Evtl. Motorschaden?

  • Die Big-Bang Bauweise soll hauptsächlich die Gasannahme beeinflussen (ist direkter und dreht leichter) und das Mopped im Grenzbereich fahrbarer machen.


    Dabei werden nämlich die Totpunkte des Motors neutralisiert. Im oberen und unteren Totpunkt werden beim normalen Motor keine Kräfte auf die Kurbelwelle übertragen.
    Im asymmetrischen Versatz gibt es keine wirklichen Totpunkte mehr, da nicht mehr bei jeder Umdrehung zweimal kurzzeitig alle Kolben gleichzeitig den Motor bremsen bzw. den Schub unterbrechen.


    :21: Das ist doch fundiertes Halbwissen oder? ;)
    Das Problem beim normalen Vierzylinder ist doch, dass die Leistungsabgabe zu gleichmäßig für einen leicht kontrollierbaren Grenzbereich ist. Von Totpunkten zu sprechen die neutralisiert werden sollen ist doch Nonsens, wegen der Elastizität im Antriebsstrang (Getriebe und Kette) kommen da kaum noch Schwankungen im Drehmoment am Reifen an. Beim Zweizylinder oder Big Bang, wo die Drehmomentimpulse größer und ungleichmäßiger sind, hat das Hinterrad nach dem Durchrutschen eine längere Zeit sich wieder zu fangen. Der Fahrer spürt also den Drift, rutscht aber nicht schlagartig weg. Das ist, so wie ich es verstanden habe, der einzige Grund für diese besondere Bauart :01:

    Erfahrung macht dich besser - das Alter langsamer

  • :21: Das ist doch fundiertes Halbwissen oder? ;)


    So ist es.


    Sollte also schon differenzierter betrachtet werden, was hier wohl kaum möglich ist.


    -Im Rennsport hat es Honda bei den V4-2T zuerst eingesetzt. Fahrbarkeit, Reifenkontrolle und -verschleiß waren die Gründe.


    -Ein 2T zündet bei jeder KW-Umdrehung, also bei gleichmäßiger Zündfolge eines 4R alle 90 Grad.


    - Wird bei der KW- Belastung nur von Drehmomenten oder auch von Massenkräften gesprochen? An den Totpunkten werden die Kolben max, abgebremst und beschleunigt mit daraus resultierenden Massenkräften.


    - Mehrzylindermotoren ermöglichen bei gleichem Hubraum höhere Drehzahlen und eine eff. Verbrennung, haben also mehr Leistung. Führte im Rennsport bei Honda zu 5 Zyl. 125ccm und 3 Zyl. 50ccm 4T Motoren. Deshalb hat man die Zylinderzahlen begrenzt. Bei den seriennahen Serien, also Superbike und Supersport gab es Hubraumzugeständnisse für z. B. Ducati und Triumph.


    -Früher hat man auf gleichmäßigen Zündabstand Wert gelegt.
    2 Zylinder wurden als Paralleltwin ausgelegt. Honda hat dann zugunsten des Massenausgleichs die KW um 180 Grad gedreht, also mit ungleichmäßiger Zündfolge.


    Im 4T Rennsport hat es Yamaha mit Rossi wieder aktualisiert.


    In der Serie:
    - Die TRX hatte es und die kleine Honda V2 haben auch verdrehte KW, sind also keine echten V-Motoren.
    - Yamaha bei R1
    - BMW-Rotax- Motor F800 in der Nuda.

  • Das stimmt aber nicht ! :13:


    Alle 2 KW-Umdrehungen ist ein Zylinder im Arbeitstakt.
    2 Umdrehungen sind 720°KW : 4 Zylinder = 180°KW
    Ein normaler 4-Zylinder-Motor hat 180° Zündabstand ! ;)
    Dreht man die Kurbelwelle 90° weiter, stehen alle 4 Kolben auf gleicher Höhe, nämlich mittig. (zwei gehen runter und zwei hoch) Da würde eine Zündung nichts bringen. :D


    Das mag eventuell stimmen flieger. :P
    Ich wollte ja nur auch einem Nichtinschinöör :11: erklären was gemeint ist. :D
    Wenn Du den Artikel den ich eingestellt habe gelesen hättest, wüsstest Du aber, dass der Rest stimmt. ;)


    Es geht einfach um die Fahrbarkeit ( Reifenverschleiß, Gasannahme, kontrolierbarkeit der Leistung usw.) was wohl etwas einfacher zu kontrollieren ist, wenn jeweils zwei Zündungen kurz hintereinander sind, dann eine länger Pause und dann wieder zwei kurz hintereinander. ;)

    Die Spendenaktion 2020 läuft ab jetzt!

    In diesem schweren Jahr :22:werden die echt harten Agenten gefragt sein. :44:

  • Auch das stimmt nicht.
    Kein Ingenieur der Welt will einem 4-Zylinder die für Rennen schlechteren Eigenschaften eines 2-Zylinders geben.
    Zu Zeiten als beide zusammen Rennen fuhren, hatten 2-Zylinder deutlich mehr Hubraum um konkurrenzfähig zu sein. (wem erkläre ich das eigentlich :11:)



    Nein, die schlechteren nicht, aber die besseren schon! ;)


    Du erklärst es jemandem, der diese Zeit aktiv erlebt hat. :P
    1990 haben in der SBK Klasse erst alle gelacht, als Ducati mit einem 2 Zylinder antreten wollte und der hatte garade mal 100 ccm mehr als die Reiskocher. :D


    Nach den ersten Rennen war allen das Lachen vergangen. ;)


    Auch ich musste 1993 (und die folgenden Jahre) als ich meinen Titel verteidigen wollte spüren, was die 750er Ducatis so können. :(

    Die Spendenaktion 2020 läuft ab jetzt!

    In diesem schweren Jahr :22:werden die echt harten Agenten gefragt sein. :44: