Wallbox - KfW-Förderung

  • Hallo,

    die KfW-Förderung für (private) Wallboxen wird verlängert, mittlerweile habe ich den Eindruck, man sollte diese Möglichkeit nutzen, da man sich dem Thema wohl demnächst nicht mehr verschließen kann.


    Hat jemand aus dem Forum sich über diesen Weg eine Wallbox montieren lassen, gibt es da Erfahrungen (sind z.B. die Preise für Wallboxen noch realistisch oder durch das Thema gerade "überhöht"), wird für den elektrischen Anschluss im "Sicherungsschrank" viel Platz benötigt... Aktuelle Tests gibt es ja genügend (wenn die Boxen aber gerade überhaupt lieferbar sind)...

    Erste Idee ist, zwei Wallboxen ohne festes Ladekabel in die Auswahl zu nehmen, dafür wäre die Box evtl. etwas günstiger und man käme mit den 900€ besser hin (und wenn man in ein paar Jahren das entsprechende Fahrzeug hat muss man eh schauen, welche Länge das Ladekabel haben müsste). Sorgen bereitet mir aktuell die Verlegung neuer Leitungen in die Garage (leider hat man da vor 7 Jahren beim Bauen nicht so weit gedacht...).


    Viele Grüße
    Stefan

  • Ich hab meine fördern lassen.

    Box ist installiert, Rechnung bezahlt und Antrag eingereicht. Warte noch auf die Auszahlung.


    Hinweis von meiner Seite: "Mobile" Boxen werden nicht gefördert, allerdings kannst Du 2 Ladepunkte bauen und die Förderung beträgt dann 1800 Eur.

  • Sind Elektriker hier ?


    Ich habe da mal ne Frage zum Kabel.

    Ich plane gerade Neues bei mir zu Hause. Es ist ein Carport in Planung, welches im hinteren Bereich anstelle der Fahrradbox die kleine Werkstatt beinhalten wird.

    Die vorhandene Garage (die jetzt Werkstatt ist) wird dann wieder zur Garage für die 2-Räder.


    Nun muss ich Strom in das Neue legen. Dabei will ich gleich für eine eventuelle Wallbox vorbereiten.

    Ist es zulässig ein 5x6mm2 als Zuleitung zu legen , dieses endet der neuen Werkstatt in einer Unterverteilung. Von der Unterverteilung wird dann die neue Werkstatt (nur kleine Hobbymaschinen für den Hausgebrauch Holz und Metall) und zusätzlich dann später die Wallbox mit max 11kw versorgt

    Der Leitungsweg (inkl. aller Verlegekurven) vom Hauptsicherungskasten bis zur neue Garage sind in etwa 20m,


    Also eine Versorgungsleitung.

    Oder muss ich 2 Leitungen legen, einmal für die Wallbox und einmal für die Werkstatt

    Ja, ich spiele Paintball und Ja ich fahre auch Motorrad und Ja mein Auto ist ein Diesel - UND ?

  • Ich habe in meine neue Garage ein Starkstromkabel 5x6 mm² gelegt, das dann im Verteilerkasten geteilt wird und über die Decke rechts und links in die Wand läuft. So bin ich flexibel, wo ich später die Wallbox anschließe und habe zusätzlich noch eine Starkstromsteckdose. Billig war der Spaß allerdings nicht, hat mich ca. 3.500 Euro gekostet.


    PS. Ich habe mir aktuell aber wieder einen Golf Variant Diesel gekauft, weil das für mich z.Z. noch der beste Kompromiss ist (Kosten, Unterhalt, Reichweite, Dauerhaltbarkeit 10 Jahre und ggf. Wiederverkauf).

    Es reicht nicht, einen buschigen Schwanz zu haben, man muss auch ein Fuchs sein.

  • Guten Morgen,


    die Erfahrungen sind dann ja doch "überschaubar", danke Martin =) Sollten noch weitere Erfahrungen vorhanden sein, gerne her damit.


    Wenn jetzt im Zuge der KfW-Förderung das Verlegen der Leitungen mit eingerechnet wird, ist die Wallbox selber ja ein nettes "Zusatzgeschenk", wenn man diese momentan noch nicht nutzt. Der "Grundaufwand" für die Leitungsverlegung ist ja bei 1 oder 2 Wallboxen ja nahezu identisch; mmh, sollte ich vielleicht noch eine dritte Wallbox für eine Energica Ego oder so ähnlich einplanen =))

    Ich werde mal schauen, wenn die Förderanträge wieder gestellt werden können, ob man eine Zusage erhält und dann mal bei Elektrikern in der Region nachfragen.

  • Danke für den Hinweis (habe in den letzten Tagen immer wieder mal reingeschaut).

    Zusage kam tatsächlich direkt im Anschluss an den Antrag ("Danke für Ihren Antrag, wie geht es jetzt weiter? Starten Sie mir Ihrem Vorhaben."), bis April 2022 muss nun die Installation erfolgen.

  • mein Kenntnisstand ist dass man nach Zusage durch die KFW 9 Monate Zeit hat die Installation durchführen zu lassen.

    Nach der Installation die Rechnung (en) einreichen und abwarten bis die Kohle (900 euro / Ladepunkt) aufm Konto gutgeschrieben ist.

    Ich hab mir 2 Ladepunkte gesichert.

    Werde mich wohl für die go e entscheiden

  • Werde mich wohl für die go e entscheiden

    Hast Du einen Elektriker gefunden, der die einbaut?

    Meiner (mittelgroßer Elektro Fachbetrieb) verweigert den Einbau eines goE Chargers wegen der mangelhaften Qualität. Hätten Sie mal gemacht, aber nur Ärger gehabt und jetzt bieten sie das nicht mehr an.

  • Ich hab meine "Heidelberger" beim Media Markt gekauft. Wurde bei meinem Energieversorger angeboten, die hatten aber Lieferzeiten bis keine Ahnung.

    Mein Schwager gab mir dann den Tip mit dem Media Markt.

  • Das untere Ende der Preisskala sind die Bausätze, wie z.b. der hier :

    https://www.pulsares.shop/wallbox-set.html


    Bzgl der Förderung musst Du aber darauf achten, dass die Box auf der Liste der förderfähigen Boxen steht.

    https://www.kfw.de/inlandsfoer…-Wohngeb%C3%A4ude-(440)/#



    Alternative für Mutige: CEE 16A Drehstrom legen (braucht keine Anmeldung oder Genehmigung) und mobiles Gerät nutzen.


    https://a.aliexpress.com/_mMSkUn5


    Vorteil: Wenn dann später mal analog zur Mineralölsteuer eine Steuer auf Strom für Mobilität erhoben wird, dann bist Du mit den mobilen Geräten quasi "unterm Radar".

    So wie früher, als man das Heizöl aus dem Tank in den alten Benz gepumpt hat - nur Strom hat keine Farbe und kann unterwegs nicht überprüft werden, wo der her war...

  • harzer Der Kauf der Wallbox kann, bei KfW-Förderung, unabhängig von der Installation bzw. einem Elektriker erfolgen? Für die Erstattung muss nur die Gesamtsumme über 900€ (je Wallbox) liegen?

  • Es muss eine Rechnung über 900 Eur eines Elektro-Betriebs über die Installation einer in der Liste aufgeführten Boxen bargeldlos bezahlt worden sein.


    Besorgtst Du die Box selbst und der Elektriker bekommt nur 500,dann beträgt die Förderung 0 Eur.

  • MK_Wf

    Das ist so nicht ganz richtig,

    Du kannst die Box selber kaufen, sie muss nur auf der Liste der förderfähigen stehen.

    Die Rechnung von der Box reicht du dann zusammen mit der Rechnung vom Elektriker bei der Kfw ein (vor der Aktion natürlich erst beantragen und auf das OK warten) und bekommst bis zu 900 € erstattet. Ist die Gesamte Rechnung niedriger gibt's weniger, ist sie höher bekommst du trotzdem nur max 900€.

  • OK, bei zwei Boxen müsste dann quasi in der Rechnung des Elektrikers angegeben sein, dass zwei Boxen installiert worden sind (und Kaufpreis der Boxen + Rechnung > 1.800€, sonst fällt die Förderung auf 900€ zurück). Wobei zwei Boxen ja schon alleine fast die 1.800€ erreichen. Förderfähig ist die "gewünschte" Box lt. KfW (Vestel EVC04-AC22SW, muss halt nur auf 11kW eingestellt werden).

    Der Antrag ist schon durch, die Zusage kam sofort im Anschluss (wie oben geschrieben, nach dem letzten Klick auf "OK" der Website kam gleich "Danke für Ihren Antrag, legen Sie los...").

  • richtig.


    Du kannst ja auch ne günstige und ne etwas teure Box nehmen, so hast du noch Luft für die Montagekosten. Wenn dir der Elektriker dann 1801 euro in Rechnung stellt mit mit 1 euro Eigenanteil dabei:)