Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 31-12-2017, 14:08   #3
Stolle1989
 
Registriert seit: Apr 2014
Ort: Braunschweig
Die Laufflächen sind umgangssprachlich Alusil.
Was soviel bedeutet wie Aluminium angereichert mit Siliziumkristallen.
Die Siliziumkristalle sind sehr hart und später soll der Kolben darauf laufen.
Ergo soll das Aluminium um die Kristalle "heraus" gewaschen werden sodass der Kolben bzw die Ringe keinen Kontakt zu Aluminium haben. Die hierbei entstandenen Täler werden genutzt um einen Schmierfilm zu erzeugen.

Gleiches Prinzip bei den Porsche 911 Wasserboxer, solch einen Motor musste ich mal revidieren nach einem Kolbenfresser. Da nur ein Zylinder betroffen war habe ich den entsprechenden ausgespindelt und aus einem Alusil Rohling eine Buchse angefertigt. Diese wurde dann eingeschrumpft und auf Sollmaß gebohrt, gehont und geläppt.
Hier kommt nämlich das "Besondere" zum Vorschein, das Honverfahren bei dem man sehr akribisch arbeiten muss und wenn man es wie bei Standard Zylindern macht brechen die Kristalle aus mit dem Ergebnis das der Kolben auf Alu läuft.

Es gab für die Sp mal 0,5er Übermaß Kolben. Allerdings soll dort nach Erfahrungen der Verschleiß höher sein.
Meine Vermutung dahinter ist, dass evtl schon im 0,5mm größeren Durchmesser die Dichte der Siliziumkristalle abgenommen hat.
Oder aber die Instandsetzer haben in den Fällen nicht sauber gearbeitet.

Eine andere Möglichkeit sofern die Lauffläche nicht komplett kaputt ist wäre, sauber ausspindeln, danach Nikasil beschichten und auf Wunschmaß honen....
__________________
Honda VTR1000SP1 2000 only Track
Honda VTR1000SP1 2001 only Track (Endurance)
Ducati 900SS 1995
Honda CR250 2000
KTM EXC500 2012
Stolle1989 ist offline   Mit Zitat antworten