190/55/17 Freigabe

  • Sodele,


    meine F ist Bj.98, nach Teil 1 keine EU-Zulassung, bei den Ziffern 15 und 16 steht nur die Größe und das W, kein Fabrikat. Unten kommt dann aber dieses :


    Reifenfabrikatsbindung, Reifenfreigabe ist mitzuführen.


    Ich interpretiere dies so : Der Zettel von Metzeler für z.B. den M 7 RR in der eingetragenen Größe ist die Freigabe 8) und wenn das einer anders sieht soll er mich mal sonstwo...…...alles irre...….


    Ciao

    Dieter

  • Variante 3 wäre mir zu teuer.

    kommt halt drauf an wo man fährt.

    Die letzten 5 Jahre wurde ich nicht angehalten und so sind mir solche Dinge relativ egal.

    Ergo die offenen Termis an den Ducs.


    Aber das muss jeder mit sich selbst ausmachen, drum gibt es halt die 3 Optionen.

    Honda VTR1000SP1 2000 only Track
    Ducati 900SS 1995
    Honda CR250 2000
    KTM EXC500 2012
    Ducati 996 1999
    Pannonia 250 1958
    Ducati "1096" 2019

  • kommt halt drauf an wo man fährt.

    Die letzten 5 Jahre wurde ich nicht angehalten und so sind mir solche Dinge relativ egal.

    Ergo die offenen Termis an den Ducs.


    Aber das muss jeder mit sich selbst ausmachen, drum gibt es halt die 3 Optionen.

    Ich wurde noch nie mit dem Motorrad angehalten und kontrolliert. Das meinte ich damit aber auch nicht, sondern einfach, dass die Kosten für einen Ersatzreifen und Reifenwechsel teurer sind als eine Eintragung. Vom nervigen Zeitaufwand mal abgesehen...

  • Für die VTR 1000 F ist das Thema Eintragung doch gar nicht relevant, da man auf der F die nur Dimension 120/70 ZR 17 und 180/55 ZR 17 fährt. Hier reicht es weiterhin, eine aktuelle Freigabe des Herstellers (z.B. Metzeler für den M7RR) mitzuführen. Für die SP-Versionen sieht es allerdings anders aus, wenn man statt der normalen 190/50 einen moderneren 190/55 fahren möchte.

    Es reicht nicht, einen buschigen Schwanz zu haben, man muss auch ein Fuchs sein.

  • Ich wurde noch nie mit dem Motorrad angehalten und kontrolliert. Das meinte ich damit aber auch nicht, sondern einfach, dass die Kosten für einen Ersatzreifen und Reifenwechsel teurer sind als eine Eintragung. Vom nervigen Zeitaufwand mal abgesehen...

    Naja, nen alten 50er kriegste umsonst der evtl noch 2mm hat.


    Gut umziehen nervt wenn man selber keine Maschine dazu hat

    Honda VTR1000SP1 2000 only Track
    Ducati 900SS 1995
    Honda CR250 2000
    KTM EXC500 2012
    Ducati 996 1999
    Pannonia 250 1958
    Ducati "1096" 2019

  • Es nervt nicht nur, es kostet auch wenn man Felge und Reifen hinbringt 15-20€ für einen Wechsel also 30-40€ für 55->50->55 plus die Transportkosten. Deshalb meinte ich, dass eine Eintragung billiger ist. Und sehr nervig finde ich bei der SP den Hinterradwechsel...

  • Oder man kennt Leute die Leute kennen und Mann fährt Freitag zur Party und Samstag haben alle Mopeds TÜV.


    Also hab ich gehört...das es sowas geben soll...irgentwo


    :saint:

    Stürzen, darin sind sich die Experten einig, gehört zum Motorradfahren wie das Erbrechen zum Alkoholgenus. Wer nicht bricht, hat entweder enorme Übung oder einfach nicht alles gegeben!
    Alte weisheit :Wer später bremst, bleibt länger schnell.

  • So was ähnliches kenne ich auch.

    In diesem Fall werden KFZ Scheine gebündelt abgegeben und die HU ist erledigt!


    Der Herr kennt aber auch die Mopeds und weiß das die technisch iO sind.

  • Für die VTR 1000 F ist das Thema Eintragung doch gar nicht relevant, da man auf der F die nur Dimension 120/70 ZR 17 und 180/55 ZR 17 fährt. Hier reicht es weiterhin, eine aktuelle Freigabe des Herstellers (z.B. Metzeler für den M7RR) mitzuführen. Für die SP-Versionen sieht es allerdings anders aus, wenn man statt der normalen 190/50 einen moderneren 190/55 fahren möchte.

    Das hatte ich nach dem Schreiben vom BMVI auch so interpretiert, aber mein Freund ein Prüf-Ing., Bodo von Mopedreifen und Bersekervmax sagen was anderes. Demnach hat die alte VTR F bis 2000 noch eine ABE und keine e-Zulassung. Das heißt auch der Reifenhersteller mit Typ muss bei Reifen nach 2019 eingetragen werden. Wenn ich dann 2021 zur HU muss und vorher einen 2020er M7RR montiere, muss ich ihn eintragen lassen (sofern ich eine Freigabe von Honda bekomme) einen 2019er kann ich noch ohne Eintragung bis 2025 fahren. Welch ein Schwachsinn.


    Der Fachmann rät: Immer anhalten vor dem Absteigen!

    Einmal editiert, zuletzt von Arp ()

  • Ja, so ist das wohl. Deshalb hatte ich ja oben auf den Eintrag in meinen Papieren hingewiesen: Reifenfreigabe ist mitzuführen ;).......und für mich ist das weiterhin „ auch „ die Freigabe des Reifenherstellers.


    Das streite ich zur Not auch aus :rolleyes:8)........wenn ich aber weder ne Freigabe von Honda noch eine von z. B. Metzeler habe ist das doof......wohlgemerkt immer für die Originalgrösse.......es bleibt spannend......und wie so oft in letzter Zeit: Lauter Irre ||

  • Man sieht mal wieder, die in Berlin / Brüssel haben zuviel Zeit, sonst würden die sich sowas nicht ausdenken...Mein letztes Gespräch mit der blauen Prüforganisation resultierte mit der Aussage "wir werden sehen wie das noch weitergeht, war wohl wieder ein Schnellschuss"..


    Bin da auch eher der Meinung von Dieter und Rotfuchs, aber wir werden es ja bald erleben....

  • Ich bekomme nun den 190/55-17 eingetragen in Verbindung mit der Eintragung der Continental Road Attack 3. Für die 3'er gibt es ja von Conti leider keine Freigabe.


    Auch Wasser wird zum edlen Tropfen, mischt man es mit Malz und Hopfen

  • Steiny, ich war am 10.03.2020 bei der DEKRA/Gutachter im Ort zwecks Information! Der DEKRA Gutachter nimmt es ab, erstellt ein Gutachten, Motorrad muss er sehen. Zwecks eintragen muss ich in die Zulassungsstelle. Aber es wird nur die Größe/Dimension 190/55ZR17 eingetragen, kein Reifen/Hersteller. Reifen liegen schon da PDRC2 mit DOT 2019 und Null Problem damit. Freigabe hat Pirelli per Mail gesendet, ist von 8/2019! PDRC2 ist es geworden obwohl der TT geplant war, bin gespannt

    Die VTR hört sich nur laut an, ist aber auch nicht leise!