Ampel kann ich zwar Gas geben, interessiert aber nicht wirklich, bzw. geht er ggf. auch aus. Sofort nach dem Starten Choke weg und Motor geht aus, ich muss also mal kurz fahren/ Gas geben. Choke ist nicht ausgehängt, der funzt also. An der Ampel steht er dann zwar und motzt mit 800 Touren rum, läuft aber, kriegt halt bisschen Gas. Ziehe ich den Choke an der Ampel wieder, geht er sofort aus.


    Also hier im halbwegs flachen Land der Fränkischen Schweiz ansonsten relativ problemlos zu fahren. Wird der Motor zu warm, also kurz bevor der Lüfter anspringt, läuft er gefühlt etwas unrund bei Konstantgas und unter 3500 Touren. Ich finde er läuft jetzt besser als ich ihn bekommen habe, nicht mehr so ruckelig, ruhiger, runder. Vielleicht hat ihm die Bewegung gut getan, soll man ja im Alter. Durstig ist er sehr :37:, bei halbwegs normaler Landstraßenfahrt geht nach 150 - 160km die orange Lampe an, aber das verbuche ich mal unter normal. Auf der Autobahn kann ich auch 190 - 200km dahinrollen (ich fahr nicht gern schnell auf der Autobahn, sehr zum Leidwesen meines Gatten).


    Nun, am Wochenende war ich in den Alpen. Anfahrt über Autobahn langweilig und unspektakulär. Dann über den Glockner, dachte ich, so zum Wiedereinstieg Alpen ok. Tja, und dann fingen meine Probleme an. Ich war vor meiner Zwangspause fast jedes Wochenende in den Dolos mit meiner SV650 S (auch ein wassergekühlter Vergaser V2). Ist schon ne Weile her, ja, dass die Leistung etwas flöten geht und man höher drehen muss als in der Gegend hier also bekannt. Am Glockner selber wenig los, und ich eher gemütlich hochgezuckelt. Nach den ersten Kehren schon gemerkt, dass er zwar weiter rund läuft, aber eigentlich nur der erste Gang sinnvoll fahrbar ist, und da auch nur jenseits der 4500 - 5000 Touren. Sobald ich in den zweiten bin ist die Drehzahl absurd abgefallen (von 5500 auf knapp unter 3000) und er hat sich spür- und hörbar geplagt, also wieder runtergeschalten. :29: Oberhalb der Baumgrenze musste ich mal kurz stehen bleiben weil zwei Autos sich in einer Kehre etwas zu nahe gekommen waren, und bevor der Fuß am Boden ist, zack, ausgegangen. Och nö, nicht wieder. Anspringen wollte er dann nur widerwillig, bis ich weiterfahren konnte musste ich auch Gas geben, sonst wär er wieder ausgegangen - ok, also Pausen, Fotos, Anhalten gestrichen, aus Sorge dass er weiter oben gar nimmer angeht. Schade. Unten am Glockner war dann wieder alles wie bekannt. Auf der Anfahrt Obertauern ging es mit der Leistungsschwäche dann wieder los, allerdings ist er in Obertauern dann nicht ausgegangen sondern nur mit deutlich niedrigerer Drehzahl unter 800 rumgemockert im Stand. :26: Hab am Abend im Hotel dann auch gesehen, dass er die Hecktasche bisschen gesprenkelt hat, also oberhalb des Topfes mit schwarzen "Sommersprossen" die graue Tasche als sein eigen markiert hat.


    Frage: normal, sprich Eigenheit(en) der F, oder doch was mit Vergaser und/ oder Gemisch nicht ok? Eher etwas magerer einstellen? Oder so lassen, weil er ja hier eigentlich ganz gut läuft (never touch a running system)? Oder doch ein Problem mit den (Leerlauf-)Düsen und lieber den Vergaser mal komplett zerlegen und reinigen (großes Ultraschallbad etc alles vorhanden) und synchronisieren (vorhanden)? Was sollte ich mit in dem Zusammenhang gleich noch mit anschauen? Schläuche prophylaktisch erneuern, oder nur wenn sie spröde/ hart sind?


    Und wenn ich sowieso den Motor schon "halb offen" habe, mal nach dem SKS schauen bzw. tauschen? Ich weiß nicht, ob da jemals was gemacht wurde. Mein Bauchgefühl sagt mir, dass irgendwer in der Vorgeschichte der F bisschen was gemacht hat. Die Gabel zB ist nicht zu weich (kenne das noch von der SV) und es würde mich wundern wenn da noch die originalen Federn drin wären - egal, so oder so passt mir die Gabel. Aber entweder nehme ich ne Glaskugel, oder ich bau das Töff komplett auseinander (was ich jetzt auch nicht unbedingt machen möchte) um zu wissen, ob bzw. was gemacht wurde. Da wären wir wieder bei der Paranoia und was es letzten Endes bringt. :43: Ach ja, ich möchte die F so nah am Original lassen wie möglich und was nicht von einem der Vorbesitzer am Innenleben verändert wurde auch nicht ändern, außer es ist sinnvoll weil Originalteil fehlerhaft.


    Leider habe ich niemanden im Freundes- und Bekanntenkreis mit ner F, von daher weiß ich noch nicht recht einschätzen was davon Charakter der/ meiner F ist oder was auf ein mögliches Problem hindeutet. Also sprich, dass jemand mit F-Kenntnis mal drüber schauen könnte geht nicht.


    Herzlichen Glückwunsch wenn Du bis hierhin durchgehalten hast :20:, aber Männe mit seiner 1000er Fireblade schraubt nicht viel und kann mir hier nur helfen wenn ich weiß was ich tun muss und wie es geht. Er ist mehr der Elektroniker/ Programmierer/ Feinmechaniker und wird mir schon helfen wo es geht - aber ich glaub, die Technik ist ihm einfach zu alt. :02:


    Grüßle!

  • Was für ein Wahnsinnstext... 😱.


    Vielleicht gibst Du mal Preis, wo Deine F denn wohnt? Es gibt nämlich viele F-Fahrer, so dass wohl auch jemand in Deiner Nähe wohnen dürfte. Dann kannst Du mal Vergleiche anstellen.


    Was Du bisher so beschreibst, klingt ja danach, dass sinnvollerweise ja mal ne komplette Motorinspektion gemacht werden sollte. Also Ventile, Vergaser mindestens synchronisieren (ggf. auch mal reinigen und kontrollieren, ob die Membranen (bzw. genauer Libranen) der Schieber noch in Ordnung sind etc. Auf dem richtigen Weg scheint er ja schon mal zu sein, wenn er mit zunehmenden fahren besser läuft.


    Beim Thema SKS hast Du Dich ja schon eingelesen. Ob welche vom TomDanner oder Wolgang Higgens verbaut sind, kannst Du ja schon von aussen erkennen. Sollten originale SKS drin sein, kennst Du vermutlich schon das Risiko und solltest die Spanner kontrollieren. Problem ist ja wohl gerade der vordere...



    fr

  • Meine F wohnt in der Nähe von Lauf an der Pegnitz, direkt an der A9. Postleitzahl 91220. Wenn sich jemand mit etwas Gehör und Popometer mal erbarmen würde und mir beim einordnen helfen könnte: muss sofort, sollte später, kann warten, lass das sein - das wäre mega! :31:


    Im Freundeskreis bekomm ich nur Schulterzucken und "is halt alt"... :25:

  • Die Symptome deuten auf zu Fett im unteren Bereich. Bei Höhe wird es noch fetter, also noch schlechter.


    Abhilfe wäre die CO-Schrauben 1/4 Umdrehungs-weise rein zu drehen, um es etwas abzumagern.

    Wieviel ist klug-durch-Versuch.

    (Wenn eine Lambda oder CO Messung vorliegt, geht's leichter)


    Leider kommt man bescheiden ran, da die vorne an den Schwimmerkammern sitzen und nur von unten zugänglich sind.

  • Letzte TÜV-Messung war CO bei 4,38 (Stand 07/21) - ob danach noch dran gefummelt wurde... keine Ahnung, der Verkäufer vermutlich net...

  • Also,


    meine hat ne ähnliche Vorgeschichte, Bj. 98. Vorbesitzer, um Gottes Willen…..🤪.


    Was ich aber sagen kann: Sie läuft auch noch auf dem Stilfser Joch ohne Probleme. Da liegt was im Argen bei Dir……Konstantfahrruckeln hat sie auch nicht….ist ne „ Sie „ 😂.


    Erstmal neu einstellen das Moped und dann kucken, wie schon MK schrieb.


    Das wird schon 😉.


    Ciao

    Dieter

  • Meine ist auch B.J. 99 also "alt" läuft aber absolut Problemlos, mit 104500 km .

    Eine Bestandsaufnahme bei einem F - Spezialisten ( hier schon erwähnt und bei dir ums Eck )wäre sicher am einfachsten , ohne deine Schrauberkompetenz in Frage zu stellen :11:


    Gruß Tom :20:

    Ein Leben ohne Firestorm ist möglich aber sinnlos !!!

  • Meine ist auch B.J. 99 also "alt" läuft aber absolut Problemlos, mit 104500 km .

    Eine Bestandsaufnahme bei einem F - Spezialisten ( hier schon erwähnt und bei dir ums Eck )wäre sicher am einfachsten , ohne deine Schrauberkompetenz in Frage zu stellen :11:


    Gruß Tom :20:

    No offense taken :20:


    Ne. das sind genau die Hinweise die ich brauch... Ich bin mir sicher dass sie nen Jammer hat, aber um mich rum wird nur müde gelächelt und "mach halt wennste Zeit und Bock drauf hast"... Ich mag net beim Fachmann aufschlagen wenn es ne Kleinigkeit ist, die ich problemlos in nem halben Tag selber beheben kann. Ich muss jetzt aber auch net zwanghaft nen Motor auseinander nehmen, Vergaser synchronisieren und Ventilspiel einstellen nur um mir was zu beweisen.


    Ich hab halt auch bisher keine klare Empfehlung an Werkstätten oder Händlern hier in der Umgebung gesehen, die meisten Werkstätten schauen mich an wie Mockelmuh und gab auch schon Händler die ne Wette gegen mich in Schraubersachen verloren haben an "ihrem" Produkt. :04:


    Ich denk da werd ich morgen mal beim Danner anrufen, zugegeben ist der Sparstrumpf grad bisschen leer weswegen ich bei einfacheren Themen auch selber Hand angelegt hab bzw auch wieder würde... klingt jetzt aber immer mehr so, als würde ich meinen Bekannten nebenan stark auf die Nerven gehen müssen um das alles beheben zu können - Guru bin ich ja jetzt auch net, ist eher viel Handbuch, Anleitungen, und Gene vom Papa. Krieg's hin, dauert aber. Nebenan ist ne Garage voller Schrauber, die alles rund um V2 haben und mir immer gerne helfen und ich auch mal auf ne Hebebühne darf wenn net grad eines ihrer Mopeds draufsteht :11:

  • Danner oder auch Higgens - der Cheffe hier, ist der Tipp schlechthin. Mit denen kann man auch reden, wenn nicht alle Baustellen gleich behandelt werden sollen, weil der Sparstrumpf leer ist.

    Nachdem du den Luftfilter schon erneuert hast und die Gute anscheinend dennoch zu fett abgestimmt ist, würde ich mal die Bedüsung und die Nadeln checken. Möglicherweise hatte einer der Vorbesitzer andere Schalldämpfer und/oder einen Sportluftfilter verbaut mit angepasster Bedüsung.

    Die passenden Werte findest du bei Higgens auf der Seite.

    https://www.vtr-higgens.de/technik/

    Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.

    Benjamin Franklin



    Meine Threema-ID gibts per PN

  • Servus Pumucklerin !


    Ich bin aus Burgthann. Das ist ja um die Ecke! Ich fahre die F jeden Tag in die Arbeit und mache jährlich Urlaubstouren von zigtausend Kilometern. Ich weiß wie ne F klingen und fahren muss :-) Meine habe ich gebraucht mit 22.000km gekauft. Jetzt hat sie ca. 80.000 km. Da war noch nix. Ich habe lediglich die manuellen SKS vom Tom verbaut und Vergaser/Luftfilter optimiert. Dadurch fährt die einfach traumhaft und im Tourenmodus oder "In die Arbeit Fahr Modus" brauche ich 5 Liter/100km. Im Attacke - Modus natürlich mehr :-) Seit dieser Modifikation kann ich auf auf Pässen ab 1800 Höhenmetern noch gut mit den Einspritzern mithalten. Ich kann mir Deine F gerne mal anschauen und anhören.

    Dieses Wochenende bin ich leider im Glemseck. Ich hätte heute Zeit oder dann Sonntag Abend.Oder halt mal unter der Woche Abends.


    Gruß

    Daniel

  • Hey, das ist ja wirklich fast nebenan. Heute wäre perfekt, die nächsten sieben Tage wird es schwierig, da wir auch nicht da sind. Die Woche drauf wieder total entspannt. Und um ehrlich zu sein, ich überleg die ganze Zeit was los sein könnte, wo ich anfangen sollte, ob ich sie überhaupt noch fahren sollte bis das alles gemacht ist was dringend muss...

  • Danner oder auch Higgens - der Cheffe hier, ist der Tipp schlechthin. Mit denen kann man auch reden, wenn nicht alle Baustellen gleich behandelt werden sollen, weil der Sparstrumpf leer ist.

    Nachdem du den Luftfilter schon erneuert hast und die Gute anscheinend dennoch zu fett abgestimmt ist, würde ich mal die Bedüsung und die Nadeln checken. Möglicherweise hatte einer der Vorbesitzer andere Schalldämpfer und/oder einen Sportluftfilter verbaut mit angepasster Bedüsung.

    Die passenden Werte findest du bei Higgens auf der Seite.

    https://www.vtr-higgens.de/technik/

    Jupp, alles auf einmal geht nicht, eigentlich war im Sparstrumpf entweder Moped oder Ausrüstung... Und dann kam noch mein Auto ungeplant dazu dem der TÜV keine Plakette geben wollte wegen dem Tragbild der Bremsscheiben. Ich glaub mehr muss ich nicht sagen... :16: Die Seite vom Higgens hatte ich schon gefunden und drauf rumgestöbert, hatte mir ein paar Bookmarks gesetzt für die kalte Jahreszeit.


    Werde mal nachfragen mit was ne komplette Inspektion/ Vergaserreinigung- und einstellung etc zu Buche schlägt und dann nen Schlachtplan erstellen.

  • Toll hier im Forum. Jetzt gibt es sogar jemanden, der fast nebenan wohnt und auch noch echte "F-Erfahrungen" hat. So muss das im Forum sein ☘️.


    Weiter fahren oder nicht?

    Ich wäre ein "Schisser" und würde zumindest wissen wollen, wie es um die SKS steht. Denn wenn auch nur einer von denen den Geist aufgibt, dürfte Dein Motor hin sein. So, wie es klingt, kannst Du bzw. könnt Ihr ja schrauben und da mal nachsehen. Nachsehen kostet ja nichts. Und wenn beim originalen SKS die Feder noch in Ordnung wäre, kann man die ja weiter fahren und sich das Geld für neue SKS sparen.


    Andere können hier gerne entspannter sein beim Thema SKS. Aber wie gesagt, wäre ich da eher ängstlich....



    fr

  • Mit dem Winkelschraubendreher von Tante Louise kommt man auch im eingebauten Zustand dran. Für diese Arbeit eine gute Investition.

    Meine Definition von Glück? Keine Termine und leicht einen sitzen.
    Harald Juhnke

  • Zur Not könnte ich auch einen Blick darauf werfen, ich bin aus Nbg.
    Meine hat schon über 100.000 km, ich fahr sie aber nicht mehr so oft.

    Hoffentlich hast du beim Belagwechsel vorne Sinterbeläge genommen.


    Der Tom Danner wohnt jetzt an der tschechischen Grenze das ist nicht so weit.

    Es lohnt sich zu ihm zu fahren.

    Wenn er die Hand anlegt, hast du ein Moped das perfekt läuft.

    Die Engstirnigkeit wird immer breiter!

  • Kettenspanner nur ansehen würde ich nicht. Wenn sie eh schon raus sind, gleich neue rein. Du ärgest dich schwarz, wenn der noch gut geglaubte Spanner dann doch den Geist aufgibt und die Köpfe hinüber sind. Die Kohle ist definitiv gut angelegt und der Einbau ist echt kein Hexenwerk.

  • SKS neu oder nicht ist halt immer auch eine Budgetfrage. So, wie ich es verstanden habe, bricht halt die Feder beim Serienspanner, wenn man Pech hat. Und dies, weil sie angerostet war. Korrigiert mich, aber wenn der originale Spanner bzw. dessen Feder rostfrei ist und sonst technisch einwandfrei ist, kann man den auch fahren.


    Ich selber würde das, wenn bei mir die Haushaltskasse knapp wäre, so tun. Ansonsten würde ich selber auch klar neue Spanner vom Tom oder Higgens rein machen. Higgens wäre mir lieber, weil sie automatisch nachspannen. Tom's Spanner brauchen ein wenig Wartung...




    fr

  • Ich habe die vom Tom seit zehn Jahren und c.a. 25000 km.

    Alle zwei Jahre TÜV und Service beim Tom .

    Bis jetzt kein Nachspannen und es rasselt nix .

    Aber alle zehn Jahre Mal ne Viertelumdrehung Nachspannen tät ich auch noch hinkriegen und bei dem Schrauberhintergrund von der Pumucklerin ist das Oberpipifax.:11:


    Gruß Tom :20:

    Ein Leben ohne Firestorm ist möglich aber sinnlos !!!