Das geht uns Alle an!

  • Motorradlärm


    Das oben sollte jedermal gelesen haben.

    Geht uns Alle an!:cursing::cursing::cursing:

    Christian


    Die Linke zum Gruß und immer eine handbreit Asphalt unter den Reifen


    Seit ich die Grenzen, die man mir setzte, nicht mehr anerkenne,
    nicht mehr als Grenze erlebe, spüre ich erst, wie stark ich bin.
    ....wie grenzenlos ich sein kann...

  • ...und was ist da jetzt besonders schlimm dran?


    Wir alle wissen, daß sich mehr und mehr Mitmenschen durch Lärm (meist eher vereinzelter) Motorradfahrer belästigt fühlen. Und die Hersteller selber (siehe Klappensysteme a la BMW R ninety etc.) produzieren kräftig "an den Regeln entlang". Da haben sich schon viele immer wieder drüber ausgelassen.


    Mir ist lieber, daß neuere Maschinen immer leiser werden müssen und bestehende Regeln auf Einhaltung überprüft werden, als immer mehr Fahrverbote zu bekommen. Irgendwann gibt es eh E-Bikes und das ist dann halt jetzt der Weg dorthin.


    Schön dabei ist doch, daß unsere geliebten Schätze a la SP oder F mehr und mehr zu Exoten mutieren. Und solange sie legal sind, ist ja alles ok. Und wenn ich meine zu laut mache, bin ich mir der Konsequenzen halt bewußt.


    Zudem:

    Wie letztens auch Stolle (war er wohl?) schrieb: Man kann sich ja dort, wo es sinnvoll ist (innerorts, Wohngegenden...) etwas zurück nehmen und da eben nicht unnötig aufdrehen... Das versuche ich schon seit Jahren. Vor allem in der mehr und mehr zur Geatrie mutierenden Nachbarschaft.



    fr

  • Sehe ich auch so. Und wenn die, die ihre Karren unnötig laut machen, mal konsequent rausgefischt würden, wäre der allgemeine Hass auf Motorradfahrer auch sicherlich geringer. Hier in Stuttgart erlebe ich es regelmäßig, dass irgendwelche Vollpfosten mit 2 oder 4 rädrigen Gefährten unterwegs sind, die dermaßen laut sind, dass mir trotz Helm und Ohrstöpseln die Ohren weh tun. Kein Wunder, dass sich da viele ´drüber aufregen.

  • Vielleicht gehts ja sogar in eine sinnvolle Richtung, mal sehen.

    SC36---------------------Bj. 1998--70000km--Läuft auch ohne Kühlflüssigkeit. Autsch.
    Street Triple 675R--Bj. 2016--31400km--Eingewintert bis zum nächsten Trackday
    Jimny FJ-----------------Bj. 2017--23200km--Kumpel für Alles.

  • Vielleicht gehts ja sogar in eine sinnvolle Richtung, mal sehen.

    Die Hoffnung Stirbt zu Letzt, aber das hallte ich für ein Gerücht. :thumbdown::cursing:

  • Grundsätzlich leistet sich die Politik schon lang heftig viel Scheiße und ich seh, wie sich die Probleme auftürmen. Lasst uns dennoch optimistisch sein und uns rebellieren, wenn uns Scheiße aufgetischt wird.


    Gibt ja auch Dinge, die gut funktionieren. Z.B. schaut der Osten doch heute viel besser aus als 1989 und man kann in den meisten EU-Ländern dank der Abgasnormen Straßencafés trotz Verkehr genießen. Schon mal in Malta gewesen? Wir waren alle am dauerhusten. So wars früher bestimmt überall.

    SC36---------------------Bj. 1998--70000km--Läuft auch ohne Kühlflüssigkeit. Autsch.
    Street Triple 675R--Bj. 2016--31400km--Eingewintert bis zum nächsten Trackday
    Jimny FJ-----------------Bj. 2017--23200km--Kumpel für Alles.

  • Wenn ich zurückdenke, damals ist es gar nicht aufgefallen, wenn da ein Trabbi oder Wartburg mal den Choke noch draußen hatte und kräftig mulmte, heute fällt es schon auf, wenn einer ein paar Autos vor dir unterwegs ist.

    Oder in der Heizsaison, mancher hat den Ofen in der Guten Stube auch als heimische Müllverbrennungsanlage genutzt. Heute fall ich aus dem Bett, wenn der Nachbar schräg über die Straße früh den Ofen anwirft und der Wind blöd steht. Und der feuert wirklich nur gut getrocknetes Holz.

    Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.

    Benjamin Franklin



    Meine Threema-ID gibts per PN

  • Find ich ja witzing. Das auf dem Photo scheint ne SF zu sein. Und Die ist laut? Zeigt wieder mal, wieviel Mühe sich Mainstream-Journalisten so geben.


    Das die braven Bürger gleichlaute Motorräder als lauter als Autos empfinden, und das es sich daher auch um eine psychische Neidreaktion handelt, wird auch gerne ignoriert. Trotzdem: Wer den DB-Killer raus schraubt sollte nachhause laufen!

  • Wir waren alle am dauerhusten. So wars früher bestimmt überall.

    Nein, war es nicht.

    Weil es sehr viel weniger Fahrzeuge gab die hätten Krach / Gestank verbreiten können.

    Um 1978 herum hat mich Vater in seinem Opel Rekord 1700 mit nach Kassel Calden zum Flugplatzrennen mitgenommen. Von Seesen die A7 runter.Damals noch 2 schmale Fahrspuren je Richtung. Keine Staus,keine Lkw Kolonnen.Kaum verkehr.Am Wochenende im Sommer.

    Am Rastplatz Göttingen Picknick gemacht.

    Dabei hat mir Vater erklärt was ein Sattelschlepper ist,hatte ich bis dahin noch nie gesehen.

    Keine Atemnot.


    Sommer 1984

    Grad den 80er Führerschein bekommen. Mit Zündapp K80 und ausgeräumten Sebring in begleitung einiger Kumpels auf 80ern durch den Harz geknattert.Das ganze Wochenende. Bestes Wetter , leere Strassen und nen Tankrucksack voll Bier. Man Spielt Wilde Sau und keinen Interessiert's .

    An einer Talsperre mit den Mopeds bis ans Wasser gefahren,Lagerfeuer entzündet und einen auf die Lampe gegossen, ein Förster/Jäger kommt vorbei und sagt nur "macht das Feuer aber nicht grösser !! " und im weggehen " schöne Kräder habt ihr da !"


    1986

    GPZ 550 Marving Brüllrohr

    auf der Rückfahrt von Belgien abstecher durchs Weserbergland, werde an einer Tanke von einem alten Opa angesprochen " meine güte Sie sind aber Flott unterwegs ! Hab ich mich erschrocken als Sie Überholt haben" . Anschliessend hat mir der Opa noch erzählt wie das zu seinen "Zeiten" war.


    Was ich damit sagen will ?

    Die Toleranzgrenze war halt eine ganz andere als Heute.

    Es gab viel weniger Verkehr und auch viel weniger Leute die sich daran hätten stören können.

    Hinzu kommt auch noch, das seit einigen Jahren das Motorrad mehr und mehr zu einem Trendigen "Lifestyle-objekt" verkommen ist,was man sich ja neben den anderen Hobbys dank 0% Finanzierung locker leisten kann.
    Es fahren halt zu viele.Und vielen von denen ist es halt egal ob sie bald nicht mehr dürfen, weil, dann Finanziert man sich halt nen E-Bike odern nen Hover Board oder so'n scheiss.



    Lauter als Früher sind die Moppeds heutzutage auch mit Klappensteuerung nicht, das Hauptsächliche Problem ist und bleibt die Drehzahl.

    Wenn eine Guzzi mit 4500U/min und Offenen Lafranconis und 100db durch die Kurven ballert, nervt das die Anwohner und Wanderer bei weitem nicht so wie eine Gsxr 600 die mit Arrows ausgerüstet auch 100db produziert aber mit 13000U/min die Harzhochstrasse hochkreischt.


    Da ich auch ganz gern mal zu Fuß durch die Wälder streife,-völlig Illegal abseits der Wege im Nationalpark-und diese Geräuschkulisse dadurch "von der anderen seite" ganz gut mitkriege, muss ich sagen, ich kann die Wut mancher Menschen durchaus nachvollziehen.


    Und was die Strassencafe's betrifft, "früher" hatte jedes Verkackte Dorf eine Kneipe/Cafe' Direkt an der Hauptstrasse,gerne auch mit Bier/Cafe Garten, und wenn da jemand Husten musste, dann eher wegen dem Kraut was der/diejenige geraucht hat und nicht wegen irwelcher ungefilterter Abgase.

    Das es diese Gaststätten nicht mehr gibt, hat auch nix mit Schlechter Luft zu tun, sondern eher damit das niemand mehr dort anhält um was zu Futtern oder zu Trinken. Das Konsumopfer "Gast" fährt halt lieber in so Trendige Fresstempel wo man viel Geld für Schlachtabfälle zum Fraß vorgesetzt bekommt.


    Wobei ich abschliessend noch anmerken möchte, das in geschätzen 7 - 10 Jahren eh der ganze Spuk vorbei ist. Überall wird es brennen und die Strassen werden voller (Axt)Leichen sein.

    Von daher Scheiss drauf und habt Spass solange ihr noch könnt.

    Denn wir hören nicht auf zu spielen, weil wir alt werden.
    Wir werden alt, weil wir aufhören zu spielen.
    (Porsche)

  • Wir können in diesem Zusammenhang dann ja die Rubrik Zubehör "Was habt ihr für einen Auspuff" sicher ja bald schließen.:03: Die meisten hier fahren doch ZBH Tröten und die sind halt oft zu laut. Die Polizei hat bei mir in der Ecke (Odenwald) häufig große Kontrollen gemacht und auch Rheinland Pfalz hat sich auch nicht lumpen lassen. Ergo es macht keinen Spaß mehr! Ich habe deshalb schon längst wieder Original Tröten verbaut und versuche 90% StVO zu fahren, macht auch keinen Spaß. Abschließend kann ich nur sagen, ich habe Verständnis dafür, dass Lautstärke eine Thema ist, aber was jetzt abgeht ist echt eine "Witchhunt" (CR D.Trump) gegen Motorradfahrer. Da ich hier einige persönlich kenne und weiß wie die fahren und "klingen", bitte keine Steine im Glashaus werfen:02:


    Next Level please:


  • kaulebeen Vielleicht hats dir nicht viel ausgemacht, aber Anderern vielleicht schon. Erinnere mich noch an meiner Zeit auf der Fachoberschule, jeden Tag direkt an der vielbefahrenen B2 zur Schule. Hab zu der Zeit viel Sport gemacht und dennoch blieb mir an kalten Wintertagen auf der Brücke über die Eisenbahn schier die Luft weg. In den 1980ern hätte ich da bei gleichem Verkehr nicht fahren können.

    VTRainer Ich leb ja in Bamberg, das gerade im Sandgebiet von Bootsterror...touristen geflutet wird. Hab mich mit mehreren Altbambergern unterhalten, die den Autoverkehr in der mittelalterlichen Sandstraße noch live miterlebt haben. Der Schilderung nach muss das furchtbar mit den Abgasen gewesen sein. Heute setzt man sich nur wenige Meter weiter am Kranen ans sog. Café Abgas draußen und man kann frei atmen. Wie gesagt, in Malta hatte ich erst vor einem Jahr Probleme.

    Dass die Mopeten in etwa gleich laut wie früher sind würd ich unterschreiben. Bin mit Ausrichtung auf eine Albsteige aufgewachsen, ich kenn diese typischen Schreihälse mit den Schultütenauspüffen. ZZR600 und Konsorten. Was definitiv lauter geworden ist sind die Autos mit ihren Klappenauspüffen und Furzauspüffen. Hab beim Bund die Kaliber 4,7mm bis 155mm HE live kennengelernt, war in meinen Zwanzigern oft genug in der Rockfabrik, keine echten Probleme. Hatte bis vor drei Jahren noch nie Probleme mit sowas... an ner Straßenkreuzung hat ein Proll in nem RS3 auf meiner Höhe hochgeschaltet. Mir tat das Ohr weh... Affe. Hab durchaus Sympathien für Maßnahmen gegen Fahrzeuglärm, aber wenn, dann fahrzeugunabhängig.


    Dein Weltuntergangsbürgerkriegzombieapokalpysenszenario möchte ich nicht ausschließen, aber mich auch nicht drauf versteifen.8o

    Mad Nobby Naja es gibt halt immer so ne Gratwanderung. Hab 87 Dezibel bei Nenndrehzahl mit nem Arrow an der Streety und 90 mit den Serientüten der VTR. Aber in so mancher Boxengasse ist es auf Dauer kaum zu ertragen, wenn den ganzen Tag irgendwelche Schreihälse mit gefühlten 120db auf Höhe der Box durchziehen.

    SC36---------------------Bj. 1998--70000km--Läuft auch ohne Kühlflüssigkeit. Autsch.
    Street Triple 675R--Bj. 2016--31400km--Eingewintert bis zum nächsten Trackday
    Jimny FJ-----------------Bj. 2017--23200km--Kumpel für Alles.

  • Es sind ja wohl unbestreitbar viele Moppeds zu laut und verstehe die Anwohner mancher Hotspots auch
    grade was die Wochenenden angeht, dennoch wird da mit derart viel Unwissen argumentiert, dass es schon weh tut.


    Das Problem sind doch nicht die neuen Euro Normen. DIe Maschinen hört man ja garnicht mehr.
    Es gibt einfach einen riesen Altbestand, wo man einfach die Lärmkontrollen mal durchziehen sollte.
    Ob da irgendwo einer 20-30+ außerorts zu schnell fährt, an Stellen wo sonst keine Fußgänger, EInfahrten
    oder andere Verkehrsteilnehmer sind stört doch niemanden, den Krach den man im ganzen Tal hört jedoch schon.


    Aber ich fahr auch eh kaum am Wochenende weil es einfach zu voll ist. Und das Problem hat mit Motorrädern
    garnichts zu tun. Durch den steigenden Wohlstand sind die Straßen zu voll.
    Wenn man die Regeln zum Lärm einfach mal durchsetzt, statt pauschal alle abzustrafen wäre schon weit mehr getan
    als solange auf den beliebten Klassenfeind einzuprügeln bis der sich an keine Regel mehr hält.

  • Bei dem meisten stimme ich Dir zu, aber dabei nicht:


    Zitat

    Das Problem sind doch nicht die neuen Euro Normen. DIe Maschinen hört man ja garnicht mehr.

    Gerade einige der neueren Mopeds nach Euro 3 und 4 sind in der Praxis wirklich sehr laut. Und das sind nicht alles Sportler oder Chopper. Hör Dir mal eine aktuelle BMW GS im Vergleich zu einer alten 1100er GS an. Die neue ist viel lauter. Und auch die neuen Sportler wie S1000, Panigale, RSV4 und Konsorten sind wesentlich lauter als viele alte Modelle. Das schließt sogar solche wie die VTR SP ein, die ja auch nicht unbedingt ein Leisetreter ist. Aber z.B. ist die neue Fireblade die einzige, bei der man mit Serienauspuff an einigen Rennstrecken Probleme bekommen kann. Dazu mal hier eine kleine Liste:

    Zitat


    ORIGINALAUSPUFF – UND TROTZDEM ZU LAUT!

    Leider nutzen einige Fahrzeughersteller bei der Homologation ihrer Motorräder Lücken in der Gesetzgebung, so dass bestimmte Fahrzeuge zwar legal auf der Straße bewegt werden dürfen, für die Rennstrecke – auf der andere Messverfahren gelten – aber zu laut sind. Konkret haben wir mit folgenden Fahrzeugen Erfahrungswerte gesammelt:

    Wie Du siehst, sind das alles relativ Modelle, bei denen die Homologationsmessung mit per Klappe zugestopftem Auspuff gemacht wurde und die im echten Leben tierisch brüllen.

  • Wie Fermoy schon sagte versuche ich in gewissen Gegenden zurückhaltend zu fahren, gerade aus dem Aspekt, da ich für Viele der böse Bude bin.

    Meine Kräder haben in der Regel offene Auspuffe und offene Ansaugung.

    Ich wohne zwar unmittelbar am Harz war dieses Jahr aber nur einmal da, und das wenn dann sowieso nur in der Woche oder am WE zum Einbruch des Sonnenaufgangs.

    Vielmehr habe ich für mich nette Nebenstraßen irgendwo im Nirgendwo entdeckt wo ich ungestört fahren kann.

    Ich brauche auch nicht an igrnedlwechen "Treffs" anhalten, da ich eigentlich für mich fahre, mich nicht präsentieren muss und auch nicht auf der Suche nach Freunden bin. Drum fahre ich die letzten Jahre eigentlich recht ungestört.


    In Städte oder größere Orte fahre ich sowieso nicht rein und der V2 blubbert eh relativ niedertourig vor sich hin.


    Aber ja, neuere Motorräder werden lauter, bzw jetzt ist die Klappensteuerung ja verboten aber bis dato war es so was ja auch recht simpel ist.

    Da steckt immer mehr Dampf bei gleichem Hubraum drin, dazu werden Drehzahlen angehoben und das logische Resultat ist mehr Radau, sofern die Abgasanlagen alle ähnlich aufgebaut sind.


    Man sehe sich alte XT500, XS400 und pipapo an, die kann man auch mit Krümmer fahren sofern da am Ende kein Megaphon drauf steckt und es würde kaum Jemanden stören, steckt halt nichts hinter.


    Wenn jetzt ein Bock 15000upm macht und dazu noch kräftig Gasdurchsatz hat wird die ganze Nummer sehr laut.

    Aber lustig ists schon, viele Leute springen auf den typisch deutschen Zug auf und protestieren erstmal eifrig mit während die eigenen Dinge legitimiert werden.



    Meine Eltern wohnen Ortsausgang in Richtung einer beliebten Motorradstrecke, ja da kreischt es im Sommer oft kräftig hoch aber so what, Leben und Leben lassen. Es muss ja nicht jeder zu einem kleinkarierten Schwachmaten mutieren und sich wegen jedem Piss z.B. wegen 15 Krädern aufregen die einmal für a 5Sek Krach machen.

    Man könnte sich hingegen auch freuen, dass noch Jemand Spaß dran hat in diesem überbevölkerten, Statussymbol orientiertem Land.

    Wäre ein Krad kein Lifestyle Objekt mehr und würde es auch die für Viele Vollidioten nicht mehr geben sähe es für die Motorradindustrie derzeit nicht gut aus. Die Händler haben eh schon zu tun und freuen sich über die eigentlich ziemlich lächerlichen 0% Fritzen die sich einen "Luxusartikel" finanzieren weil Sie eigentlich Pleite sind...


    Seltsamerweise kamen viele Leute dieses Jahr an der Tanke zu mir und sagten mir wie toll Sie die "alte" SS finden die ziemlich laut bollert. Dort ist es also für Viele dann wieder ok, würde ich aber mit einer Panigale oder so einem Kack anrollen wären Sie genervt.

    Das Thema ansich ist ein recht Komplexes, und da wären wir auch schon bei einem Großteil der Bevölkerung die leider an ziemlichen Komplexen leidet.


    Es wird krampfhaft versucht Trends hinterher zu rennen, es muss denen ein Leben vorgelebt werden und dabei gesagt werden was man zu machen hat.

    Die Werbung und das Tv Programm wiederspiegelt ja immer wieder prima wie das "Volk" so denkt/agiert. Ja und dann sieht man das es anscheinend rentabel ist absolut übrflüssige Artikel wie einen Elektrorasierer für 0% anzubieten, und das ganze über 24 Monate. :D

    So verlieren die Leute den Überblick über Ihre Verhältnisse und müssen unbedingt einen verschissenen "Volkswagen GOLF GTI", einen neuen Trockner, einen 95 Zoll TV und einen tollen Kaffevollautomurks haben. Das ganze obwohl immer auf +-0 eher - kalkuliert wird. Und zack ist das eigene Grab geschaufelt.

    Leider habe ich meine Frau immernoch nicht soweit die TVs aus dem Haus zu werfen und ins Wohnzimmer eine 96 anstatt des TV zu platzieren. :(


    Was ich damit nur sagen will, es ist einfach gezielt die Bevölkerung zu lenken und zu manipulieren, viele sind sowieso wegen vieler Umstände nicht mehr so richtig happy und da passt das ganz gut Anti zu sein. Aber natürlich nur Anti wogegen grad die bereite Masse ist.

    Also Anti gegen Motorradlärm obwohl es einem evtl garnicht so sehr tangierte.

    Anti gegen die AfD obwohl man die nur oberflächlich kennt.

    Anti gegen Autos, weil ein kleines Kind gerade instrumentalisiert und verheizt wird........


    Ich wüsste auch nicht wie man das wieder hinbekommt das Menschen eigenverantwortlich denken und handeln. Man sieht es ja schon an einem Ampelausfall, dass es dem Obergau für Viele gleich kommt.


    Ich sehe es auf der Arbeit, alle wollen die dicken Leitwölfe sein, brauchen aber wen der Ihnen sagt wie Sie etwas zu machen haben...




    Drum mein Resultat, ich mach was mir Spaß macht und nehme alles nicht sonderlich ernst. Beim lasern und Kontrollen versuche ich sofern möglich nicht anzuhalten und lache eher über die Figürchen.

    Einfach Spaß am Leben haben und nicht immer ängstlich mit Scheuklappen durch einen schmalen Korridor laufen. Das Leben so kalkulieren, dass es auch bei Jobverlust nicht gleich in Schräglage geriet und schon lebt es sich ziemlich entspannt.

    Honda VTR1000SP1 2000 only Track
    Ducati 900SS 1995
    Honda CR250 2000
    KTM EXC500 2012
    Ducati 996 1999
    Pannonia 250 1958
    Ducati "1096" 2019

  • Hellrider Vermutlich bin ich ein paar Monde älter als du ;-) VTRainer hat recht, es gab früher einfach viel weniger Verkehr und weniger Idioten, die nur um Selbstdarstellung bemüht sind..

    Ich bin ja im tiefsten Osten groß geworden. Vielleicht sagt dir der Spruch "ARD - außer Raum Dresden" was. Von meinem Heimatort bis Dresden sind es knapp 45 Km, in meiner ganzen Kindheit waren wir vielleicht 5 oder 6 mal in der Großstadt. Für mich als kleinen Knopf war das jedesmal wie eine Weltreise.

    Den täglichen Bedarf gab es im Konsum, der war am Dorfplatz. 10 Minuten von meinem Elternhaus, die Schule ebenso. Klamotten, Schuhe und sowas gab es im nächsten Ort, einkaufen ging man mit Dederonbeutel oder Einkaufsnetz zu Fuß. Auto fahren war im Verhältnis zu heute teuer in der DDR. Zur Arbeit ist man mit Bus und Bahn oder hat gar im gleichen Ort gearbeitet. Da gab es keinen Grund, alles mit dem Auto zu fahren.


    Stolle1989 Du sparst mir gerade viel Tipparbeit :thumbup:

    Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.

    Benjamin Franklin



    Meine Threema-ID gibts per PN

  • Rücksichtnahme geht bei mir so:

    Meinen 63er mach ich in der Früh gar nicht erst an, da fällt der Rest der Familie ausm Bett und die lieben Nachbarn gleich mit.


    Der Kaltstart in der Garage ist dermaßen laut, das ist mir manchmal selbst peinlich...........=O..............aber nur manchmal.:evil:


    Bei der Aprilia ists ähnlich.

    Aber so oft beweg ich die Fahrzeuge ja nicht.


    Mein e-bike hat nun schon knapp 2000 km, ganz ohne Krach:).

  • Ich fahre mit meiner Saxonette zur Arbeit. Der 30ccm 2 Takter hält sich auch in der Garage noch in Grenzen. :D


    Sowieso geht es den Leuten noch zu gut. Bei mir im Ort sehe ich viele Leute die Ihr Auto für 2km zum Rewe/Lidl anwerfen obwohl es ein Rucksack und die Beine auch tun würden.

    Kinder werden überall hingefahren obwohl Sie Fahrräder haben.

    Wenn ich mit meinem Kumpel spielen wollte musste ich teilweise 10km radeln und es hat mir nicht schlecht getan.

    Honda VTR1000SP1 2000 only Track
    Ducati 900SS 1995
    Honda CR250 2000
    KTM EXC500 2012
    Ducati 996 1999
    Pannonia 250 1958
    Ducati "1096" 2019

  • .......oder Strecken die sonst leicht zufuß gemeistert wurden mit dem E-Scooter machen. Grundsätzlich gibt es eh zuviel Gefährt auf unseren Wegen und Strassen und auch sonstwo und das bringt halt die Kritiker auf den Plan. Die vergessen aber selber, dass sie auch ein Teil des Problems sind.