VTF F 2001 Motor klopft/schlägt

  • Moin Leute,

    meine VTR F will mir die Saison versauen. Nach einer kurzen Etappe auf der Bahn mit paar Min Top-Speed bin ich vom Gas - Autobahndreieck versteht sich - und höre auf ein Mal dieses seltsame Geräusch. Einfach so aus heiterem Himmel habe ich ein deutliches Schlagen im Motor auf einem Zylinder. Mein Bruder (ebenfalls fast 10Jahre VTR) und ich sind uns nicht einig welcher Zylinder es ist. Die Jungs musste ich ziehen lassen, denn auch meine Temperatur ging nicht runter (105°C). Ich bin runter auf 160 (100°C), dann 140 (98°C) und bin schließlich auf einen Rastplatz gefahren, wo auf mich bereits gewartet wurde.

    Da war das Geräusch.

    Sie lief und nahm noch Gas an. Die letzten KM bin ich dann noch bis zu meinem Kollegen gefahren. Jetzt zerlegt.

    1. Verdacht SKS. Der hintere hat ein kleines Stück vom Gummikopf eingebüßt. Beide schienen in Ordnung zu sein. Den hinteren habe ich gegen einen originalen neuen ausgetauscht. Im selben Atemzug war nun bei 41k-km das Ventilspiel fällig. Diesmal musste es auch gemacht werden. 2 Ventile waren aus dem Spiel. 3 weitere an der Grenze. 3 im Toleranzbereich (Zylinder 1 Auslass links hatte sogar 0,33 - warum auch immer :/). Insgesamt 5 Shims getauscht. Ventilspiel ist wieder voll im Soll.

    Steuerzeiten doppelt gecheckt. Mein Bruder ist nach wie vor nicht ganz einverstanden damit, da beim vorderen Zylinder sich die Kette bereits gelängt hat und es ein knapper halber Zahn ist. Anders geht's nun erstmal nicht. Beim hinteren Zylinder hört man die Kette über die Zahnräder laufen. Scheint auch da bereits etwas gelängt zu sein.

    Bauen den Eimer wieder zusammen und das Schlagen ist noch immer da. Klingt als ob Metall auf Metall schlägt. Drehzahlabhängig steigt die Frequenz. Sie spuckt auch recht viel Öl aus (linker Topf heißt vordere Zylinder - ja, 2in1in2 ist bekannt. Mit dem Endoskop konnte ich nichts im Inneren der Brennräume erkennen. Der vordere Zylinder sieht schon recht ölig von innen aus. Auch so noch nie gesehen.


    An der KW viele Umdrehungen gedreht. Ein Geräusch ist dabei nicht zu entnehmen. Nur die Kette an den hinteren Nockenwellen hört man ganz leicht. Das Schlagen kommt erst, wenn der Motor selbstständig dreht. Sie wird recht schnell warm, nimmt aber gut Gas an und dreht halbwegs gut hoch (nur Vergaser war montiert).


    Jemand Ideen bevor ich vollständig grau werde?

    Wer andere in der Kurve verbrät, hat meist ein 2-Takt-Heizgerät!


    top gehandelt mit:
    flieger-baby, Kurvenheizer, VTR RacingTeam, eule11568, Twinfreak, OnDreVTR, burschi!

  • Auslass 0,33 und hohe Temperatur können auf ein krummes Ventil hinweisen. Für die Kontrolle der Steuerzeiten ist es hilfreich, ein Lineal über Zylinderkopf zu legen

  • Linker Topf heiß NICHT vorderer Zylinder!


    Ist der Krümmer unbearbeitet, bewirken die Rohrüberstände in der Zusammenführung bei der F, dass der linke Topf wesentlich mehr angeströmt wird! Sogar wenn man die Überstände weitgehend beseitigt, wird der linke Topf noch etwas mehr angeströmt.


    Bei der Beschreibung der Klopfens würde ich auf eine ungleichmäßig gelängte Steuerkette tippen.

  • Klopfen kann alles möglich sein.

    Lose Schraube (z.B. Kupplungskorb) bis Undichtigkeit , wo Verbrennungsgase "abzischen"

    Hab mal beim Diesel einen "Klopffehler" gesucht, alle dachten da ist ein Lager defekt - es war letztendlich die Kupferdichtung eines Injektors, wo es abpfiff...


    Mach doch mal ein Video, wo man das Geräusch hört. Am besten von jeder Motorseite

    Ja, ich spiele Paintball und Ja ich fahre auch Motorrad und Ja mein Auto ist ein Diesel - UND ?

  • Ich würde als erstes mal Kompression (im warmen!) Zustand messen.

    Dann weißt du ob noch größere Zerlegeaktionen (wovon ich ausgehe) notwendig sind.

    Wenn die Ketten gelängt sind und sich die Zeiten nicht mehr korrekt einstellen lassen gehören neue eingezogen, alles andere ist Nonsens.


    Sie haut Öl raus, der vordere Zylinder scheint optisch deutlich stärker verölt, und an diesem Zylinder hatte ein Ventil übermäßig viel Spiel?

    Klingt für mich wie oben schon angedeutet nach nem krummen Venti, denn nur in recht seltenen Fällen wird das Spiel tendentiell größer.


    Nun kommt nen schön langes Wochenende, da würde ich der Sache auf den Grund gehen, und ggf soweit es muss zerlegen. Dann Teile bestellen und je nach Verfügbarkeit läuft die Kiste in 1-3 Wochen wieder wie gehabt.

    Honda VTR1000SP1/2

    Ducati 900SS 1995

    Ducati 996 1999

    Ducati "1096" 2019

    Honda CR250 2000

    Honda CRF450R 2021

    KTM EXC500 2012

    Pannonia 250 1958

  • Auslass 0,33 und hohe Temperatur können auf ein krummes Ventil hinweisen. Für die Kontrolle der Steuerzeiten ist es hilfreich, ein Lineal über Zylinderkopf zu legen

    Ich hatte vor Jahren, als ich sie erworben habe, das Ventilspiel gemessen und musste 2 Einlassventile beim hinteren Zylinder nachschleifen bzw die -sitze. Danach war alles wieder gut. Nun so aus heiterem Himmel dieses Geräusch. Die Steuerzeiten passen so halbwegs. Wenn wir sie um ein Zahn in die richtige Richtung verstellen sind sie zu weit raus. Also anders geht es derzeit nicht.

    Sollte ein Ventil krumm sein kann ich es dann beim Drehen von Hand an der KW spüren sobald es aufsetzt?

    Wer andere in der Kurve verbrät, hat meist ein 2-Takt-Heizgerät!


    top gehandelt mit:
    flieger-baby, Kurvenheizer, VTR RacingTeam, eule11568, Twinfreak, OnDreVTR, burschi!

  • Ich besorge was zu Messen und komme bei Gelegenheit mit den Daten um die Ecke.

    Da stellt sich mir die Frage wie zieht man die denn ein? Wir haben bereits gerätselt wie man wohl an die Dinger rankommt ohne die ganze Kiste zu zerlegen. Bei den Einlässen konnten wir einfach mal Sprit reinkippen um zu testen ob und wie dicht die Ventile halten. Eine Möglichkeit für den vorderen Zylinder ohne den Kopf zu zerlegen?


    Danke dir schon mal für deine Antwort. Diese Zusammenfassung lenkt den Fokus mehr wieder aufs Ventil. Danke dir :thumbup:

    Wer andere in der Kurve verbrät, hat meist ein 2-Takt-Heizgerät!


    top gehandelt mit:
    flieger-baby, Kurvenheizer, VTR RacingTeam, eule11568, Twinfreak, OnDreVTR, burschi!

  • Zum Wechsel der Steuerketten müssen die Motordeckel und die Lima raus.


    Ein krummes Ventil macht sich durch zu großes Spiel bemerkbar. Was ich jetzt aus deiner Beschreibung nicht entnehmen konnte, ob die Steuerkette während der Fahrt übergesprungen ist. Wenn geschehen, ist definitiv ein Ventil krumm.


    Bei 41k ist es sehr ungewöhnlich, dass die Steuerketten erneuert werden müssen. Kenne ich so nicht von den Firestorms.


    Auch Wasser wird zum edlen Tropfen, mischt man es mit Malz und Hopfen

  • Moin Leute, ich möchte mich hier auch mal einschalten. Ich bin der besagte Bruder vom Themenstarter.

    Heute habe ich den Kupplungsdeckel demontiert und mit dem Endoskoop in richtung Kolbenboden geschaut. da habe ich dann gesehen das zwischen Kolben und Kolbenbolzen Öl verdrängt wird beim hin und herdrehen der Kurbelwelle. Sprich Kolbenbolzen hat zu viel Spiel im Kolben. im vorderen Kolben optisch alles in Ordnung. Ölwanne ist nun auch raus damit man besser gucken kann mit eigegenen Augen. Es ist eindeutig. auch in der Ölwanne hat sich einiges an Abrieb (Alu) angesammelt, wobei ich nicht weiß in weit dies bei diesem Motor normal ist. Kennt jemand dieses Fehlerbild an einer VTR??

    Ich vermute falsches Gemisch und Kolben zu heiß geworden. ich versuche die Tage mal den Kopf runter zu nehmen und den Kolben zu ziehen.

    Und ja, die hintere Kette ist gelängt, Steuerzeiten passen aber noch TOP, vorne ist es ein halber Zahn obwohl die Kette besser auf den Rädern sitzt.

    bin mal gespannt was die VTR-Profis dazu sagen.


    Bis dahin. LG Anton

  • Moin Leute,

    also Kolbenbolzen hinterer Zylinder hat im Kolben gefressen! massives Spiel im Kolben. woher weiß ich noch nicht genau.kurbelwelle und zylinder sieht gut aus!

    Falls jemand nen Kolben inkl Pleul hat kann sich gerne melden.

    LG Anton

  • Wirklich nur beim hinteren Zylinder?

    Genug Öl war aber drin?


    Kolben und Pleuel findet man nicht selten in der Bucht. Mehr als fraglich ist halt, ob ein gelaufener Kolben zu deinem gelaufenen Zylinder passt.


    Wenn es kein Austauschmotor sein soll, genügend Idealismus und mind. 2-3 große Scheine vorhanden sind, könnte das ja vielleicht DIE Gelegenheit für eine kleine Aufbohraktion sein ;-)

    Kannst ja mal bei Kolbenschmidt die Maße anfragen, die schauen dann, ob sie was passendes im Sortiment haben. Individuell anfertigen würde finanziell in irrwitzige Höhen gehen.

    Hat der "Restaurateur" vom Motor der VT1100 von meinem Kumpel auch so gemacht, allerdings nur mit etwas Übermaß nicht wirklich aufgebohrt.

  • Ich verstehe echt nicht, warum sich Leute bei einer VTR eine Reparatur antun, wo es für wirklich wenig Geld komplette Motoren gibt, die man nur einbauen muss und fertig ist die Wurst.


    Aber wenn der Weg das Ziel ist, kann man so viel Zeit und Geld verbraten.

  • Naja am Ende macht es ja vll auch Spaß und wo bekommst du für das Geld zweier Kolben nen ganzen Motor mit gewissenhafter Herkunft?


    Bzw. selbst das Zerlegen bis zum Urteilen, des nötigen Reparaturinvests dauert nen entspannten Samstag Nachmittag.

    Honda VTR1000SP1/2

    Ducati 900SS 1995

    Ducati 996 1999

    Ducati "1096" 2019

    Honda CR250 2000

    Honda CRF450R 2021

    KTM EXC500 2012

    Pannonia 250 1958

  • Kann Stolles Aussage nur unterschreiben. Mein Vater und ich haben uns vor einigen Jahren mal einen Ersatzmotor für die F gekauft. Angeblich 24k gelaufen und nur gelegentlich auf dem Nürburgring gefahren. Das Ende vom Lied war, dass wir aus dem Motor meines Vaters nach dem Motorschaden und dem angeblich gut erhaltenen Ersatzmotor einen brauchbaren zusammen gebaut haben. Der Ersatzmotor wäre mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit frühzeitig hoch gegangen,hätte man ihn ungeprüft eingebaut.


    Auch Wasser wird zum edlen Tropfen, mischt man es mit Malz und Hopfen

  • Habe gerade mal bei Bike-Parts nachgesehen.

    Ein Kolben der SP: 131 Euro zzgl. Ringe usw., sagen wir also mal 600-800 Euro Material incl. Dichtungen plus Arbeitsleistung. Man landet also je man Eigenleistung wirklich bei 2-3000€. Eine Frage des Wollens. Man schaut das Moped danach garantiert längere Zeit mit etwas entrücktem Blick an ;-)


    Bei 100mm ggü. 98mm Bohrung würde das allerdings nur 40cm³ ausmachen, aber wenn der Motor überholt werden soll, kann man das ja gleich mitnehmen. Natürlich nur, wenn auch die Kolbenhöhe usw. passt, davon gehe ich mal aus. Vielleicht kann man ja auch noch etwas mehr Verdichtung rausholen, das würde m.E. der eigentliche Bringer für die F sein.

  • Ich würde wenn dann explizite Kolben für die f nehmen, die direkt höher verdichtet sind.


    Aber, hat die F auch AluSil Zylinder wie die Sp oder Buchsen bzw NikaSil?


    Falls ersteres würde ich da garnichts rumbohren, weil man sich dadurch ggf nichts als Probleme an Land holt.


    Soll es günstig sein, auch günstiger als AT Motor etc. einfach originale Kolben reinwerfen und gut.

    Soll getunt werden würde ich direkt nen rundum Schlag machen und nicht nur bei den Kolben ansetzen.


    Dazu würde ich allerdings den Originalen original zusammen setzen und fahren, dann einen AT Motor kaufen und den in Ruhe flott machen.

    Zumal ich sowieso in jeden AT Motor einen tieferen Blick werfen würde. Wer hat schon Bock das Teil reonzufummeln und am Ende stellt sich heraus..... bald Schrott.

    Honda VTR1000SP1/2

    Ducati 900SS 1995

    Ducati 996 1999

    Ducati "1096" 2019

    Honda CR250 2000

    Honda CRF450R 2021

    KTM EXC500 2012

    Pannonia 250 1958

  • Alles andere beim Tuning würde ja auch keinen Sinn machen. Wenn man da irgendwo anfängt, dann zieht man das klassische Motortuning auch konsequent durch. Aber darum geht es dem Themenersteller sehr wahrscheinlich nicht


    Auch Wasser wird zum edlen Tropfen, mischt man es mit Malz und Hopfen

  • Gibts es bereits Neuigkeiten?


    Bei der Gelegenheit mal nachgefragt:

    Wie schwer ist denn so ein VTR-F-Kolben (mit bzw. ohne Bolzen) eigentlich?

    Moinsen, jau, es gibt Neuigkeiten. Der Kolbenbolzen hat im zylinder gefressen. Zylinder selben sieht solala aus. Bin in 3 Wochen wieder da und mache detaillierte Bilder vom Zylinder und Kolben. Einfach nur ein Trauerspiel.

    Einen frischen Motor einzusetzen wäre naheliegend. Auf der anderen Seite ist das kein Garant dafür, dass dieser in Ordnung ist. Es ist schwierig für mich derzeit zu entscheiden. Mein Bruder hat bereits einen "gebrauchten" Kolben ersteigert. Wie sehen dann weiter, wenn er da ist. Vorne haben wir noch nicht aufgeschraubt, da dieser von unten gut aussah. Ölmangel liegt nahe. Müsste dann nicht der vordere ebenfalls gefressen haben oder wird dieser besser versorgt?


    Btw, was lustiges zum Weinen: in der Ölwanne ist ne gute Schicht Abrieb und eine ganze M6 Schraube zu finden. Die lag da einfach so rum. Da ich früher bereits 2x eine Schraube abgerissen habe (Stirnseite beim Steuerketteschutz), weil ich das selbe Anzugsmoment wie für die Schalen genutzt habe 🙈😂, kann ich ausschließen, dass sie von mir ist. Daher fährt diese Schraube wohl seit bereits einigen tausenden km mit.


    Schönen Sonntag 🤗