SP1/2 Bremszangen an der F ????

  • Die Bremssättel sollen heute kommen.

    Ich habe gerade mit meinem TÜVer telefoniert und werde am Donnerstag morgen mal zu ihm fahren.

    Mal schauen was der sagt...Aber bis jetzt konnte man immer mit ihm reden und er ist prinzipiell offen für ordentlich gemachte Sachen.

    Klar, könnte ich auch darauf vertrauen, dass es eh keiner sieht.

    Aber ehrlich gesagt, habe ich es lieber eingetragen.

  • Meine sollen heute zur Post gehen. Bin mal gespannt, was dein Tüv-Onkel sagt. Kennst du den schon besser, weil du schreibst, dass du bisher immer mit ihm reden konntest? Das wäre natürlich ein Vorteil.

    Beam me up Scotty, there´s no intelligent life down here.


    LG, Markus

  • Meine sind gerade gekommen.

    Habe sie direkt mal dran gehalten, um zu schauen wie viel dort jetzt wirklich weg muss.

    Hab gleich noch ein Foto gemacht, das der TÜV Prüfer sich ein Bild machen kann, von wieviel "Bearbeitung" wir reden.


    Ich hatte bei ihm meine ganzen Sachen an meiner Monster eintragen lassen und vorab mit ihm besprochen.

    (offene Gabelbrücke und Stummel)Und weil ich die Sachen schwarz gepulvert habe, vorher mit ihm geklärt, was ich vorher abklebe, zwecks Nummern usw..


    Mein gekürztes Heck, welches noch vom Vorbesitzer stammte hat er auch eingetragen.

    Also bin ich mal guter Dinge, auch wenn er erstmal kurz gelacht hatte, als er hörte, das ich an der Gabel Material abtragen möchte.

  • Hat jemand von euch eine durchgesteckte Gabel und die Bremspumpe der Sc57 montiert und die Bremspumpe stößt beim Linkseinlenken nicht am Cockpit bzw. am Geweih an? Evtl. auch Fotos?

    Nachdem ich die Pc37 Sättel montiert hatte und heute meine Bremspumpe von der Sc57 gekommen ist, habe ich gleich versucht, das Teil zu montieren. Aussichtslos bei der Kombi durchgesteckte Gabel und LSL-Sportmatch (obwohl ich meine, dass letzteres nicht ausschlaggebend ist).

    Ansonsten passen die Stahlflex ohne Adapter gut dran.

    Ernüchterung macht sich breit...:(

    Beam me up Scotty, there´s no intelligent life down here.


    LG, Markus

  • Wenn man die Verkleidung mal komplett (also auch die hinteren Befestigungen) lockert findet sich genug "Spielraum" um durch Unterlegen oder leichtes Nachbiegen der Geweihhörner so um die 3-4mm Millimeter herausschinden zu können.

    Ansonsten könnte man auch die Halterung vom Vorratsbecher etwas niedriger zurechtbiegen.

    Wenn die Pumpe nur im äußersten Einlenkwinkel an der Verkleidung anstößt, wäre es vielleicht schon mit Begrenzungen am Lenkeranschlag getan.

  • Ich kann heute Abend mal Fotos reinstellen. Hatte auch schon zu Higgens Kontakt, der meinte, dass es ausschließlich an den LSL-Stummeln liegen müsste und nicht an der durchgesteckten Gabel.

    Die Verkleidung ist abmontiert. Der Hebel stößt mit der Wurzel gegen das Cockpit bzw. mit dem Ende des Hebels ans Geweih. Vorratsbecher und Stahlflex ecken nirgendwo an. Ich werde versuchen, die Stummel anders zu positionieren. Durch Hin- und Herprobiererei haut es bestimmt irgendwann hin.

    Beam me up Scotty, there´s no intelligent life down here.


    LG, Markus

  • Wenns gegen das Cockpit ist sollte es doch eh kurz vor Anschlag sein?


    Anschlag reduzieren und gut, ist bei schneller Gangart eh besser. :D

    Honda VTR1000SP1 2000 only Track
    Ducati 900SS 1995
    Honda CR250 2000
    KTM EXC500 2012
    Ducati 996 1999
    Pannonia 250 1958
    Ducati "1096" 2019

  • Exakt, bei nicht wenigen SBL Umbauten ergibt sich immer wieder dieses Thema. Das wird nach meiner Kenntnis nicht selten durch Begrenzung des Lenkanschlags gelöst. Dort ist die wohl mit einfachste Methode, Auswuchtgewichte für die Reifenmontage zu nehmen und auf den Anschlag der Gabelbrücke oder des Rahmens zu kleben. Die heute zumeist verwendeten Klebegewichte sind sehr einfach anzubringen und können in ihrer Dicke einfach zurecht gefeilt werden.


    fr

  • Jepp, und ein Vorteil vom Wuchtgewicht, es ist weich, im Falle des Falles verformt es sich erst etwas und nimmt einen Großteil der Lastspitze vom Einschlag raus. :D


    Vorteil bei zügiger Gangart, wenn mal der Lenker schlagen will hat er nicht mehr so viel weg.

    Ansich ist es bis auf beim rangieren also garkein Nachteil.


    Aber rangieren kann nerven, wenn ich meine SP versetzen will muss ich oft viele Vor- und Zurückzüge machen oder Sie direkt rumheben. :D

    Honda VTR1000SP1 2000 only Track
    Ducati 900SS 1995
    Honda CR250 2000
    KTM EXC500 2012
    Ducati 996 1999
    Pannonia 250 1958
    Ducati "1096" 2019

  • Der Nachteil beim reduzieren des Lenkanschlages ist, das die Arretierung über das Zündschloss dann nicht mehr verwendbar ist!

  • Das Durchstecken der Gabel hat an und für sich nichts mit dem Kollisionsproblem zu tun wenn die Stummel auf Anschlag auf der oberen Gabelbrücke sind.


    Es wird die Kröpfung der LSL Stummel sein. Hast du nicht noch etwas Spielraum in der Positionierung der Stummel? Klemmung lösen und mal etwas bewegen bis es kollisionsfrei ist.


    Ansonsten hilft dir wohl nur noch ein kürzerer CNC Hebel oder andere Stummel.


    Auch Wasser wird zum edlen Tropfen, mischt man es mit Malz und Hopfen

  • Ich kann die LSL-Stummel ja nur in der Hochachse verstellen, habe es mit verschiedenen Positionen probiert. Wenn ich sie weiter Richtung Tank, also tiefer montiere, schlägt der Griff gegen den Tank. In der Normalposition schlägt er gegen das Cockpit, Wenn ich das Teil noch höher schlägt der Hebel zusätzlich noch gegen das Geweih.

    Ich habe die Pumpe jetzt in der Position gelassen, wie vorher die Sc36 Pumpe montiert war. Ich werde, wie Stolle schon geschrieben hat, den Lenkanschlag begrenzen. Es handelt sich nur um 5mm bis zum Anschlag. Das Lenkschloss ging auch noch zu (ist das eigentlich TÜV-relevant?).

    Der Adapter für die Melvin-Stahlflex ist echt hilfreich. Hier ein paar Fotos.

    Dateien

    • IMG_3032.JPG

      (93,21 kB, 19 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_3033.JPG

      (74,04 kB, 18 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_3034.JPG

      (78,76 kB, 17 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_3035.JPG

      (59,91 kB, 17 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_3036.JPG

      (85,81 kB, 17 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_3038.JPG

      (103,97 kB, 17 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_3039.JPG

      (84,18 kB, 17 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Beam me up Scotty, there´s no intelligent life down here.


    LG, Markus

  • Der Nachteil beim reduzieren des Lenkanschlages ist, das die Arretierung über das Zündschloss dann nicht mehr verwendbar ist!

    Sicher doch nur dann, wenn man ihn zuviel beschränkt oder? Die Klebegewichte kann man ja anpassen (dünner feilen). Und ggf. reicht auch einseitiges beschränken aus. Wenn es ansonsten nur wenig wäre, könnte man beim Lenkschloß ggf. auch ein wenig nacharbeiten, so daß dies dann wieder passt...



    fr

  • Kannst Du an der Pumpe in dem Bereich nicht auch noch etwas Material weg nehmen? Da ist doch nur der Anschlag für den Bremslichtschalter und dort ist doch genug Material, so daß die Funktion vom BLS auch nach Wegnahme von Material noch gegeben ist.


    Tüv und Schloß:

    Unabhängig davon, daß ich das Lenkschloss an Deiner Stelle erhalten wollte, reichte es beim Tüv stets, auch eine andere Diebstahlsicherung dabei zu haben. Z.B. ein Bremsscheibenschloss.


    Cockpit umsetzen:

    Hatte nicht schon jemand geschrieben, daß man auch am Geweih noch etwas herausholen kann, indem man es ein wenig biegt...?


    fr

  • Das Lenkschloss geht gerade noch so zu, hab ich gestern ausprobiert. Ich brauche ein ca. 5mm starkes Auswuchtgewicht, dann bin ich auf der sicheren Seite.

    Ich kann mich erinner, dass ich bei der Xbr damals beim Anbau der Halbschale (s. Foto links) auch kein funktionierendes Lenkradschloss mehr hatte und etwas ausfräse musste, damit es wieder funzte.

    Jetzt muss ich nur noch schauen, dass es nirgends an der Verkleidung aneckt.

    Beam me up Scotty, there´s no intelligent life down here.


    LG, Markus