..:dieVTRcommunity:..  

Zurück   ..:dieVTRcommunity:.. > Der Rest > SmallTalk

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12-08-2017, 21:05   #1
pelzklopfer
 
Registriert seit: Mar 2013
Ort: Nordbaden, VTR1000F, RSV Mille, KLX250
Question Drittmoped gesucht - nur was fuer eins?

Moin zusammen,

hier im Forum gibts ja den einen oder anderen, bei dem einige Mopeds in der Garage stehen, daher hoff ich mal dass ihr mir bei der Entscheidungsfindung weiterhelfen koennt...

Neben 2003er F und 2003 Mille steht aktuell ne KLX250 in der Garage, die ich vor ein paar Jahren neu gekauft hab mit dem Hintergedanken eben Enduro zu fahren.

Nur irgendwie macht die KLX nicht ganz so viel Spass... Bei 2 Tagen Endurotraining hat ich ne WR250R bzw. ne G-450-X als Leihmoped. Und beide sind ne ganz andere Welt als die KLX. So steht die KLX hauptsaechlich in der Garage rum und bewegt werden die anderen beiden. Daher soll die jetzt KLX weg... Das Einstellen in der Biete-Rubrik spar ich mir, nachdem ich hier jetzt soooo Werbung fuer das Teil mache

Nur was anstelle der KLX holen? Ne andere strassentaugliche Enduro mit mehr Funfaktor? Ne Sportenduro - aber macht das Sinn, wenn erstmal einige Strassenkilometer dabei sind, bis man ins Gelaende kommt? Oder ne Supermoto anstatt der Enduro? Aber macht die wiederum auf der Strasse Sinn oder nur auf der Kartbahn? Anhaenger war prinzipiell vorhanden, aber um 20km zur Strecke/Kartbahn zu fahren, wuerde ich lieber mit dem Moped als mit dem Anhaenger fahren, wofuers dann ne Strassenzulassung braucht...

Und dann noch die Frage: neu oder gebraucht? wie alt maximal?

Ach ja: ich fahre liebe als dass ich schraube

Sooo - viel Text, jetzt hoff ich mal dass ihr ein paar Ideen und Tipps beisteuern koennt

Viele Gruesse,
Torsten

Geändert von pelzklopfer (12-08-2017 um 21:07 Uhr) Grund: zehn linke Daumen
pelzklopfer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12-08-2017, 21:10   #2
tuck
"the most beautiful man of the world"
 
Benutzerbild von tuck
 
Registriert seit: Nov 2005
Ort: 42283 Eine Dose aus Wolfsburg,ein Piaggio Beverly 350 ABS und eine Street Triple R
Dein Etat wäre hilfreich
__________________
Somewhere I belong
tuck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12-08-2017, 21:16   #3
pelzklopfer
 
Registriert seit: Mar 2013
Ort: Nordbaden, VTR1000F, RSV Mille, KLX250
Zitat:
Zitat von tuck Beitrag anzeigen
Dein Etat wäre hilfreich
Der Etat ist zweitrangig - ich weiss dass ich mindestens 3000 fuer was gescheites investieren muss und was neues 8-9000 kosten wuerde. Also Etat max 9000

@Harald: ich such eher was, dass sich vom typischen Strassenmoped unterscheidet
pelzklopfer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12-08-2017, 22:40   #4
Boller
 
Registriert seit: Mar 2016
Ort: VTR1000F
Hartes Offroad fahren mit Sprüngen usw, oder lediglich offroadtaugliches Sträßenmoped, sprich Enduro ?

Im ersten Fall kann ich nciht wirklich weiterhelfen, da ich von Offroad Wettbewerbsbikes keine Ahnung habe, - kein Interesse. Im zweiten Fall ist ne KTM 690 an sich keine schlechte Wahl.
Boller ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13-08-2017, 18:10   #5
Jürgen 57
 
Registriert seit: Mar 2011
Ort: VTR 1000 F Bj. 2006, CB 1300 Bj. 2010, XBR 500 EML Gespann Bj. 1985, VFR 750 (RC 36/II) Bauj. 1995, CX 500 E Bauj. 1982 & etwas "Altmaterial"
Ich hatte mir noch eine absolut gepflegte VFR 750 (aus 1997) zu meinen anderen Kisten gekauft.
Zufallskauf von einem älteren Motorradfahrer der sein Hobby aufgab.
Extremer gepflegt, alle Wartungsarbeiten belegt, 34000 Km weg.
Dabei war eine Mra Tourenscheibe. Hab 2200 Eironen dafür bezahlt

Gerade die 750 er (36 II) ist ein wirklich feines Moped.
Tolle, robuste Technik, feines V-4 Grollen und in unteren Geschwindigkeiten das feine Singen der Zahnradkaskade zu den Nockenwellen.
Dazu eine tolle Ergonomie.

Ich fahre das Motorrad unglaublich gern.
Mit etwas Glück bekommt man auch ein gepflegtes Exemplar mit relativ wenig Kilometern auf der Uhr.
Wenn nicht schon gemacht, nur einen anderen/besseren Regler einbauen!!!
Die VFR läuft übrigens wunderbar mit den Bridgestone T 30!!!!!

Meine werde ich garantiert nie wieder verkaufen!

Sie unterscheidet sich optisch nicht sehr von normalen Mopeds, hat aber Eleganz und durch den V-4 Motor auch motorisch etwas, was sie von der Masse der langweiligen R-4 Motoren unterscheidet.
Jürgen 57 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14-08-2017, 08:01   #6
Stolle1989
 
Registriert seit: Apr 2014
Ort: Braunschweig
Ich fahre ja relativ intensiv im Gelände und komme da ursprünglich auch her, früher viel Motocross gefahren und auch lange Zeit Enduro Meisterschaften.

Wenn du die Möglichkeit hast irgendwo richtig im Dreck zu wühlen und es dich auch nicht stört öfter mal da zu fahren wo es eigentlich nicht erlaubt ist (Empfehlung ist da definitiv ohne Kennzeichen ) dann würde ich zu einer KTM EXC greifen.
Sind so ziemlich die haltbarsten Sportenduros die ich kenne.

Schraube selber sehr viel und habe daher in den letzten 10 Jahren die Erfahrungen machen dürfen, dass man mit den Dingern einfach am wenigsten Probleme hat. Halten gerne mal 200 Stunden und mehr ohne Motorrevision, sprich nur Öl wechseln und ab und an Ventile schauen.

Da würde ich zu einer 450er oder 500er ab 2012 schauen, sind die ersten Einspritzer und die laufen Ultra gut. Vorteil ist beim Einspritzer auch wenn man mal am Hang umkippt und die Kiste hangabwärts liegt, sie springt danach wieder perfekt an während ein Vergaser gerne mal absaufen kann.

Ich habe meine 500er 2013 neu gekauft und noch nicht ein einziges mal ein außerplanmäßiges Problem gehabt...

Auch vertragen die mal ein paar km Straße, macht zwar kein Spaß aber geht, kann man nutzen um ein wenig zu üben auf dem Hinterrad zu fahren, das schont zumindest einen Stollenreifen

Es muss seinem aber auch im klaren sein, dass sie meistens nicht gerade StVo Konform sind, meist weniger Leistung im Schein eingetragen als reell anliegt (meine hat z.B. 9Ps im Schein und reell 58) Auspuff ist meist etwas laut, Reifen wenn man vernünftige will ohne Zulassung und ob man Spiegel und Blinker etc. dran hat bleibt jedem selbst überlassen.
__________________
Honda VTR1000SP1 2000 only Track
Honda VTR1000SP1 2001 only Track (Endurance)
Ducati 900SS 1995
Honda CR250 2000
KTM EXC500 2012
Stolle1989 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14-08-2017, 11:48   #7
PrinceCharming
Newbie
 
Registriert seit: Jul 2017
Ort: Wien VTR1000F
Warum nicht die WR250?

Wenn Du mit der WR250 Spaß hattest, warum holst Du Dir nicht so eine?
Da bekommst Du um Dein Budget, eine gute Gebrauchtes oder sogar eine Neue.

Ich habe eine Husqvarna 310TE für Offroad, die macht einen Höllenspaß im Gelände.
Grundsätzlich könnte das Ding zugelassen werden aber auch der Straße macht die kurze Übersetzung keinen Sinn.

lg
Matthias

Geändert von PrinceCharming (14-08-2017 um 12:01 Uhr)
PrinceCharming ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14-08-2017, 20:28   #8
slash
 
Benutzerbild von slash
 
Registriert seit: Sep 2001
Ort: Ingolstadt & SP1
Hi hallo ,

ich hatte eine Husaberg 570 FE.
War eine Super Enduro .
Ordentlich Leistung aber alles super geschmeidig zum fahren.
Und 6 Gang Getriebe . Viele Enduros haben meist nur 5 Gänge.

VG Stefan
slash ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14-08-2017, 23:27   #9
pelzklopfer
 
Registriert seit: Mar 2013
Ort: Nordbaden, VTR1000F, RSV Mille, KLX250
Zitat:
Zitat von Stolle1989 Beitrag anzeigen
Da würde ich zu einer 450er oder 500er ab 2012 schauen, sind die ersten Einspritzer und die laufen Ultra gut. Vorteil ist beim Einspritzer auch wenn man mal am Hang umkippt und die Kiste hangabwärts liegt, sie springt danach wieder perfekt an während ein Vergaser gerne mal absaufen kann.
Spricht was gegen die 350er? Was sind denn die typischen Krankheiten der EXCs bzw. auf was sollte man bei ner Gebrauchten besonders achten?

Viele Gruesse,
Torsten
pelzklopfer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15-08-2017, 08:01   #10
Stolle1989
 
Registriert seit: Apr 2014
Ort: Braunschweig
Nein auch die 350er sind zu empfehlen!

450/500 sind im Prinzip ein Motor der sich nur von der Zylinderbohrung unterscheidet und die 350er ist ein komplett eigenständiger Motor mit 2 Nockenwellen etc.

Ich fahre seit Jahren 300 2 Takt oder 500er 4Takt also die "open" Klasse. Daher ist es immer mein Favorit und ich hatte die 350er gar nicht mehr so auf dem Schirm.

Die 350er lassen sich noch etwas kraftschonender fahren, wenn du eine gute findest spricht im Prinzip Garnichts dagegen!

KTM kann man schon sagen bauen die haltbarsten Enduros und es gibt massenhaft Zubehör für die Dinger, teilweise sogar wirklich Sinnvolles, je nach Einsatzzweck.
__________________
Honda VTR1000SP1 2000 only Track
Honda VTR1000SP1 2001 only Track (Endurance)
Ducati 900SS 1995
Honda CR250 2000
KTM EXC500 2012
Stolle1989 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15-08-2017, 10:15   #11
alter-Heizer
 
Registriert seit: Oct 2010
Ort: 72800 Eningen Honda RC 30, Buell XB9R, Aprilia RSV 1000 zur Hälfte und KTM 990 Superduke R
Ja da ist es mit Tips nicht so einfach wenn du noch nicht richtig weißt, ob es Enduro sein soll oder SUMO.

Endurotechnisch würde ich da mal auf den Stolle vertrauen.

SUMO bin ich mal die KTM SMC 690 Probe gefahren, und war hin und hergerissen, zwischen ach wie geil
und auf Dauer geht das gar nicht.
Die Yamaha WR 250 Sumo hatte ich mal meiner Tochter gekauft und selbst etwa 6000 km auf der Straße gefahren.
Machte im engen SW sehr viel Spaß, doch es war schon etwas zu wenig Leistung da mit 31 Pferdchen.
Da läuft alles nur mit Schwung, sonst kommst nach dem Ortsschild kaum mehr an einem PKW der etwas Gas gibt vorbei.

Für mich selbst habe ich mit meiner Superduke 990 R das passende gefunden.
Da gibts Fun vom kurvenräubern bis zur 1100 Km Landstraßen-Tagestour!
Leistung im Überfluss und Fahrwerk stabil. (mochte das tiefe Eintauchen beim harten Bremsen bei der SMC nicht) ...........obwohl man das bestimmt auch abstellen könnte.
__________________
Weihnachts Spenden Aktion 2017 läuft an!
alter-Heizer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15-08-2017, 10:21   #12
VTR-Steffl
 
Benutzerbild von VTR-Steffl
 
Registriert seit: Aug 2009
Ort: 86567 Hilgertshausen ohne Moped
Hab grad mit Interesse die Diskussion durchgelesen.
Hab nämlich meine 701 SM verkauft und überlege auch gerade was ich mir als nächstes kaufe. Die machte in Südtirol tierisch Spaß aber zu Hause wieder angekommen wurde es dann schnell langweilig.
Also die KTM EXC fällt bei mir schon mal aus. Da wurde mir bei der Beratung eher zur Husqvarna FE geraten. Diese hat von Haus aus einen Lüfter und zudem das Fahrwerk der SixDays EXC. Was die Husqvarna noch hat ist an der Schwinge ein Umlenkhebel der das fahren im Gelände auch noch angenehmer gestalten soll.
Fraglich ist bei mir nur obs ne 350er(nur noch Gelände) oder 501er (wegen eventuellen SM-Umbau) werden soll
Zudem werd ich mich auch noch wegen ner Yamaha WR oder Beta umschaun. SWM würde auch noch eine günstige Alternative bieten. Aber Hauptfavorit ist immer noch die Husqvarna
VTR-Steffl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15-08-2017, 11:10   #13
ricoaushh
 
Registriert seit: Jun 2017
Ort: Hamburg, rote "F" und silberne XT600
ich habe ja auch 2,5 Möpis. Einmal die F und einmal ne XT600.
Ins Gelände gehe ich damit nicht - höchstens mal nen Feldweg oder so,
Die F nehme ich immer, wenn es auf Tour geht, über Land.
Die XT nehme ich immer als Gebrauchsfahrzeug für die City etc.
Für die Landstrasse hat mir die XT einfach zu wenig bums. Fahre ich zum Beispiel mit meinen Arbeitskollegen ne Eistour, greife ich zur gemütlichen stressfreien XT - die Kollegen fahren nicht so schnell. Oder wenn ich mal nur gemütlich durch die Felderlandschaft bummeln will - ist die XT erste Sahne. Mit der F bin ich auf der Landstrasse immer 40km/h schneller und merke es nicht.

Du musst entscheiden wofür die 3. Kiste sein soll. Als Autoersatz, um mal schnell umme Ecke zu fahren ? dann nimm ne langweilige Japanenduro (aber bitte Einzylinder ab 500ccm) oder nen Roller !
Roller fahn ist geil ( hab ich auch stehen, so ein 125er Honda Dylan) Mal schnell zum Bäcker - Topcase auf - Blödchen rein und wieder ab to hus. :-)

Oder was zum Spass haben - Gelände oder Strasse ?
Strasse - Sumo
Gelände , leichtes ? Ne Huski im Abverkauf - hört ja bald auf mit den EInzylinderkisten - wegen der neuen Euronorm. Ausserdem kostet die 701 im Vergleich zur nahe zu baugleichen KTM weniger.

Mir persönlich war die 701 für den Alltag zu jippelig. Die XT ist megalangweilig mit nur 30-35 ps. Aber genau deswegen im Alltag sehr angenehm zu fahren.

Oder nimm für den Alltag so ein fahrendes Auto wie TDM oder Transalp. Draufsetzen fahren - nicht nachdenken - ist wie auto fahren

Solltest Du aber ernsthaft und öfter mal ins Gelände gehen wollen, wäre mein Rat:
Kauf nen Trailer und eine echte Enduro oder Crosser. Packt die Kiste auf den Trailer und fahr damit ins Geländesportgebiet - heiz da rum und fahre Abends mit dem Trailer wieder nach Hause.
Echte Geländemöpis auf der Strasse fahren ist doof - zu viele Einschränkungen. Und wenn man sich mal auf die Nase legt, hebst Du den Schrott einfach auf den Trailer und reparierst in Ruhe zu hause.
__________________
Ja, ich spiele Paintball und Ja ich fahre auch Motorrad und Ja mein Auto ist ein Diesel - UND ?
ricoaushh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15-08-2017, 11:15   #14
Stolle1989
 
Registriert seit: Apr 2014
Ort: Braunschweig
Wenn man nicht gerade nah aneinander liegende Pässe vor der Tür hat macht in meinen Augen eine Sumo nur kurz Spaß und wenig Sinn.
Selbst im Harz bei uns empfand ich eine Sumo als öde und war mit einem normalen Motorrad besser beraten. Ging vielen Kumpels ähnlich da wir alle irgendwie aus dem Offroad kamen und viele als erstes unbedingt eine Sumo haben wollten und es recht schnell dann gelassen haben.

Die EXC ab 12 sollten auch einen Lüfter serienmäßig haben, meine 500er hat ihn zumindest. Ansonsten ist auch das nachrüsten pillepalle, da es eh schon vorbereitet ist.
Das andere Fahrwerk ist in der Basis vll. besser wenn man wirklich schnell fahren will aber das Serienfahrwerk der EXC´s arbeitet schon sehr sehr gut und kann man auch hervorragend überarbeiten.

Selbst die Abstimmung des Serienfahrwerks ist super und ich habe zum Rennen fahren lediglich die Dämpfung an den Einstellern angepasst und nicht wie sonst immer erstmal das Fahrwerk von innen überarbeiten lassen.

Zum Thema Umelnkung, KTM/Husqvarna hat nur Umlenkung bei manchen Modellen eingeführt weil Stefan Everts es unbedingt wollte, fakt ist aber das auch die PDS Dämpfer (direkt angelenkt) gut abgestimmt perfekt funktionieren.
Hat ja auch für viele Weltmeister Titel gereicht

Ich habe beides gehabt, bzw im Motocross hat meine Honda auch Umlenkung, beim Enduro PDS System.

Beim Endurofahren würde ich immer PDS vorziehen aufgrund der angenehmeren Wartung (2 statt 5 Lagerungspunkte) und vor allem weil die Umlenkung sehr weit nach unten raus steht was beim rumtrialen (über Baumstämme, Steine etc.) schon ganz schön leider kann. Davon ab kriegt eine Umlenkung immer viel Dreck ab....

Die Husqvarnas sind ja KTMs nur eben mit Umlenkung statt PDS System.


Falls du bei etwas fündig wirst, meinetwegen auch bei anderem Hersteller (habe viel durch probiert) kannst du dich gerne melden falls du Fragen zu sinnvollen Umbauten hast die deinem Einsatzzweck entsprechen.


Ps.
grad ist die beste Saison...





__________________
Honda VTR1000SP1 2000 only Track
Honda VTR1000SP1 2001 only Track (Endurance)
Ducati 900SS 1995
Honda CR250 2000
KTM EXC500 2012
Stolle1989 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15-08-2017, 11:19   #15
fermoyracer
 
Benutzerbild von fermoyracer
 
Registriert seit: Oct 2008
Ort: SU+Ffm.: SP, MV, BSA, ...
..bin beeindruckt von unserem geballten Forumswissen in (fast) allen Bereichen

Ach ja:
Schicke Actionfotos..


fr
fermoyracer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15-08-2017, 12:05   #16
hars
 
Registriert seit: Sep 2009
Ort: D-Neulingen, VTR1000F
Zitat:
Zitat von ricoaushh Beitrag anzeigen
ich habe ja auch 2,5 Möpis. Einmal die F und einmal ne XT600.
Ins Gelände gehe ich damit nicht - höchstens mal nen Feldweg oder so,
Die F nehme ich immer, wenn es auf Tour geht, über Land.
Die XT nehme ich immer als Gebrauchsfahrzeug für die City etc.
Für die Landstrasse hat mir die XT einfach zu wenig bums. Fahre ich zum Beispiel mit meinen Arbeitskollegen ne Eistour, greife ich zur gemütlichen stressfreien XT - die Kollegen fahren nicht so schnell. Oder wenn ich mal nur gemütlich durch die Felderlandschaft bummeln will - ist die XT erste Sahne. Mit der F bin ich auf der Landstrasse immer 40km/h schneller und merke es nicht.
kann ich 1:1 unterschreiben. Hab ne XT660X und die ist gut fuer's Gemuet aber fuer bischen aufregender zu fahren ist die F schon besser da gut Leistung wie ihn halt nur ne 1000er hat.

Die neue XT 700 Ténéré (kommt bald auf den Markt, mit dem famosen 2-Zylinder von Yamaha den es schon laenger gibt und der ueberall gelobt wird) waere vielleicht eine Ueberlegung (?) - allerdings gibt es die sicher nicht billig (wie alle neuen Mopeds halt...):
https://www.youtube.com/watch?v=ygHqXg6ZmFU

die XT660R (Enduro) oder eben meine XT660X (17ZollRaeder) ist auch absolut robust mit dem Motor (ist auch in Quads drin etc. und laeuft einfach problemlos) aber Nachteil ist das Motorrad ist etwas schwer geraten im Vergleich zu richtigen Enduros und die XTs werden auch relativ teuer gehandelt.
hars ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15-08-2017, 12:09   #17
Stolle1989
 
Registriert seit: Apr 2014
Ort: Braunschweig
Nuja man muss ganz klar wissen was man will, will man auch mal richtig ins Gelände fallen die XT´s direkt raus.
Will man eher öfter Straße juckeln tut man sich und der Maschine mit einer Sportenduro keinen gefallen.
__________________
Honda VTR1000SP1 2000 only Track
Honda VTR1000SP1 2001 only Track (Endurance)
Ducati 900SS 1995
Honda CR250 2000
KTM EXC500 2012
Stolle1989 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15-08-2017, 12:15   #18
malowi
Forums-Chefkoch
 
Benutzerbild von malowi
 
Registriert seit: Jul 2002
Ort: Wietze, Nds., SC36
@rico
Ich hab ne Transe. Ist, wie du sagst: draufsetzen, nicht nachdenken und losfahren. Jedoch ist das eher einem Fahrrad gleich, als einem Auto, wenn man das Handling mit einbezieht.
__________________
Ich bin motiviert bis in die Haarspitzen, nur trage ich eine Glatze

LG, Markus

Geändert von malowi (15-08-2017 um 13:10 Uhr)
malowi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15-08-2017, 12:27   #19
hars
 
Registriert seit: Sep 2009
Ort: D-Neulingen, VTR1000F
kann ich bestätigen @Stolle1989 was die XT660(X) betrifft. Bin nur einmal im Gelände damit gewesen und das auch nur versehentlich als ich in Portugal auf dem Feldweg den besten Weg zu Strand suchte und dann kam unerwartet ne Senke mit ner grossen (tiefen? wusste ich nicht zu dem Zeitpunkt...) Pfütze und da bin ich dann mit Puls 180 durchgeprescht und fühlte mich sofort wie Gaston Rahier, Stephan Peterhansel und so auf der Paris Dakar... und ging dann auch noch nen km durch anspruchsvollen Feldweg bis ich wieder normale Strasse erreicht hab und für mehr ist so ne XT660 einfach zu schwer/behäbig (ich hab das Thema Gelände damit abgehakt gehabt und war froh unbeschadet wieder rauszukommen als einzigster Gedanke).
Einmal bin ich ich bergab (Sackgasse) mit der XT600X nen Feldweg recht steil runter (auch zum Strand). Dummerweise hab ich zu spät gemerkt dass das ne Sackgasse ist und drehte dann drehend/schiebend mit Motor-/Kupplungsunterstützung um. Mann war das ne schwitzige Schufterei und da muss man höllisch aufpassen dass einem das schwere Ding nicht umkippt beim Drehen "auf der Stelle". (ne kleine MSX125 wäre da besser gewesen, hö, hö )
hars ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15-08-2017, 14:19   #20
pelzklopfer
 
Registriert seit: Mar 2013
Ort: Nordbaden, VTR1000F, RSV Mille, KLX250
Zitat:
Zitat von ricoaushh Beitrag anzeigen
Du musst entscheiden wofür die 3. Kiste sein soll. Als Autoersatz, um mal schnell umme Ecke zu fahren ? Oder was zum Spass haben - Gelände oder Strasse ?
Definitiv was zum Spass haben - nur ob SuMo oder Gelaende bin ich mir nicht sicher. Aber wie schon geschrieben wurde, wird die SuMo evtl schnell langweilig wenn man nicht direkt die Kurven vor der Haustuer hat, bzw muss damit halt auch auf die Kartbahn...

Haenger ist ja vorhanden, von daher wirds dann wohl Richtung Gelaende gehen
pelzklopfer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15-08-2017, 14:28   #21
Stolle1989
 
Registriert seit: Apr 2014
Ort: Braunschweig
Du kannst auch mit einer Sportenduro auf Achse ins Gelänge wenn es dich nicht juckt das du im Wald in erreichbarer Nähe rumwühlst, den Konsequenzen was passieren kann wenn es schief geht muss jedem bewusst sein und ich nehme es in Kauf.
Sicherheitshalber bleibt das Kennzeichen Zuhause und ich habe es falls es soweit kommen sollte leider verloren....
__________________
Honda VTR1000SP1 2000 only Track
Honda VTR1000SP1 2001 only Track (Endurance)
Ducati 900SS 1995
Honda CR250 2000
KTM EXC500 2012
Stolle1989 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15-08-2017, 14:57   #22
Stolle1989
 
Registriert seit: Apr 2014
Ort: Braunschweig
Eine nicht zu vernachlässigende Frage wäre wie groß bist du?

Je nach Modell muss man auch mal ein paar Umbauten vornehmen damit man vernünftig kontrolliert schnell fahren kann. Ich bin z.B. 189cm und bei meiner 250er Honda musste der Lenker massiv hoch und ein anderer drauf. Bei der KTM funktioniert bei mir Serie ganz gut nur mit anderem Lenker.

Da ist aber eher schnell fahren also "Attacke Position" berücksichtigt.

Ein Kumpel von mir der eher nur Enduro "wandert" aber die gleiche Größe hat wie ich hat den Lenker fast 4cm höher.

Umso höher der Lenker kommt umso mehr schwindet auch das Gefühl für das Vorderrad und die Möglichkeit im sitzen Druck drauf zu bringen.
__________________
Honda VTR1000SP1 2000 only Track
Honda VTR1000SP1 2001 only Track (Endurance)
Ducati 900SS 1995
Honda CR250 2000
KTM EXC500 2012
Stolle1989 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27-10-2017, 21:48   #23
pelzklopfer
 
Registriert seit: Mar 2013
Ort: Nordbaden, VTR1000F, RSV Mille, KLX250
Soooo, langsam isses soweit, die KLX ist fast verkauft... die 2018er EXC Modelle sind draussen und die 2017er und 2016er Modelle sind vom Preis attriktiv.

Die 2017er EXC sollen komplette Neuentwicklungen sein - hat einer hier mal 2016er er und 2017er gefahren und und kann was zu Vorteilen/Nachteilen sagen?
Zwischen 350er und 450er kann ich mich noch nicht so ganz entscheiden, aber die Tendenz geht zur 450er.

Am Sonntag wird aber erstmal die Freeride-E im www.electricridepark.de gefahren

Geändert von pelzklopfer (27-10-2017 um 21:50 Uhr) Grund: dicke Finger
pelzklopfer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27-10-2017, 22:14   #24
MK_WF
 
Registriert seit: Jul 2015
Ort: Wolfenbüttel, VTR1000 SC36
Dann grüß den Markus Schade schön von seiner Rahmenschmiede und hab Spaß dort :-)
__________________
------------------
Ciao
Martin
MK_WF ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28-10-2017, 16:14   #25
Stolle1989
 
Registriert seit: Apr 2014
Ort: Braunschweig
Neuentwicklung sagen die Jungs ständig aber in der Regel sind es nur kleine Änderungen die ein Hobbypilot kaum merkt.
Bei der 17er 450 z.B. wurde der Kickstarter weg rationalisiert. Das würde ich und auch Kumpels z.B. nie wollen, denn die Batterie muss ganz schön was mitmachen bei solchem Gerät und wenn du mitten im tiefsten Wald mit platter Batterie hängst wird es ziemlich doof.
Du kannst bedenkenlos die 16er nehmen, funktioniert perfekt und das was du sparst kannst du direkt in nützliche Dinge stecken.

Die ständigen Fajrwerksupdates sind aich zu vernachlässigen, da die Serienfahrwerke seit 2005 rum schon sehr gut sind und wenn man zügiger/besser wird lässt man es eh auf sich abstimmen und spätestens dann ist es genau so wie es sein soll.
__________________
Honda VTR1000SP1 2000 only Track
Honda VTR1000SP1 2001 only Track (Endurance)
Ducati 900SS 1995
Honda CR250 2000
KTM EXC500 2012
Stolle1989 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:14 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
owned by higgens - protected by insi :)