Felge Verschleißt Bremsscheiben

  • Hallo, habe hier eine Vorderradfelge der F. Dort war eine Scheibe unrund. Habe dann einen guten Satz von mir gebrauchte originale drauf gemacht, die nach einem Umbau auf Bremboscheiben übrig waren. Nun ist nach einem Einsatz auf der Rennstrecke die eine mehr angelaufen als die andere (rechts, dort war auch die alte "kaputte").

    Bremsbeläge habe ich die zur Scheibe gehörenden verbaut und die Sättel sauber gemacht.

    Beim Umbau konnte ich keine Beschädigung oder Dreck auf der Auflagefläche erkennen.

    Kann das sein, dass die Felge das Problem ist und gar nicht die Scheibe?

    Die Scheibe ist verfärbt, aber in einen normalen Bereich denke ich.

  • Wenn du direkt nach dem Fahren das Rad aufbockst dreht es sich schön leicht?


    Falls nein sind deine Bremszangen das Problem, ggf sind auch blöde Alukolben verbaut, die das Symptom fördern.


    Mit den originalen SP Zangen un deren eher nicht so tollen Kolben habe ich auch fast neue vollschwimmende Spiegler Scheiben krumm gebremst. Mit dem Umbau auf DLC beschichtete Kolben war alles toll.

    Honda VTR1000SP1/2

    Ducati 900SS 1995

    Ducati 996 1999

    Ducati "1096" 2019

    Honda CR250 2000

    Honda CRF450R 2021

    KTM EXC500 2012

    Pannonia 250 1958

  • was für ne Verlegung der Bremsleitung fährst Du, ich vermute Stahlflex.

    Zwei von oben jeweils zu einem Sattel, oder eine runter und die Andere als Brücke rüber zum anderen Sattel?

    Bei der Stahlflex Verlegung als Brückenleitung, sehe ich oft unterschiedlich starken Verschleiß der Bremsbeläge bei einem Sattel gegenüber dem Anderen.

    Was auch eine Verfärbung erklärt.

    Walle,
    "machen ist wie wollen
    ...nur krasser"

  • Wenn du direkt nach dem Fahren das Rad aufbockst dreht es sich schön leicht?


    Falls nein sind deine Bremszangen das Problem,

    OK, dann würde ich da weitersuche, wie von Stolle beschrieben und als erstes nach ner Fahrt den Sattel abbauen an der nicht verfärbten Bremsscheibe und schauen ob das Rad frei dreht. Danach gegenprobe und wenn dann das Rad frei dreht, auf der anderen Seite neue Dichtungen verbauen und die Kolben pingelichst sauber mache, evtl auch polieren

    Walle,
    "machen ist wie wollen
    ...nur krasser"

  • So einen Pfusch würde nicht mal ich fabrizieren.

    Wenn Du die Sättel uberholst, dann immer beide machen.

    Oder tauschst Du auch nur einen Gabelsimmi?

  • Jenachdem wie lang der Wechsel her ist, ja da wechsle ich auch nur die Betroffene Seite.


    Bei Alukolben würde ich direkt gegen Vernünftige tauschen.

    Honda VTR1000SP1/2

    Ducati 900SS 1995

    Ducati 996 1999

    Ducati "1096" 2019

    Honda CR250 2000

    Honda CRF450R 2021

    KTM EXC500 2012

    Pannonia 250 1958

  • So einen Pfusch würde nicht mal ich fabrizieren.

    Wenn Du die Sättel uberholst, dann immer beide machen.

    Oder tauschst Du auch nur einen Gabelsimmi?

    brems Dich mal Herr MK_WF, das war der Tipp um den Fehler einzugrenzen und evtl dadurch auch zu finden.

    Wenn Du mir pfuschen unterstellst, werde ich komisch.

    Wenn Du sonst nichts beizutragen hast, lass mal die schnellen Finger von der Tastatur, verstehen wir uns?

    Walle,
    "machen ist wie wollen
    ...nur krasser"

  • Sieh es doch mal so: Du musst die Bremsflüssigkeit ablassen, einen Schlauch trennen und anschließend mit neuen Dichtungen entlüften.

    So viel mehr Aufwand ist es nicht, das auf beiden Seiten zu machen und danach ist dann lange Ruhe.


    Ich hab selbst schon aus Faulheit nur einen Simmi an der Gabel gewechselt und pünktlich war dann die andere Seite undicht, als es denn wieder mal so gar nicht passte.

    Daher der Begriff "Pfusch" von jemandem der sich damit auskennt, weil er selbst im Glashaus sitzt.

    Ist nicht böse gemeint, sondern eher humorvoll. Leider teilt das nicht jeder.