Wackelkontakt im Ladesystem?

  • Hallo Zusammen,


    ich habe ein paar für mich nicht mehr erklärliche Sachen an meiner F gemessen und brauch eure Hilfe. Es geht um das Laden der Batterie. Verbaut ist eine wartungsfreie Pb-Batterie, zwei Jahre alt. Regler musste damals im gleichen Zug auch gewechselt werden.

    Nun zum Problem: Im Dezember ist die Maschine während der Fahrt das erste mal ausgegangen, nachdem sich alle elektronischen Komponenten nach und nach verabschiedet haben, bis letzlich die Benzinpumpe ausgefallen ist. Die Kollegen mit den gelben Autos haben mich dann überbrückt, Batterie etwas laden lassen und wir haben uns zusammen die Ladespannung angeguckt. 14,5V bei erhöhter Drehzahl. Da es nun aber häufiger vorkommt, dass die Maschine nicht anspringt, nachdem ich am Vortag unterwegs war, habe ich weiterhin das Ladesystem allgemein im Verdacht. Kann sich da ein Wackelkontakt einschleichen?


    Heute morgen habe ich mir alles mal genauer angeguckt und gemessen. Laut Handbuch erstmal die 3 Kontakte der Lima auf ihren Widerstand geprüft: 0,3-0,6 Ohm und zwischen den Phasen und Masse besteht kein Stromdurchgang -> scheint ok

    Das gleiche Spiel mit dem Regler und keine Auffälligkeiten gefunden.

    Die Ladespannung der Batterie ist allerdings Drehzahlunabhängig bei 13,8V, was mir definitiv zu wenig scheint (auch wenn das Handbuch sagt, alles über 13V wäre ok..).


    Also mit der Stromzange den Strom in und aus der Batterie gemessen:
    Alles aus: 20mA raus. Scheint mir ein wenig zu hoch, aber auch nachdem ich alle Sicherungen gezogen habe änderte sich daran nichts. Gibts Verbraucher, die nicht über eine Sicherung getrennt sind? Regler zb.?

    Zündung und Licht an: 4-6A raus. Scheint mir VIEL zu hoch, aber ok. Je nach dem was zu- und abgeschaltet wird ändert sich der Wert.

    Motor gestartet: etwa 5A rein, pendelte sich dann bei ca 3A nach einer Minute ein.


    Prinzipiell erscheint mir das alles soweit richtig, weshalb ich mit meinem Latein am Ende bin, was es noch sein kann. Ersatzbatterie habe ich leider nicht zur Hand, das wäre sonst meine letzte Idee. Bis ich mir beim Händler eine neue besorge, wollte ich lieber von euch hören, was ihr dazu sagt.


    Ich bin über sämtliche Ideen dankbar :) Schönes Wochenende!
    Jan

  • Der Ruhestrom dürfte vom HISS kommen und er sorgt für entladene Batterie nach langer Standzeit.


    Von den Werten her klingt es erstmal plausibel.

    Higgens empfiehlt noch den Wechselspannungsanteil zu messen (zwischen Plus und Minus im AC Messbereich messen).

    Alternativ könntest Du Dir die Ladespannung auch per Oszilloskop anschauen. Da würden Unregelmäßigkeiten auch auffallen.


    Batterie kann man auch ausbauen und prüfen lassen (also wie weit die Spannung bei Belastung einbricht), bevor man was neues kauft.

  • Vielen Dank für eure Antworten!


    Bei laufendem Motor sind's grob 200mV AC. Oszilloskop habe ich nur auf der Arbeit, das wäre aber sonst auch eine Möglichkeit.

    Komischerweise habe ich jetzt aber auch 14,3-14,5V Ladespannung anliegen, drehzahlabhängig. ?( ich sag ja, irgendwas stimmt da nicht ganz :D


    Anlasseranschluss sieht schrecklich aus. Sehr guter Hinweis! Empfehlungen, wie man die Korrosion da am besten rausbekommt? Mit ner Bürste rein und dann fetten?

    IMG_20210424_131505.jpgIMG_20210424_131529.jpg

  • Ich mach so was auch, so weit es geht, mit ner Bürste. Ansonsten auch noch mit draht oder nem Minischraubenzieher.


    Kontaktspray gibt es auch, allerdings soll das säurehaltig sein und dessen Anwendung erst mal super sein. Aber bei den Langzeiteffekten soll man damit vorsichtig sein.



    fr

  • Bei laufendem Motor sind's grob 200mV AC.

    Das wäre jetzt nicht auffällig und da kannst Du das Oszi ggf sparen.


    Was Du nach der Reinigung messen könntest : Spannung beim Starten.

    Meine sprang über Monate auch immer schlechter an, bis es irgendwann gar nicht mehr tat. Anlasser hat zwar gedreht, aber Motor sprang nicht an.

    Hab dann mal die Spannung gemessen und 7.6 V gehabt. Die CDI braucht 8V um den Funken zu erzeugen....

    Higgens sagte was von um die 10V wäre noch ok, darunter neue Batterie besorgen.

  • moin, also für sowas gibt es zb von Mercedes extra reinigungsstäbchen, meine die sind mit säure oder sowas benässt. dannach einfach gründlich mit wasser spülen und etwas elektronikfett drann. abfahrt!


    LG Anton

  • Hier mal ein Update:


    Sämtliche Kontake (Lima, Anlasser, Regler, etc.) sind gereinigt und gefettet. Nebenbei habe ich mir ein 'Multimeter' (Boardspannung, Luft, Uhr) von Koso ins Cockpit gepackt, um auf längeren Fahrten die Batteriespannung beobachten zu können.

    Außerdem kann ich das Problem mit der Ladespannung jetzt weiter eingrenzen und relativ genau lokalisieren. Die Spannung fällt relativ sicher über der Beleuchtung ab, da ich mit Abblendlicht die genannten 13,6-8V anliegen, ohne Beleuchtung 14,3-5V drauf sind. Soll das so sein? Ich kanns mir kaum vorstellen, aber ein genauen Schaltplan hab ich jetzt auch nicht im Kopf. In beiden Fällen kann ich jedoch Ladestrom zwischen 3 und 5A mit einer Zange messen.

    Das wäre jetzt nicht auffällig und da kannst Du das Oszi ggf sparen.


    Was Du nach der Reinigung messen könntest : Spannung beim Starten.

    Das hatte ich jetzt auch erwartet, bei höheren Spannungen hätte ich mir da Gedanken gemacht, ob der Gleichrichter nicht mehr hinterher kommt.

    Spannung beim Starten fällt auf ca 10,5V, sollte ok sein.


    Danke nochmal für euren Input! Ich werde das Ganze mal beobachten und mich im Zweifelsfall wieder melden.

  • mit dem Gedanken so ein Koso zu montieren habe ich auch schon gespielt zumal ich sowieso eine Uhr brauch.

    Kannst du mal ein Bild hochladen wo du das Ding angeschlossen hast m?


    Gruß Tom

    Ein Leben ohne Firestorm ist möglich aber sinnlos !!!

  • Masse und Zündungsplus hab ich mir von Standlicht geholt. Dauerplus lag auch einem Stecker direkt am Standlicht. Montiert habe ich das ganze Ding zwischen dem Tacho und der Scheibe auf einem Blech, was am Standlicht angeschraubt ist. Hatte ich von jemandem hier im Forum so gelesen und für gut befunden :thumbup: Ich reiche morgen Bilder nach

  • Ich habe auch den Koso dran. Angeschlossen an den Schraubanschlüssen vom Cockpit. Da findet sich Zündplus, Dauerplus und Masse. Hier im Forum gibt es auch irgendwo ein Bild oder einen Link dahin, welcher Anschluss was ist.


    Schneller gefunden als befürchtet: Anschlüsse vom Cockpit

    Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.

    Benjamin Franklin



    Meine Threema-ID gibts per PN

  • vielen Dank erstmal.

    Muss ich mir mal in Ruhe anschauen , wenn's Kreuz wieder funktioniert , hab grad Scheissrückenschmerzen zefix .


    Gruß Tom

    Ein Leben ohne Firestorm ist möglich aber sinnlos !!!

  • der Spannungsabfall bei eingeschaltetem licht und auch beim starten ist völlig normal!

  • So habe das Ding jetzt gerade bestellt.

    Werde dann mal schauen wie ich es angeschlossen kriege.

    Ich habe einen Heidenrespekt vor diesen Elektroniksachen .:17:


    Gruß Tom

    Ein Leben ohne Firestorm ist möglich aber sinnlos !!!

  • Ich habe einen Heidenrespekt vor diesen Elektroniksachen .:17:

    Mit 3 Ringkabelschuhen und einer Zange hat es kaum noch was mit Elektrik zu tun ^^



    Heute bin ich eine halbe Stunde gefahren und konnte dabei die Spannung beobachten. 13,9V und los gehts. Nach etwa 5 Minuten war nichts mehr mit Ladespannung und die Batterie entlud sich langsam von 12,4V auf 11,9V. Es muss sich um irgendeine Art Wackelkontakt oder Kontaktprobleme evtl in der Lima handeln, da zwischendurch für einige Sekunden die Spannung wieder auf 13,5V anstieg.


    Jetzt zur Frage. Hat einer eine Idee, wie ich das am besten messe? Am ehesten würde ich ja auf einen Masseschluss tippen, aber so richtig eine Idee hab ich nicht mehr.

  • schardti13

    Hat den Titel des Themas von „Eine Frage an die Elektronik-Experten“ zu „Wackelkontakt im Ladesystem?“ geändert.
  • Scheuerstelle im Kabel kannst du ausschließen?

    Möglicherweise auch ein temperaturabhängiges Problem. Regler, Limawicklungen, 3-Fach-Steckverbinder, Kabel …

    Kann alles sein. Da wirst du leider um systematisches Teiletauschen und Testen nicht drumrumkommen.

    Eventuell kann es auch hilfreich sein, dein Werkzeug in den Rucksack zu packen und direkt bei Ausfall unterwegs zu messen.


    Ansonsten würde ich mit dem 3-Fach Verbinder zwischen Lima & Kabelbaum anfangen. Haben die Kontakte schon Farbe angenommen, raus damit, Kabel verlöten.

    Anschließend Reglerverkabelung nach Tom1 verbauen. Selbst, wenn die Ursache nicht direkt dort ist, vermeidet es den potentiellen Reglertod.

    Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.

    Benjamin Franklin



    Meine Threema-ID gibts per PN

  • Temperaturabhängig scheint mir sinnig, da es gestern im Stand bei allen Tests nie aufgetreten jst. Die Bürsten können mir der Zeit ja schlecht werden.

    Ansonsten befürchte ich auch, dass systematisches tauschen die einzige Lösung ist. Ich werde morgen mal die Spannung am Lima-stecker messen. Wenn das ok, den Ausgang des Reglers. So sollte man es schonmal eingrenzen können.