..:dieVTRcommunity:..  

Zurück   ..:dieVTRcommunity:.. > Infopool > How to...?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26-10-2003, 11:20   #1
cappy
1. Vorsitzender der Korea Freunde
 
Benutzerbild von cappy
 
Registriert seit: Sep 2001
Ort: Ruhrpott, F01
(F/SP1) Stahlflex montieren (007)

(von Joe Cool)

Als erstes wollte ich mich um die Anschaffung eines Entlüfters drücken. Auch hatte ich etwas Bedenken, den saft einfach so abzulassen. Um etwas nachzuhelfen, habe ich mir ein Marmeladenglas (Marke egal), Kunstoffschlauch mit 6 mm Innendurchmesser und die Doppelhubpumpe für unsere Besuchermatratze geschnappt und etwas gebastelt. Es ist übringens nicht notwendig, dass das Teil 100%ig dicht ist. es reicht schon ein moderater Unterdruck.

Mit diesem Gerät habe ich nachdem ich den Deckel des B.Flüssigkeitsbehälters abgenommen habe die Bremsen leergesaugt.



nachdem nun alles leer war, habe ich den alten B.-Schlauch abmontiert. Den neuen Schlauch habe ich dann anhand des alten schon mal zurechtgedreht (geht mit den Lucas Ansätzen recht gut und einfach). Schlauch anbauen (25NM), Suppe in den Behälter und etwas mit meiner Pumpe (siehe oben) gesaugt bis klare Sauce ohne Blasen kam - immer darauf achten, dass ihr den Behälter nicht leermacht!! Um mit der Bremsfl. nicht so rumzusauen, habe ich den Behälter mit einer 50ml Spritze aus der Apotheke aufgefüllt. Ist sicher nicht notwendig, ist aber die vorsichtigere Variante. Anschließend den Deckel wieder auf den Behälter.
Zur Vorsicht habe ich dann das Bremspedal voll durchgedrückt, die Entlüftungsschraube geöffnet und mich davon überzeugt, dass nur klare, blasenfreie Flüssigkeit im Schlauch steht.
Der Unterdruck im Schlauch sorgt dann dafür, dass man den Schlauch vom Ventil ziehen kann, ohne dass einem der Saft über die Bremse läuft.

Ach so, damit mir die Hinterradabdeckung nicht verkratzt, habe ich klaren Kunstoffschlauch der Länge nach aufgeschnitten und über die Leitung gezogen.

Aussehen tut das dann so:



Eigentlich ging es mir nur um vorne (wer braucht schon Stahlflex für hinten), aber ich hatte das Teil nun mal.

1. Leersaugen der Bremsanlage (einmal von links und einmal von rechts). Das Vorgehen ist oben ja schon beschrieben.
2. Alle Halterungen lösen und abbauen.
3. Alte Bremsschläuche von oben nach unten abbauen

Dann wurde es lustig:

Die neuen Schläuche von oben beginned anbauen. !! Die gewinkelten Anschlüsse kommen nach oben - und darauf achten, dass man beim Einschlagen nicht mit den Schläuchen gegen das Cockpit kommt.

Ich habe den rechten Schlauch rechts von der Hupe und den linken links von der Hupe laufen lassen. Beide Schläuche sind aber mit einem Kabelbinder an der Hupenhalterrung fixiert.

Um die alten Halterungen und Gummis an der Gabel benutzen zu können, habe ich den alten Schlauch von den alten Bremsleitung der Länge nach aufgeschnitten und damit den Umfang der neuen Leitungen so angepasst, dass sie in den Halterungen nicht rutschen.

Das Anbauen und Ausrichten der Leitungen vorne hat etwas gedauert, aber ich glaube dass es so geht und dass Scheuerstellen weitestgehend ausgeschlossen sind.

Entlüftung (links und rechts) wie schon vorher beschrieben.

Aussehen tut das jetzt so:



von oben sieht es so aus:



meine Erwartung, dass nichts schleift wurden leider nicht ganz erfüllt. Unter Belastung, bei eingeschlagenem Lenker und bei tiefem Eintauchen der Gabel berührten die Leitungen den Ölkühler. Das kommt zwar in der Praxis fast nie vor, aber...

Ich habe also folgendes gemacht:

1. die Bremsleitungen mit klarem Plastikschlauch überzogen

2. damit die Plastikschläuche gut anliegen, habe ich sie an einigen Stellen mit Steinband fixiert

3. die Leitungen etwas anders verlegt (siehe Bild). Fixiert habe ich ausschließlich mit Kabelbindern (werde ich im Winter nochmal ändern - dann habe ich Zeit mir über die Form der Halter Gedanken zu machen)

4. Die Originalhalter an der Gabel habe ich etwas "verbogen", sodass die Bremsleitungen näher am Holm verlaufen. Auch hier wird nochmal geändert. Higgens hatte da ne nette Variante.

5. Da die Bremsschläuche bei Volleinschlag nach links auch die Gaszüge berührten, habe ich auch hier ein Teil der Leitungen ummantelt.

Jetzt sollte eigentlich Ruhe sein und wenn doch mal der Kühler berührt wird, macht es nichts, weil die Leitungen ja jetzt ummantelt sind.


Wenn ich nochmal von vorne anfangn würde, würde ich vermutlich den kritischen Bereich der Bremsleitungen mit Schrumpfschlauch überziehen. Macht bestimmt weniger Arbeit und unter der Verkleidung sieht man es ja nicht.



(von Stefan K.)

Noch ein paar Erläuterungen zu dieser Verlegevariante (alle Angaben links/rechts in Fahrtrichtung - Bild is andersherum):

- Die Fittings mit dem seitlichen Knick (also Knickebene senkrecht auf Schraubachse) hab ich unten angebracht. D.h. , die weissen Markierüberzüge sind bei mir oben. Alles natürlich, nachdem ich die andere Variante zuerst ausprobiert habe Bei der ersten Variante konnte man die Klemmschraube der oberen Gabelbrücke erst nach Demontage der Bremsarmatur drehen. Ausserdem gabs dann unten recht starke Knicke nach aussen.

- Das obere linke Fitting gegenüber dem oberen rechten nach vorne verdrehen. Sonst ist auch dann die Klemmschraube nicht mehr erreichbar.

- Den Gummiüberzug der originalen Schläuche kann man aufschneiden und an einzelnen Stellen um die Stahlflexe tun. Sinnvoll ist das jeweils auf Höhe der originalen Halter - damit ergibt sich naemlich wieder eine Klemmung der Stahlflexe in den Haltern, die eigentlich für den ggü den Flexis dickeren Gummischlauch gedacht sind.

- Ausserdem auf dem Stück zwischen oberer und unterer Gabelbrücke. Bei vollem Einschlag nach links (in Fahrtrichtung) gibts es nämlich leichte Berührung mit den Kabeln in der Mitte (auf Bild blau). Hier hab ich die Ummantelung mit diversen Kabelbindern aufen beiden Leitungen fixiert (s. Bild)

- Der Halter, der den linken Schlauch hält ist der originale linke Halter, aber auf der rechten Seite montiert. Der zweite Schlauch ist daran mit weiteren Kabelbindern fest.

Meine Erfahrungen mit dieser Verlegevariante sind ganz gut. Unterhalb der Gabelbrücke gibts keine Feindberührung und zwischen den beiden Brücken, wie erwähnt, nur bei vollen Lenkeinschlag. Das ist aber kein dauerhafter Fahrzustand und deshalb mit der Ummantelung ausreichen gesichert (meiner Ansicht nach).

__________________
Erschaffen aus den Schatten der Dunkelheit
Carpe Noctem!
cappy ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:30 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
owned by higgens - protected by insi :)