COVID-19, alles nur Panikmache ? Eure Gedanken ?

  • Ich glaube wir sollten mal drüber sprechen im besten Forum der Welt. Man hört so einiges darüber, aber keiner weiß was genaues. Habt ihr verlässliche Informationen, die man als Fakten ansehen kann ? Bei uns in der Firma werden schon Maßnahmen getroffen, um die Ansteckungsgefahr zu minimieren. Räumliche Abtrennungen, Desinfektionsmittel überall, Begrüßung ohne Handgeben usw...Was geht bei euch so ab ?


    Hier noch was interessantes, eine Live Karte der Coronafälle weltweit:

    https://gisanddata.maps.arcgis…740fd40299423467b48e9ecf6

  • Wir haben direkten Asienbezug und sind bereits seit Wochen stark sensibilisiert. U.a. achten wir peinlich genau auf die (eigentlich) übliche Hygiene wie ordentliches Händewaschen. Mehr an (eigentlich gar nicht spürbaren) Auswirkungen haben wir derzeit nicht.


    Auslandsflüge nach Asien machen wir aktuell nicht.

    Für die wichtigsten Funktionsträger richten wir Home-Office eine. Dies werden wir jetzt auch testen und dafür die Firma für nen halben Tag oder so ganz zumachen. Das besprechen wir gerade.


    Letztlich wollen wir gut vorbereitet sein. In Panik verfallen tun wir aber in keinster Weise.

    Realistisch könnte werden, dass je nach weiterer Entwicklung ein Notfallteam in der Firma arbeiten würde und die anderen zu Hause blieben. Geplant ist hier derzeit nichts konkretes, aber das Thema rund um E&Y in Düsseldorf (1.500 Leute nach Hause geschickt, wobei es hier aber teils um Berater geht) macht einen noch sensibler.


    Fazit:

    Auf Hygiene achten, gut präparieren, aber nicht in Panik verfallen


    fr

  • Wir haben Zwillingsbabys, eins davon hat einen Herzfehler und muss deswegen auch in ein paar Jahren operiert werden. Darum sind wir es gewohnt vorsichtig zu sein um Infektionen zu vermeiden...

    Zum Glück wohnen wir auf einem Dorf und können so größere Menschenmengen gut vermeiden. Andererseits arbeitet meine Frau in einer Schule und ich in einer Wohngruppe. Da ist wieder Aufmerksamkeit gefragt.

    Eine mögliche Quarantäne macht mir fast mehr Sorgen, als eine mögliche Infektion! Sowohl für die Familie, als auch meine Arbeit wäre das ein großes Problem...

    Wir versuchen auch uns möglichst ruhig gut vorzubereiten. Alles Andere bringt j auch nichts ;)

  • Z.Z. gibt es bei uns am Standort Düsseldorf (noch) keine Infizierten. Vorsorglich wurde aber eine für Freitag (28.2.) geplante Mitarbeiterversammlung abgesagt. Ebenso eine geplante Italienreise von Kollegen. Ferner überlegt man, ob man nicht für eine bestimmte Zeit. verstärkt auf das Arbeiten im Homeoffice setzt.


    Das Problem ist meiner Ansicht nach, dass man aufgrund der symptomlosen Infektionszeit, ca. 2-3 Wochen in die Zukunft planen müsste. Ich sage bewusst müsste, weil das bedeutet, dass man nach dem Vorsorgeprinzip potentielle Infektionsketten schon jetzt (ohne Infektionsfall) unterbrechen müsste. Also sofort Homeoffice, möglichst wenig Reisen in öffentlichen Verkehrsmitteln und Videokenferenzen, statt persönlicher Treffen, wo immer es möglich ist. Ich glaube, viele Firmen sind dazu (noch) nicht bereit.

    Es reicht nicht, einen buschigen Schwanz zu haben, man muss auch ein Fuchs sein.

  • Hygiene wie bei einer Grippewelle, vielleicht noch etwas öfter die Hände waschen. Ansonsten kann ich den Kontakt zu anderen Menschen schon berufsbedingt nicht vermeiden.
    Alles andere wird man sehen, wenn es soweit ist.

    Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.

    Benjamin Franklin



    Meine Threema-ID gibts per PN

  • Ganz normale Hygiene, ansonsten halt immer genug Hygieneartikel, Sprudel und Essen daheim.

    SC36----------------------Bj. 1998--70000km--Das Kühlwasser kommt durch den Behälter. Und aus dem Auspuff. <X Geht bald mal zum Tom
    Street Triple 675R-----Bj. 2016--31400km--Hauptsächlich für die Renne. Jetzt mit Quickshifter
    Jimny FJ-----------------Bj. 2017--25000km--Kumpel für Alles.

  • S.O.S Kannst du die Kernaussage bitte zusammenfassen?

    SC36----------------------Bj. 1998--70000km--Das Kühlwasser kommt durch den Behälter. Und aus dem Auspuff. <X Geht bald mal zum Tom
    Street Triple 675R-----Bj. 2016--31400km--Hauptsächlich für die Renne. Jetzt mit Quickshifter
    Jimny FJ-----------------Bj. 2017--25000km--Kumpel für Alles.

  • Einfach so weiter leben wie bisher auch?


    Vermutlich gibt es bald nen Impfstoff wofurman sonst Jahre bis Jahrzehnte braucht und die Pharmaindustrie reibt sich die Hände...


    Ich kenne sigar Leute die wegen dem Scheiß Konzertkarten verkauft haben und lieber isoliert in Ihrer Butze leben...

    Honda VTR1000SP1 2000 only Track
    Ducati 900SS 1995
    Honda CR250 2000
    KTM EXC500 2012
    Ducati 996 1999
    Pannonia 250 1958
    Ducati "1096" 2019

  • Was ein Gelaber! Wenn man nicht selbst so saudumm sein müsste um mit so dummen Gewäsch Leute um sich zu scharen und für Hörbücher 20,- latzen zu lassen, dann wäre das auch ein interessantes Geschäftsmodel. Bin ja auch ab und an mal faul.

    Was ein Pfosten!

  • Danke für's Bestätigen meiner Vermutung Indianer . Mein Downloadvolumen war mir nämlich zu schade um mich mit irrationalem Gewäsch besülzen zu lassen.

    Da schließe ich mich sehr gerne an !

    Dank an Frank und :14:


    Gruß Tom

    Ein Leben ohne Firestorm ist möglich aber sinnlos !!!

  • komme gerade gerade vom hausarzt, habe rotz...<X


    der hat mir lachend erzählt, dass patienten mit schnupfen bei einigen kollegen nicht mehr in die praxis gelassen und nur telefonisch behandelt werden.


    bei mir in der firma drehen die auch hohl:

    ein kollege wurde nach hause geschickt, weil er vor drei wochen besuch aus italien hatte.

    montag wurde sein büropartner nach hause geschickt, weil sein kollege vor drei wochen besuch aus italien hatte.

    zwei kollegen wurden nach hause geschickt, weil sie samstag einen anderen kollegen getroffen haben, der vor zwei wochen urlaub in italien gemacht hat.


    bei uns soll jetzt offiziell aufs händeschütteln verzichtet werden- na endlich, das nervt mich schon seit jahren :thumbup::D

    Das Leben ist ungewiss- iss den Nachtisch zuerst...!

  • Ich find die Situation nicht mehr sooo lustig. Nicht mal wegen dem Virus selber, ist ernst genug. Sondern wegen seinen "Begleiterscheinungen", sprich die komplett verrückten Hamsterkaufen.

    Ich bin bei einem größeren Lebensmittelkonzern beschäftigt. Da in der Getrankelogistik.

    Was da im Moment abgeht, kann sich kein Mensch vorstellen. Wir kriegen das, hauptsächlich, Wasser garnicht so schnell ins Lager, wie es wieder rausgeht. Bei den Konserven und Teigwaren ist es noch schlimmer. Unser Fuhrpark langt schon nicht mehr, um das Zeug in die Läden zu kriegen. Geschweige den unser Zentrallagee zu versorgen.

    Unsere täglichen Kollizahlen übertreffen die Zahlen aus einem Sommer mit 40grad


    Also nicht so toll für uns.

  • oldy

    Mein Beileid, diese Hysterie verstehe ich ehrlich gesagt auch nicht. In unseren Läden ist Toilettenpapier, Mehl und Wasser kaum mehr zu bekommen.


    Ich trinke nur noch das Wasser mit dem Hopfen- und Malzzusatz.:20: Und da ja bekanntlich zwei Bier ein Schnitzel ersetzen, brauche ich auch nichts zu essen. Wäre da nur noch die Sache mit dem Toilettenpapier...:rolleyes:

    Beam me up Scotty, there´s no intelligent life down here.


    LG, Markus

  • oldy
    da geb ich Dir schon recht... Desinfektionsmittel werden aus Krankenhauseingängen geklaut, in der Apotheke bekomm ich für die Wohngruppe nurnoch eine Flasche Flächendesinfektionsmittel usw.

    Ich stell mir grad die Frage was los ist, wenn wirklich mal was großes passiert!